bedeckt, wenig Regen
DE | FR
International
Südamerika

Bewaffnete greifen Mine in Peru an – neun Tote

Bewaffnete greifen Mine in Peru an – neun Tote

03.12.2023, 03:50
Mehr «International»

Bei einem Angriff auf eine Mine in Peru sind neun Menschen ums Leben gekommen. Bewaffnete seien am Samstag in eine Grube in der Provinz Pataz eingedrungen, teilte das Innenministerium des Andenlandes mit. Die Kriminellen hätten die Sicherheitskräfte des Bergbauunternehmens Poderosa angegriffen, vier Geiseln genommen und Explosionen ausgelöst. Es gebe 15 Verletzte, sieben Menschen seien festgenommen worden. Die Polizei brachte den Angaben zufolge die Lage unter Kontrolle.

Nach Medienberichten hatten die Angreifer vermutlich Verbindungen zum illegalen Bergbau. Die Präfektin der Region La Libertad, Carolina Velasco, sagte der Zeitung «La República», es handle sich mutmasslich um Auftragskiller, die als Vergeltung für das Vorgehen der Behörden gegen den illegalen Goldabbau angeheuert worden seien. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Historischer Entscheid: Frankreich verankert Recht auf Abtreibung in Verfassung

In einer symbolträchtigen Abstimmung hat Frankreich die Freiheit auf Abtreibung in der Verfassung verankert. Die dafür nötige Drei-Fünftel-Mehrheit wurde am Montag in Versailles bei einer Sitzung beider Parlamentskammern erreicht. Nur 72 Abgeordnete stimmten dagegen bei 780 Ja-Stimmen. Anschliessend applaudierten die Anwesenden im Stehen. Beide Kammern hatten dem Vorhaben einzeln bereits zuvor grünes Licht gegeben.

Zur Story