International
Terrorismus

Mindestens fünf Tote bei IS-Anschlag in Kabul

Mindestens fünf Tote bei IS-Anschlag in Kabul

12.01.2023, 13:50
Mehr «International»
Rauch steigt auf nach einem Attentat des IS in Kabul
Mitunter wurden auch Diplomaten Opfer des Anschlags.bild: sc/twitter

In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind bei einem Anschlag am Aussenministerium nach Angaben der Taliban mindestens fünf Menschen gestorben. Andere Quellen nannten eine deutlich höhere Zahl an Todesopfern. Weitere Menschen wurden bei der Explosion, die ein Attentäter auf der Strasse vor dem Gebäude auslöste, verletzt, wie die militanten Islamisten meldeten.

Der örtliche Ableger der Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) reklamierte die Attacke für sich. Ein IS-Kämpfer und «Märtyrer» namens Cheiber al Kandahari sei zum Aussenministerium vorgedrungen und habe dort in der Nähe von Sicherheitskräften einen Sprengstoffgürtel gezündet, teilte der IS über seine Kanäle online mit. Der IS sprach von mindestens 20 Toten, darunter auch Diplomaten. EU-Aussenbeauftragter Josep Borrell schrieb auf Twitter von ebenfalls mindestens 20 Todesopfern.

Auch Afghanische Medien berichteten über weit höhere Opferzahlen und zitierten Quellen aus dem Aussenministerium, wonach 20 Menschen ums Leben kamen und 26 verletzt wurden. Ein Krankenhaus in der Nähe der Anschlagsstelle gab an, dass nach der Explosion mehr als 40 Verletzte eingeliefert worden seien.

Bilder, die in sozialen Medien geteilt wurden, sollen mehrere Menschen zeigen, die nach dem Vorfall vor dem Ministerium auf der Strasse liegen. Die Taliban verurteilten die «feige Attacke auf Muslime» und kündigten an, die Verantwortlichen finden und bestrafen zu wollen. «Die EU verurteilt diesen Anschlag auf das Schärfste», teilte Borrell mit. Derartige Gewalt verschlimmere nur die immense Not, die das afghanische Volk täglich ertragen müsse.

Erst vor eineinhalb Wochen waren bei einem Anschlag vor dem Militärflughafen in Kabul, den die Terrormiliz Islamischer Staat für sich reklamierte, mehrere Menschen verletzt und getötet worden.

Seit der Machtübernahme der Taliban hat der IS seine Anschläge in Afghanistan verstärkt. Im Fokus stehen meist religiöse Minderheiten und ausländische Botschaften. Sowohl der IS als auch die Taliban gehören dem sunnitischen Islam an. Allerdings sind beide miteinander verfeindet. (cpf/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Rechtsextremer Terror in Deutschland – die schlimmsten Taten
1 / 13
Rechtsextremer Terror in Deutschland – die schlimmsten Taten
Rechtsextremer Terror und Mordanschläge haben in Deutschland Tradition. In dieser Bildstrecke geht es um die schlimmsten Taten der vergangenen Jahrzehnte – bis heute.
quelle: ap
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Fahrzeuge: Die neuen Waffen des Terrorismus?
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Iran macht Drohung wahr und baut Uran-Anreicherung aus

Nach einer Resolution der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) gegen den Iran treibt Teheran den Ausbau seiner Uran-Anlagen deutlich voran.

Zur Story