International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In den USA wurden zwei verurteilte Mörder hingerichtet



In den USA sind am Donnerstag (Ortszeit) zwei zum Tode verurteilte Mörder mit der Giftspritze hingerichtet worden. Im Bundesstaat Tennessee wurde das Todesurteil gegen den 68-jährigen Donnie Edward Johnson vollstreckt.

FILE - This Oct. 18, 2016 file photo shows inmate Donnie Johnson at Riverbend Maximum Security Institution in Nashville, Tenn. Tennessee is preparing to execute its fourth prisoner since August, after a hiatus stretching back to 2009. Johnson is scheduled to die by lethal injection on Thursday night, May 16, 2019 for suffocating his wife, Connie Johnson, in a Memphis camping center that he managed in 1984. (AP Photo/Mark Humphrey, File)

Donnie Edward Johnson brachte 1984 seine Frau um. Bild: AP/AP

Dieser sass wegen der Ermordung seiner Frau im Jahr 1984 im Todestrakt. In Alabama wurde zudem der 41-jährige Michael Brandon Samra hingerichtet, der 1998 wegen eines Vierfachmords zum Tode verurteilt worden war. Beide Vollstreckungen wurden von den zuständigen Behörden bekanntgegeben.

Johnson soll seine Frau mit einer Plastiktüte erstickt haben. In einem Gnadengesuch an Tennessees Gouverneur Bill Lee hatte Johnson darauf verwiesen, dass er sich im Gefängnis der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten angeschlossen hat. Obwohl sich deren Oberhaupt, katholische Bischöfe und die Tochter seines Opfers für ihn einsetzten, lehnte der Republikaner eine Begnadigung aber ab.

Tot im Namen des Gesetzes

Samra, dem in Gerichtsunterlagen mangelnde Intelligenz attestiert wurde, hatte 1997 im Alter von 19 Jahren zusammen mit dem 16-jährigen Mark Duke vier Menschen umgebracht: den Vater seines Mittäters, dessen Freundin und deren sechs und sieben Jahre alte Töchter. Beide wurden zum Tode verurteilt.

FILE - This photo provided by the Alabama Department of Corrections shows Michael Brandon Samra. His attorney has asked the governor to halt his Thursday, May 16, 2019 lethal injection while a Kentucky court weighs the appropriateness of the death penalty for people who were under 21 at the time of their crimes. Samra was 19 when he participated in the 1997 slayings in Shelby County of four people, including two children. (Alabama Department of Corrections via AP)

Verurteilt wegen vierfachen Mordes: Michael Brandon Samra. Bild: AP/Alabama Department of Corrections

Dukes Todesurteil wurde später aber in eine lebenslange Haftstrafe umgewandelt, weil der Oberste Gerichtshof der USA 2005 entschieden hatte, dass Täter unter 18 Jahren nicht hingerichtet werden sollen. Samra hatte sein Todesurteil daraufhin ebenfalls angefochten und darauf verwiesen, dass er zur Tatzeit noch nicht 21 Jahre alt war. Der Oberste Gerichtshof lehnte eine Änderung der Altersgrenze aber ab.

Alabamas Gouverneurin Kay Ivey wies auch ein Gnadengesuch von Samras Anwälten zurück. Mit der Vollstreckung des Todesurteils werde «Gerechtigkeit» geschaffen, erklärte die Republikanerin.

In diesem Jahr gab es in den USA bisher bereits fünf Hinrichtungen, drei in Texas, eine in Georgia und eine in Alabama. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Kein Nachschlag! So sahen die letzten Mahlzeiten von Mördern aus

Im Todestrakt seit 1995

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Gulasch
17.05.2019 07:09registriert March 2014
I don't get it... in Alabama wollen sie Abtreibungen verbieten, selbst bei Vergewaltigungsopfer, aber in Tennessee nehmen sie das Leben trotzdem.
Aus meiner Sicht pures, konservatives und hyperreligiöses Mittelalter!
12816
Melden
Zum Kommentar
trueteller
17.05.2019 08:37registriert November 2018
bin sehr gespalten gegenüber der Todesstrafe. aber warum einen zum Tode verteilten noch 35 Jahre durchfüttern und Millionen ausgeben?
3513
Melden
Zum Kommentar
Out of Order
17.05.2019 08:17registriert October 2014
Mal ganz im Ernst, watson: wer verdammt nochmal interessiert es, wenn die Hinterwäldler wieder im Namen der Gerechtigkeit morden?! 😡
2620
Melden
Zum Kommentar
9

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel