bedeckt
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Spanien

Spanien will Lebensmittelverschwendung unter Strafe stellen

Spanien will Lebensmittelverschwendung unter Strafe stellen

07.06.2022, 21:35

Spanien will die Verschwendung von Lebensmitteln unter Strafe stellen. Die linksgerichtete Regierung billigte am Dienstag auf einer Kabinettssitzung einen Gesetzentwurf, der Strafen zwischen 2000 und 60'000 Euro für alle Unternehmen der Produktions- und Vertriebskette vorsieht, die vermeidbare Lebensmittelabfälle produzieren. Das Gesetz soll in den nächsten Tagen dem Parlament in Madrid vorgelegt werden und nach Vorstellung der Regierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez Anfang 2023 in Kraft treten.

Food-Waste
Spanien will gegen Lebensmittelverschwendung vorgehen.Bild: Shutterstock

Der Minister für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung, Luis Planas, hob den «Pioniercharakter» des «Gesetzes zur Vermeidung von Lebensmittelverlusten und -verschwendung» in der EU hervor. Nur Frankreich und Italien hätten ähnliche Regelungen. Nach Angaben des Ministeriums werden in Spanien jährlich gut 1.36 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das sind rund 30 Kilogramm pro Bürger.

Nach dem Gesetz sollen Restaurants und Kneipen den Gästen kostenlose «Doggy Bags» anbieten, damit diese nicht verzehrte Speisen mit nach Hause nehmen können. Grössere Unternehmen der Lebensmittelbranche sollen Pläne entwickeln, um die Verschwendung zu reduzieren. Supermärkte werden aufgefordert, die Preise zu senken, wenn das Verfallsdatum näher rückt. Auch sollen die Lebensmittel-Spenden an Tafeln und anderen Hilfsgruppen besser organisiert werden. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schuld am Food Waste ist nicht der Supermarkt, sondern wir

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
«Gutes Treffen»: Wie der erpressbare McCarthy sich bei den Hardlinern unbeliebt macht
In den USA verhandeln Präsident Joe Biden und Kevin McCarthy um die Anhebung der Schuldenobergrenze. Stürzen die Republikaner das Land in die Krise?

«Zeig mir dein Budget und ich zeig dir meins»: Es war ein gewohnt flapsiger Tonfall, den US-Präsident Joe Biden anschlug, als er über das anstehende Treffen mit Kevin McCarthy sprach, dem republikanischen Sprecher des Repräsentantenhauses. Dabei war dieses Gespräch am Mittwoch der Auftakt zu langwierigen Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern, deren Scheitern nicht nur das Land in eine Wirtschaftskrise stürzen könnte, sondern die ganze Welt.

Zur Story