International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07825910 Hillary Rodham Clinton attends during the forum the European house Ambrosetti held in Cernobbio, Italy, 07 September 2019. The 45th editiion edition of the annual international economic conference takes place from 06 to 08 September 2019.  EPA/MATTEO BAZZI

Bild: EPA

«Don't be a dick, ok?» – Hillary Clinton veräppelt Trump mit Fake-Brief



Letzte Woche hat US-Präsident Donald Trump einen, nun ja, etwas ungewöhnlichen Brief an den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan geschickt. Trump ermahnte Erdogan, im Syrien-Konflikt nicht den harten Typen zu spielen und kein Idiot zu sein. Sonst würde er die türkische Wirtschaft «zerstören». Die Internetgemeinschaft hat mit viel Spott und Häme darauf reagiert.

Auch Hillary Clinton, die demokratische Präsidentschaftskandidatin von 2016, liess es sich nicht entgehen, Trump ein wenig aufs Korn zu nehmen.

Clinton postete auf Twitter eine Parodie des Schreibens: einen angeblichen Brief des damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy an Sowjetführer Nikita Chruschtschow in der Kuba-Krise 1962.

Hier die komplette Übersetzung:

Sehr geehrter Premierminister Chruschtschow

Sei kein Arsch, okay? Hol deine Raketen aus Kuba raus. Alle werden sagen: «Yay! Chruschtschow! Du bist der Beste!» Aber wenn du dies nicht tust, werden alle sagen: «Was für ein Arschloch», und sie werden dein Müll-Land «The Soviet Bunion» (deutsch: die sowjetische Fussballenentzündung) nennen.

Du gehst mir wirklich auf den Keks.

Ich ruf dich später an.

Umarmungen,

John Fitzgerald Kennedy

(dfr)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Hillary Clinton – ihr Leben in Bildern

Hillary Clinton spricht erstmals über ihre Niederlage

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel