International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

70 mutmassliche IS-Kämpfer bei Razzien in der Türkei gefasst



Bei landesweiten Razzien in der Türkei sind 70 mutmassliche Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen worden. Allein 33 Verdächtige seien am Montag in der Provinz Ankara gefasst worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Bei ihnen handle es sich zumeist um Iraker. Weitere mutmassliche IS-Kämpfer seien in den Provinzen Batman, Kayseri und Adana festgenommen worden.

Laut Anadolu beschlagnahmte die Polizei zudem Waffen, Munition sowie elektronische Geräte. In Ankara werde nach mindestens 17 weiteren Verdächtigen gesucht.

Bereits in der vergangenen Woche hatte die türkische Polizei bei einem Grosseinsatz in Istanbul 20 mutmassliche IS-Kämpfer festgenommen. Dabei wurden 48 verdächtige Objekte durchsucht.

Der IS hatte die Verantwortung für einen Anschlag in der Silvesternacht 2017 auf den Nachtclub «Reina» in Istanbul übernommen. Dabei waren 39 Menschen getötet worden. Die Türkei hat in jüngster Zeit ihre Bemühungen verstärkt, festgenommene IS-Kämpfer und -Anhänger in ihre Heimatländer abzuschieben. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kieran Murphy 30.12.2019 15:56
    Highlight Highlight Wohl eher "eingezogen" statt festgenommen, da sie als nächstes in eine Uniform gesteckt und bewaffnet nach Syrien an die Front gegen die Kurden geschickt werden. Oder bald in Libyen. Ist ja kein Geheimnis, dass die Türkei für die Drecksarbeit in Kriegen im Ausland mehrheitlich jihadistische Milizionäre einsetzt, wieso sollte sie diese Leute also in ein Gefängnis stecken?

Hungerstreik gegen Erdogan: Weiteres Band-Mitglied stirbt

Zwei Tage nach dem Abbruch eines 323-tägigen Hungerstreiks ist ein weiteres Mitglied der prominenten Folk-Band Grup Yorum gestorben.

Der Bassist Ibrahim Gökcek sei am Donnerstagnachmittag in einem Krankenhaus im Istanbuler Stadtteil Beylikdüzu verstorben, sagte sein Anwalt, Görgün Danaci, der Deutschen Presse-Agentur.

Erst am Montag hatte Gökcek seinen Hungerstreik gegen Restriktionen der Regierung beendet, und wurde in die Notaufnahme eingeliefert.

Danaci sagte, er habe vom Tod seines Mandanten …

Artikel lesen
Link zum Artikel