International
Singapur

Verletzte nach Notlandung von Singapore Airlines am Rücken operiert

Verletzte nach Notlandung von Singapore Airlines am Rücken operiert

23.05.2024, 16:36
Mehr «International»

Bei den schweren Turbulenzen während eines Flugs der Singapore Airlines haben mehrere Passagiere nach Angaben der behandelnden Ärzte Verletzungen am Rückenmark und an der Wirbelsäule erlitten.

Turbulenzen Singapore Airlines, 21.5.24
So sah es nach den Turbulenzen im Flugzeug aus.Bild: X

Es sei noch zu früh um zu sagen, ob einige der Betroffenen bleibende Schäden wie Lähmungen davontragen werden, sagte der Direktor des Samitivej Srinakarin Hospital, Adinun Kittiratanapaibool, am Donnerstag in Bangkok vor Journalisten. Andere Patienten hätten Schäden- oder Hirnverletzungen davongetragen.

Die Maschine des Typs Boeing 777-300ER war mit 211 Passagieren und 18 Besatzungsmitgliedern unterwegs von London nach Singapur, als sie am Dienstag über der Westküste von Myanmar plötzlich um 6000 Fuss, knapp 2000 Meter, absackte. Ein 73-jähriger Brite starb, vermutlich an einem Herzinfarkt. Seine Frau und Dutzende andere Passagiere und Crew-Mitglieder wurden nach der Notlandung in Bangkok in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Mehrere Verletzte schwebten in Lebensgefahr

Insgesamt lägen noch immer 20 Verletzte auf der Intensivstation, zitierte der Sender Channel News Asia (CNA) den Klinikdirektor. 17 Menschen seien erfolgreich operiert worden. Die Patienten und Patientinnen seien zwischen 2 und 83 Jahre alt.

Einige hätten nach der Landung in Lebensgefahr geschwebt, seien mittlerweile aber nicht mehr in kritischem Zustand, erklärte Adinun Kittiratanapaibool weiter. Die meisten Verletzten waren zum Zeitpunkt der plötzlichen Turbulenz nicht angeschnallt. Mehr als 140 Passagiere und Besatzungsmitglieder, die unverletzt oder nur leicht verletzt waren, konnten schon am Mittwoch mit einem Sonderflug nach Singapur gebracht werden. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Einmaliger Gebrauch: Singapore Airlines Turbulenzen
Video: twitter
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Frau sass in den USA 43 Jahre lang unschuldig im Gefängnis

Eine Frau im US-Bundesstaat Missouri hat möglicherweise mehr als 43 Jahre zu Unrecht für einen Mord an einer anderen Frau hinter Gittern gesessen. Ein Bezirksrichter von Livingston County erklärte am Freitag (Ortszeit) nach mehrtägigen Anhörungen zu dem Fall, es gebe «klare und überzeugende» Beweise dafür, dass die heute 64-jährige Sandra «Sandy» Hemme unschuldig sei, wie die Zeitung «The Kansas City Star» und andere US-Medien berichteten. Vielmehr lenkten «direkte Beweise» die Spur auf einen Polizeibeamten, der 2015 aber verstorben sei, befand Richter Ryan Horsman demnach in einem 118-seitigen Bericht. Zudem habe es Ermittlungs- und Verfahrensfehler gegeben.

Zur Story