International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erdogan investiert Milliarden – kommt jetzt der «Türken-Tesla»?



Die Türkei will in den nächsten dreizehn Jahren mehr als drei Milliarden Euro in die Entwicklung und den Bau eines eigenen Elektroautos investieren. Jährlich sollen in einer Fabrik in der nordwestlichen Provinz Bursa bis zu 175'000 Fahrzeuge produziert werden, wie die Regierung am Freitag über das Amtsblatt mitteilte.

Erdogan und der Türken-Tesla.

Recep Tayyip Erdogan auf einem Screenshot, der das noch verhüllte Elektroauto zeigt. bild:keystone/watson

Mehr als 4'000 Arbeitskräfte sollen dort beschäftigt werden. Das Projekt, das im Oktober startete, werde staatliche Unterstützung erhalten, darunter Steuernachlässe. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will einen Prototyp am Freitag vorstellen. Vorab wurde ein Video veröffentlicht, dass ein in eine schwarze Plane gehülltes Auto zeigt.

Der Bau eines eigenen türkischen Elektroautos Autos ist ein langjähriges Ziel von Erdogan und seiner regierenden Partei AKP. Angekündigt wurde das Projekt im November 2017 und soll als Beweis für die wachsende Wirtschaftskraft des Landes dienen.

Die Türkei ist bereits ein bedeutender Exporteur von Autos nach Europa, die in der Türkei jedoch von grossen globalen Herstellern wie Ford, Fiat Chrysler, Renault, Toyota und Hyundai hergestellt werden. Volkswagen hatte im Oktober eine Entscheidung über den Bau eines Automobilwerks in der Türkei verschoben, da international Kritik an der türkischen Militäroperation in Syrien geäussert wurde. (sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Der Polizei-Tesla sind im Einsatz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dr.Med.denRasen 28.12.2019 08:10
    Highlight Highlight Das geld kann man auch zum Fenster raus werfen ✌️
    • PaLve! 28.12.2019 16:36
      Highlight Highlight Stimmt. Er baut besser Raketen, Kampfflugzeuge, Panzer oder am besten eine Atombombe.
  • Grave 27.12.2019 19:37
    Highlight Highlight Der sieht aus wie ein ford mondeo
  • Brett-vorm-Kopf 27.12.2019 18:58
    Highlight Highlight Ohje... das gibt wohl eher nen Türken-Trabi, als nen Türken Tesla.
  • Do not lie to mE 27.12.2019 17:46
    Highlight Highlight Erdogans Volkswagen??

    Wie sich die Gesichte wiederholt.
    Play Icon
  • K1aerer 27.12.2019 17:08
    Highlight Highlight Vom Staat subventionierter Betrieb funktioniert doch nie, wenn es einmal privatisiert wird.
  • Tobias W. 27.12.2019 16:51
    Highlight Highlight Wie ich schon vermutete, lassen die negativen Stammtisch-Kommentare von der linken „Einheit“ hier drin nicht lange auf sich warten.

    Also ich bin auch kein Erdogan-Fan, aber unter sachlicher Beurteilung müsste man bemerken, dass die Türken eine top Industrie haben. Und da es um ein Elektro-Auto geht, sollte dies doch mal positiv aufgefasst werden. Immerhin war Erdogan noch nie ein „Klima-Gegner“. Die Türkei hat seinetwegen die (mit Abstand!) höchsten Benzinpreise in Europa.

    Nun, wer will, soll mich ruhig blitzen. Im Gegensatz zu einigen Salon-Linken hier bin ich nicht auf Herzchen-Jagd...
    • PxlP 28.12.2019 09:06
      Highlight Highlight Naja, war schon eine extrem bizarre Show, die Autos haben sich keinen Millimeter bewegt, im Video funktioniert noch nicht mal der Tacho...
    • PaLve! 28.12.2019 16:15
      Highlight Highlight Ich verstehe die ganzen Kommentare nicht.
      Ich bin ja ganz gewiss kein Erdogan Anhänger, dieses Elektroauto ist deswegen aber doch immer noch eine gute Idee, wieso sollte es das nicht sein?
  • glointhegreat 27.12.2019 16:17
    Highlight Highlight Geissen halterung für die heckklappe gehört zur standard ausstattung. Optional gibts noch folterwerkzeug fürs handschuhfach.
  • Bartmensch 27.12.2019 16:04
    Highlight Highlight Kritik für die Türkei, aber die Schweiz mit ihren Milliarden immer noch keine Automobilindustrie. Lol
  • Berner_in 27.12.2019 15:47
    Highlight Highlight Wenn die Produktion von Elektroautos wichtiger ist, als das Wohl der Menschen...
  • wasps 27.12.2019 15:39
    Highlight Highlight VW will bis 2023 30 Milliarden in die Elektromobilität inestieren.
  • Heinz Maag 27.12.2019 15:37
    Highlight Highlight Von ausländischen Medien habe ich gelesen, dass unter Saab Lizenz gebaut wird. Ausserdem soll Elon Musk beraten haben. Unter diesen Umständen sollte was vernünftiges dabei raus kommen. Nach dem ersten Versuch vor 34 Jahren ist in der Türkei nichts mehr unternommen worden. Dass zeigt dass die Regierungen alle geschlafen haben.
  • P. Silie 27.12.2019 15:34
    Highlight Highlight Ich möchte gar nicht wissen wohin die 3 Mia für den Tüsla wirklich hinfliessen werden 😂
  • luegeLose 27.12.2019 15:20
    Highlight Highlight Schnöller mit Döner
  • Ricardo Tubbs 27.12.2019 15:19
    Highlight Highlight die türkei versucht seit jahren ein "einheimisches auto" zu bauen, ging bisher in die hose. (wobei die türken mit dem andol coupe mal ein richtig schickes auto hatten!)

    die sollen besser weiterhin den ford transit bauen, der ist immernoch besser als das ganze moderne e-zeugs.
  • α Virginis 27.12.2019 15:17
    Highlight Highlight Möchtegern-SuperRecep(t) Erdi kann ALLES!!!
  • Toerpe Zwerg 27.12.2019 15:08
    Highlight Highlight Geheime Ziegenpower.
    • Mr. Burns 27.12.2019 16:45
      Highlight Highlight Wie viel ZS (Ziegenstärke) hat denn die Karre?
  • Konstruktöhr 27.12.2019 15:01
    Highlight Highlight Ein türkischer Volkswagen?
  • Fischra 27.12.2019 14:55
    Highlight Highlight Ach 3 Mia investiert alleine Volkswagen in einem Jahr. Das wird ausser ein Traum, nicht viel.
  • chreischeib8052 27.12.2019 14:54
    Highlight Highlight türken tesla😂 danke für den
  • TY94 27.12.2019 14:49
    Highlight Highlight Vielleicht ein elektrisch angetriebener Esel?
  • Adam Smith 27.12.2019 14:49
    Highlight Highlight Dass China so eine Ankündigung wahr machen könnte oder die USA ist ja noch mehr als glaubhaft. Aber die Türkei? Die haben knapp das Feuer für sich entdeckt und von Autos haben sie genau gar kein Know-How. Ein schöner Bluff von Erdogans Propaganda-Abteilung.
  • GraveDigger 27.12.2019 14:38
    Highlight Highlight Das wär dann wohl das "Tüslü Ottomobil"

    Ob er denn fährt? Inshallah...

    • tolgito 27.12.2019 15:19
      Highlight Highlight 😂
    • α Virginis 27.12.2019 15:25
      Highlight Highlight Ja der fährt schon, so an die 20 Kilometer weit und sollte dann 24 Stunden geladen werden...

      Ich denke nicht, dass irgendwer Erdi die Technologie für die Batterien liefert, zumal die Führenden private Firmen sind, die durchaus kaum Interesse an einer Konkurrenz im Stil Erdogans haben.

      In diesem Sinne, viel Spass, Erdi, hast einen innentürkischen "Erfolg" erzielt, auch wenns nur ein Stum im Wasserglas ist...
    • sägsali 27.12.2019 16:28
      Highlight Highlight Mashallah, mach nochmal.
  • Hierundjetzt 27.12.2019 14:24
    Highlight Highlight Ok. Ein Bluff mehr auf der Liste ✔️

Erdogan baut den Süper-SÜV – das wissen wir über die türkische Antwort auf Tesla

Die Türkei will ab 2022 mit eigenen Elektroautos auf den Markt kommen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am 27. Dezember 2019 die neue türkische Automarke TOGG vorgestellt. Der Name des ersten Modells, ein E-SUV, soll 2020 bekanntgegeben werden.

Eine eigene Automarke ist ein langgehegter Wunsch des türkischen Präsidenten. 1961 war ein erster Versuch der damaligen türkischen Regierung mit einem eigenen Auto – dem «Devrim» – grandios gescheitert.

Während der feierlichen Präsentation …

Artikel lesen
Link zum Artikel