DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasiliens Polizei nimmt bei Anti-Terror-Einsatz Verdächtige fest



A federal police agent leads a handcuffed suspect who authorities say was arrested on terrorism-related charges in Brasilia, Brazil, Thursday, July 21, 2016. Ten Brazilians, who according to authorities pledged allegiance to the Islamic State militant group, were arrested Thursday. Authorities also described them as

Brasilianische Sicherheitskräfte führen im Juli mutmassliche Sympathisanten der Terrororganisation «Islamischer Staat» ab. Weitere Verdächtige wurden nun festgenommen. Bild: Eraldo Peres/AP/KEYSTONE

Im Zuge eines Anti-Terror-Einsatzes hat die brasilianische Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Die beiden Männer seien in Untersuchungshaft genommen worden, teilte die brasilianische Bundespolizei am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Der Zugriff sei im Rahmen der zweiten Etappe der «Operation Hashtag» erfolgt, welche die Sicherheit der Olympischen Spiele zum Ziel hat. Mehrere weitere Verdächtige seien verhört worden. Bei allen handle es sich um brasilianische Staatsbürger. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Brasilianischen Medien zufolge stehen die Zugriffe in São Paulo im Zusammenhang mit der ersten Phase der «Operation Hashtag», in deren Verlauf die Polizei im Juni zehn mutmassliche Sympathisanten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen hatte. Damals war von einer «Amateur-Zelle» die Rede, die Attentate auf die Olympischen Spiele plante, mit diesen Plänen aber noch nicht weit fortgeschritten gewesen sei.

Zum Schutz der Spiele bietet Brasilien rund 85'000 Sicherheitskräfte auf. Dies sind doppelt so viele, wie bei den letzten Spielen 2012 in London im Einsatz waren. (trs/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Weltweit gab es seit 1970 über 156'000 Terroranschläge. In der Schweiz ist seit 20 Jahren niemand mehr einem Attentat zum Opfer gefallen. Doch in den 70er- bis 90er-Jahren ermordeten Terrorgruppen teils Hunderte Menschen jährlich in Westeuropa. Eine Übersicht von 1970 bis Manchester 2017.

Zusammenfassung: In den 70er- bis 90er-Jahren töteten meist europäische Terrorzellen jährlich 100 bis 400 Menschen in Europa. Seit der Jahrtausendwende nehmen die Attentate in Westeuropa und in der Schweiz stark ab. Von 2001 bis 2015 entfielen nur 0,3 Prozent der Terroropfer auf Westeuropa. Hauptsächlich aufgrund der Attentate in Paris und Nizza stieg die Opferzahl zuletzt wieder auf rund 150 Menschen pro Jahr, sprich auf das Niveau der 80er-Jahre. Weltweit nimmt der Terrorismus seit 2005 zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel