International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Keine Wegwerfbecher!» – Boris Johnsons Mitarbeiterin konfisziert seinen Kaffee

Dennis Frasch
Dennis Frasch



Bild

Bild: screenshot twitter

Wir alle wissen es mittlerweile: Wegwerfbecher sind des Teufels. Für jeden aus dem beelzebubschen Trinkbehälter getrunkenen Kaffee stirbt mindestens 1 Regenwald.

(Im Ernst: Verwendet doch Mehrwegbecher, wenn möglich.)

Um die Diabolie der Wegwerfbecher, oder den Shitstorm, die diese womöglich auslösen könnten, weiss auch eine Mitarbeiterin von Boris Johnson Bescheid.

Als der britische Premierminister kürzlich auf einer Konferenz der Conservative Party den Weg entlangschreitet, reicht ihm ein Assistent einen Kaffee in einem Wegwerfbecher. Der Premier bedankt sich artig. Doch die Freude ob dem heissen Wachmacher währt nur kurz: Eine zweite Assistentin reisst ihm den Kaffee aus den Händen und murmelt verächtlich:

«No disposable cups!»

Johnson ist sichtlich erstaunt, hebt die Hände und stottert ein paar «Oh. Oh. Oh» vor sich hin. Die Frau scheint ziemlich besorgt darüber zu sein, am nächsten Tag ein Bild von Johnson mit dem umweltschädlichen Becher in der Zeitung zu sehen. Dass sie gerade gefilmt wird, scheint sie vergessen zu haben.

Die richtige Frage gestellt und damit die eigentliche Story geliefert hat jedoch eine Userin auf Twitter. Sie fragte sich:

«Wer ist diese Frau? Wir sollten sie besser kennenlernen. Allem Anschein nach regiert sie Grossbritannien gerade.»

Kein Einzelfall

Wie der Guardian berichtet, scheinen die PR-Profis bereits einen Konsens betreffend Wegwerfutensilien gefunden zu haben.

So wurde zum Beispiel in Kanada die Parteichefin der Grünen, Elizabeth May, letzte Woche mit einem «disposable cup» fotografiert. Mitarbeiter der Partei haben diesen jedoch per Photoshop mit einem umweltfreundlicheren Pendant ersetzt.

Bild

Links böse, rechts weltrettend. bild: screenshot Guardian

Happy End

Für Johnson hat die Geschichte ein Happy End. Er hat seinen Kaffee schlussendlich doch noch bekommen. Ganz umweltfreundlich in einer Brexit-Tasse.

Na dann, hoch die Tassen.

Das Brexit-Chaos in Cartoons

So sieht Boris Johnsons Fauxpas im Video aus

Play Icon

Brexit

Aussenminister Hunt: Brexit-Gespräche mit Labour «sehr schwierig»

Link zum Artikel

Johnson will britisches Parlament beurlauben, Queen gibt Okay

Link zum Artikel

Chaos in London – so könnte es jetzt mit dem Brexit weitergehen

Link zum Artikel

Brexit: Dann macht es eben die EU

Link zum Artikel

«The Uncivil War»: Ein Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Brexit

Link zum Artikel

Theresa May will den Brexit erneut verschieben – EU-Partner verlieren derweil die Geduld

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Diese Grafik verschafft dir im Brexit-Chaos den Überblick 

Link zum Artikel

Warum die Opposition nicht gegen Theresa May ankommt

Link zum Artikel

Brexit: Boris Johnsons grosser No-Deal-Bluff

Link zum Artikel

So könnte ein Ausweg aus dem Brexit-Chaos aussehen

Link zum Artikel

Warum die Briten nochmals über den Brexit abstimmen müssen

Link zum Artikel

Juncker zum Brexit: «Es reicht jetzt mit dem langen Schweigen»

Link zum Artikel

Politiker schmeisst genervt den Bettel hin: Was nach dem Brexit-Votum sonst noch passierte

Link zum Artikel

Diese 5 Politiker bestimmen jetzt über Grossbritanniens Zukunft

Link zum Artikel

Brexit: Noch gibt es Auswege aus dem No-Deal-Albtraum

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Brexit

Aussenminister Hunt: Brexit-Gespräche mit Labour «sehr schwierig»

0
Link zum Artikel

Johnson will britisches Parlament beurlauben, Queen gibt Okay

89
Link zum Artikel

Chaos in London – so könnte es jetzt mit dem Brexit weitergehen

12
Link zum Artikel

Brexit: Dann macht es eben die EU

24
Link zum Artikel

«The Uncivil War»: Ein Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Brexit

17
Link zum Artikel

Theresa May will den Brexit erneut verschieben – EU-Partner verlieren derweil die Geduld

82
Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

61
Link zum Artikel

Diese Grafik verschafft dir im Brexit-Chaos den Überblick 

7
Link zum Artikel

Warum die Opposition nicht gegen Theresa May ankommt

20
Link zum Artikel

Brexit: Boris Johnsons grosser No-Deal-Bluff

30
Link zum Artikel

So könnte ein Ausweg aus dem Brexit-Chaos aussehen

13
Link zum Artikel

Warum die Briten nochmals über den Brexit abstimmen müssen

183
Link zum Artikel

Juncker zum Brexit: «Es reicht jetzt mit dem langen Schweigen»

46
Link zum Artikel

Politiker schmeisst genervt den Bettel hin: Was nach dem Brexit-Votum sonst noch passierte

4
Link zum Artikel

Diese 5 Politiker bestimmen jetzt über Grossbritanniens Zukunft

3
Link zum Artikel

Brexit: Noch gibt es Auswege aus dem No-Deal-Albtraum

17
Link zum Artikel

Brexit

Aussenminister Hunt: Brexit-Gespräche mit Labour «sehr schwierig»

0
Link zum Artikel

Johnson will britisches Parlament beurlauben, Queen gibt Okay

89
Link zum Artikel

Chaos in London – so könnte es jetzt mit dem Brexit weitergehen

12
Link zum Artikel

Brexit: Dann macht es eben die EU

24
Link zum Artikel

«The Uncivil War»: Ein Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Brexit

17
Link zum Artikel

Theresa May will den Brexit erneut verschieben – EU-Partner verlieren derweil die Geduld

82
Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

61
Link zum Artikel

Diese Grafik verschafft dir im Brexit-Chaos den Überblick 

7
Link zum Artikel

Warum die Opposition nicht gegen Theresa May ankommt

20
Link zum Artikel

Brexit: Boris Johnsons grosser No-Deal-Bluff

30
Link zum Artikel

So könnte ein Ausweg aus dem Brexit-Chaos aussehen

13
Link zum Artikel

Warum die Briten nochmals über den Brexit abstimmen müssen

183
Link zum Artikel

Juncker zum Brexit: «Es reicht jetzt mit dem langen Schweigen»

46
Link zum Artikel

Politiker schmeisst genervt den Bettel hin: Was nach dem Brexit-Votum sonst noch passierte

4
Link zum Artikel

Diese 5 Politiker bestimmen jetzt über Grossbritanniens Zukunft

3
Link zum Artikel

Brexit: Noch gibt es Auswege aus dem No-Deal-Albtraum

17
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Charlie Brown 04.10.2019 07:04
    Highlight Highlight Klimatechnisch ist wohl der Kaffee die grössere Sünde als der Becher.
  • My Senf 03.10.2019 19:09
    Highlight Highlight Vielleicht hatte sie auch nur Angst Boris würde sich voll kleckern 😂
  • Binnennomade 03.10.2019 18:10
    Highlight Highlight Man könnte noch erwähnen, dass man 25 Jahre lang jeden Tag einen Pappbecher brauchen kann, bis man eine Keramiktasse bezüglich Umweltbelastung aufgeholt hat. Aber wir wollen uns ja eh einfach nur über Johnson lustig machen.
    • Binnennomade 04.10.2019 11:48
      Highlight Highlight Sorry, Fake News! Ich hatte die 25 Jahre irgendwo gelesen, tatsächlich scheint es sich irgendwo zwischen 1 und 6 Jahren zu bewegen, je nach Quelle. Was man aber sicher sagen kann ist, dass der Kaffee im Becher die deutlich höhere Umweltbelastung hat, als der Pappbecher drum herum.

      Mea culpa, ich wollte keine falschen Zahlen verbreiten.
  • Hans Franz 03.10.2019 16:45
    Highlight Highlight ach herrje... warum sollte man die schon produzierten Wegwerfbecher denn nicht benützen? Wo ist def Unterschied zwischen unbenützt und benützt weg zu werfen?!
    Die neu Produktion solche Bechers sollte verboten werden. Diejenigen welche schon produziert sind, sollten benützt werden und dann sortgerecht entsorgt werden. Das andere ist ja doppelt schlimm
    • thelastpanda 03.10.2019 17:25
      Highlight Highlight Angebot und Nachfrage kennsch?
    • Victor Paulsen 03.10.2019 17:41
      Highlight Highlight Aber sobald man die bereits produzierten aufgebraucht hat, werden logischerweise neue produziert
    • Hans Franz 04.10.2019 16:36
      Highlight Highlight @thelastpanda + Victor Paulsoe
      also sollten alle schon produzierten Einmahlbecher entsorgt werden? Das soll ökologischer sein weder sie zu verwenden?
  • Geissrob 03.10.2019 16:44
    Highlight Highlight Ich will die Aktion sowas von sehen bei Donald Trump! Der hätte einen Tobsuchtanfall😂
  • Sisiphos 03.10.2019 16:03
    Highlight Highlight Schade gibt es keine disposable Primeminsters. 😂😳🤪
  • Bruuslii 03.10.2019 15:46
    Highlight Highlight 😍
  • Nr 756 03.10.2019 15:43
    Highlight Highlight Hihi, immerhin hat er mit dem Post Humor bewiesen. 😂
  • Cpt. Jeppesen 03.10.2019 15:30
    Highlight Highlight ...und der Wegwerfbecher wurde ausgewaschen, getrocknet und wieder zurück gebracht zur weiteren Verwendung ;-)
  • Joe Smith 03.10.2019 14:54
    Highlight Highlight Kaffee? Sollte Boris Johnson als Hardcoreengländer nicht Tee trinken?
  • es isch wies isch (Love & Peace Edition) 03.10.2019 14:51
    Highlight Highlight Klarer Fail! Die junge Dame hätte Johnson und nicht den Kaffee wegnehmen sollen.
    Der Cup ist (in diesem Fall) definitiv das kleinere Übel.
  • leu84 03.10.2019 14:38
    Highlight Highlight So kommt man günstig an einen Kaffee ^^
  • aglio e olio 03.10.2019 14:38
    Highlight Highlight Jetzt war ich kurz erschrocken. Aber gut, dass Boris seinen Kaffee noch bekam.
    Die Dame ist gut, hat ein Auge für Details.

Unsere Armee testete einmal Chemiewaffen. Das Resultat war wortwörtlich vernichtend

Ein «SVP»-Bundesrat, der im Geheimen Chemiewaffen testet, ein Kanton, der 14'000 Kühe schlachten muss, und eine Armee, die anschliessend an den Folgen zu knabbern hat: Unser Autor über eine (fast) vergessene Anekdote Schweizer Militärgeschichte.

Artikel lesen
Link zum Artikel