DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Als dreimaliger Wimbledon-Gewinner und Tennis-Trainer sollte Boris Becker eigentlich ein gewisses Grundwissen in der Trainingslehre haben.
Als dreimaliger Wimbledon-Gewinner und Tennis-Trainer sollte Boris Becker eigentlich ein gewisses Grundwissen in der Trainingslehre haben.
bild: screenshot ard

«Noch nie gehört» – Boris Becker scheitert in ARD-Quiz bei Sportfrage

19.07.2020, 16:57

Wer bei einer Wissensshow wie der ARD-Sendung «Gefragt – Gejagt» mitmacht, sollte zumindest auf dem eigenen Fachgebiet wissen, wovon er oder sie redet. Der dreimalige Wimbledon-Sieger und Ex-Trainer von Tennis-Profi Novak Djokovic, Boris Becker, scheint auf seinem Feld jedoch noch etwas Nachholbedarf zu haben. Das zeigte Becker bei am Samstagabend bei «Gefragt – Gejagt» in der ARD.

Becker und sein Team legten einen guten Start in die Quiz-Show hin: Die Team-Kollegen Anneke Kim Sarnau und Ulrich Noethen konnten sich beide für die Finalrunde qualifizieren, bevor Becker gegen den Jäger Sebastian Klussmann antritt.

Bei der Frage, «Welcher Hit der Rolling Stones beginnt mit den Worten: 'Please allow me to introduce myself'?» antwortete der Tennis-Star souverän und holte einen Punkt. Weil er aber bei vier anderen Fragen daneben lag, konnte Jäger Klussmann ihn schnell einholen. Ausgerechnet bei einer Sportfrage konnte Klussmann letztlich den Finaleinzug von Boris Becker verhindern.

Becker lag voll daneben

Als Moderator Alexander Bommes fragt: «Wie heisst eine Mischung aus Kniebeuge, Liegestütz und Strecksprung?», ist sich Becker schnell sicher, dass die «Side Plank» gemeint ist. «Hab ich früher immer gemacht», tönte die Tennis-Ikone.

Dass aber die Cardio-Übung «Burpee» gemeint war, stiess beim Tennis-Star auf Erstaunen. «Kenn' ich ja überhaupt nicht», gab Becker zu. Moderator Bommes erklärte: «Ich habe so eine App, wo die das immer vormachen. Das sind Burpees». Enttäuscht schüttelte der ausgeschiedene Boris Becker den Kopf und räumte das Feld. Sein Team zog ohne ihn ins Finale weiter.

(vdv)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Boris Becker - Aufstieg und Fall

1 / 19
Boris Becker - Aufstieg und Fall
quelle: ap / bob dear
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Ex-Tennisstar sucht acht seiner Pokale

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Deutschen kiffen vielleicht bald legal

Kommt es in Deutschland zu einer Ampel-Koalition von SPD, FDP und Grünen, dann könnte auch die Legalisierung von Cannabis zum Thema werden. Was das für die Drogenpolitik in der Schweiz bedeutet.

In Deutschland trendet der Hashtag «Cannabislegalisierung». Und es handelt sich nicht einfach um ein Phänomen in der Twitter-Bubble. Viele Befürworterinnen und Befürworter einer Hanf-Legalisierung machen sich grosse Hoffnungen, dass das grüne Kraut bald ohne Strafe konsumiert und verkauft werden könnte. Denn Deutschland stand wohl noch nie so kurz davor, Cannabis zu legalisieren.

Grund dafür sind die Ampel-Sondierungen von SPD, Grünen und FDP. Kommt es tatsächlich zu einer Koalition der drei …

Artikel lesen
Link zum Artikel