International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Festnahme: Pseudo-Polizisten raubten Touris in Spanien aus



Die spanische Polizei hat eine Bande von Kriminellen ausgehoben, die sich als Polizisten ausgegeben und Touristen ausgeraubt hatten. Die acht Verdächtigen seien bereits vor zwei Wochen festgenommen worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Demnach hatten die falschen Polizisten ihre Opfer im Auto verfolgt und unter dem Vorwand angehalten, nach Drogen oder Falschgeld zu suchen. Während der angeblichen Ausweiskontrolle entrissen sie ihren Opfern dann alles, was von Wert war - Bargeld, Luxusuhren, Schmuck und Handys - und ergriffen die Flucht.

Die Bande schlug den Angaben zufolge in der Region von Madrid in der Nähe von Hotels, Flughäfen und Autobahnen zu. Dabei nutzte sie gefälschte Nummernschilder und Polizeischirmmützen, um die Urlauber einzuschüchtern.

Offiziell wurden mindestens 21 Überfälle registriert. Allerdings dürfte die Dunkelziffer deutlich höher liegen: Laut Polizei erstatteten viele Opfer keine Anzeige, weil sie auf der Durchreise waren oder aber angenommen hatten, ein Raubüberfall sei «normal».

Im Zuge der Festnahmen wurde auch zumindest ein Teil der Beute beschlagnahmt. Dazu zählten zehn Luxusuhren, 15 Smartphones, Juwelen sowie tausend Euro in bar. Ferner wurden sechs Fahrzeuge sichergestellt, die die Bande vermutlich bei ihren Überfällen nutzte.

(sda/afp)

Es muss ja nicht immer Madrid sein: Hier die 30 meistbesuchten Städte der Welt

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Du willst nach Spanien in die Ferien? Das musst du zu den steigenden Fallzahlen wissen

Mitten in der Hauptferienzeit beginnen die Fallzahlen in Spanien wieder zu steigen. Und das könnte für das vom Coronavirus gezeichnete Land zu einem grossen Problem werden.

Spanien erlebte einen der stärksten Corona-Ausbrüche in Europa. Die Menschen durften ihre Häuser nur noch zum Einkaufen verlassen, 28'400 Personen sind an den Folgen von Covid-19 verstorben. Nach einigen ruhigen Wochen steigen die Fallzahlen wieder an.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

In den letzten Tagen meldete Spanien im Schnitt wieder über 1000 Neuansteckungen. Die Regierung des südeuropäischen Landes mit 47 Millionen Einwohnern ist besorgt: Die Behörde für Gesundheitliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel