DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei erneutem Boko-Haram-Anschlag in Kamerun sterben 19 Menschen



Im Norden Kameruns ist erneut ein schwerer Bombenanschlag verübt worden. Ein Offizier in der Stadt Maroua sagte der Nachrichtenagentur Reuters am Samstag, bei dem Selbstmordattentat auf eine Bar seien mindestens 19 Menschen getötet und 62 verletzt worden.

Dem staatlichen Fernsehen zufolge handelte es sich bei der Täterin um eine Jugendliche. In Maroua waren bereits am Mittwoch Selbstmordattentate verübt worden. Dabei starben mindestens 13 Menschen. Wie bei dem Angriff am Freitag bekannte sich zunächst niemand zu der Tat.

Es wird jedoch davon ausgegangen, dass die dschihadistische Boko Haram für die Attacken verantwortlich ist. Sie hat zwar ihre Hochburg in Nigeria, verübt jedoch Angriffe in mehreren Staaten in der Region. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Terrorverdacht: Kleintransporter fährt in LGBTQIA+-Parade in Florida – ein Toter

Tragische Wende bei einer Gay-Pride-Parade in den USA: Ein Lastwagen hat in der Menge beschleunigt und mehrere Menschen erwischt. Ein Mann überlebte nicht. Der Bürgermeister spricht von Terror.

Bei einer Gay-Pride-Parade im US-Bundesstaat Florida ist der Fahrer eines Kleintransporters in die Menge gefahren und hat mindestens einen Mann getötet. US-Medien berichteten, es sei unklar, ob es sich bei dem Vorfall in Wilton Manors nahe Fort Lauderdale um eine absichtliche Attacke gehandelt habe. Der Lieferwagen-Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zu den Umständen laufen. 

Der Lieferwagen habe sich zunächst bei den Festwagen der Parade für die Rechte von LGBTQIA+ …

Artikel lesen
Link zum Artikel