DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 10
28 Grammys: Beyoncé knackt den Rekord
quelle: ap invision / chris pizzello
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Beyoncé knackt Preis-Rekord und Megan Thee Stallion ist beste neue Künstlerin

15.03.2021, 04:4115.03.2021, 14:15

Die US-Sängerin Beyoncé (39) hat bei der Grammy-Verleihung ihre 28. Auszeichnung eingesammelt und damit einen Rekord aufgestellt. Sie habe nun mehr Preise als jede andere weibliche Musikerin in der Geschichte der Grammys, teilten die Veranstalter bei der Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles mit. Bislang hatte die US-Sängerin Alison Krauss (49) mit ihren 27 Grammys diesen Rekord gehalten.

Die 28. Auszeichnung für Beyoncé kam in der Kategorie «Beste R&B-Performance» für «Black Parade». «Ich fühle mich so geehrt und bin so aufgeregt», sagte die Sängerin. Es sei eine «magische Nacht».

Die US-Rapperin Megan Thee Stallion (26) ist zum Auftakt der Grammy-Verleihung als beste neue Künstlerin ausgezeichnet worden. «Ich will nicht anfangen, zu weinen. Alle, die in dieser Kategorie nominiert waren, sind so grossartig», sagte die Sängerin bei der Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles, nachdem sie ihre rote Maske abgenommen hatte. «Wir haben wirklich ein höllisches Jahr hinter uns, aber wir haben es da durch geschafft.» Zudem traten zum Auftakt der mehrstündigen Gala unter anderen Harry Styles und Billie Eilish auf.

Beyoncé und Megan Thee Stallion an den Grammy Awards in Los Angeles.
Beyoncé und Megan Thee Stallion an den Grammy Awards in Los Angeles.
Bild: keystone

Die 63. Verleihung der Grammys, die zu den begehrtesten Musikpreisen der Welt gehören, hätte ursprünglich bereits Ende Januar stattfinden sollen, war wegen der zugespitzten Corona-Lage in Los Angeles dann aber in den März geschoben worden. Über die Preisträger in den mehr als 80 Kategorien entscheiden rund 13'000 Mitglieder der Recording Academy.

Vor Beginn der Gala waren bereits zahlreiche Preisträger in Nebenkategorien bekanntgegeben worden – darunter der Rapper Kanye West, der für sein Album «Jesus Is King» eine Auszeichnung in einer Kategorie für christliche Musik gewann, und Blue Ivy Carter, die erst neun Jahre alte Tochter der Musiker Beyoncé und Jay-Z, die in der Kategorie «Bestes Musikvideo» mit «Brown Skin Girl» zu den Gewinnern gehörte.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das waren die Grammys im letzten Jahr

1 / 19
Das waren die Grammys 2020
quelle: epa / david swanson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieses Papa-Sohn-Duo beweist: Hip Hop ist bildend!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Drei verlassene Kinder und ein Skelett in Houston gefunden

Mysteriöser Fall in Texas: Am Sonntag wurden dort drei Kinder und ein Skelett gefunden. Bei dem Skelett könnte es sich um ein Geschwisterkind handeln. Viele Fragen sind noch offen.

Drei verlassene Kinder und ein Skelett wurden am Sonntag im US-Bundesstaat  Texas gefunden. Das teilten die örtlichen Behörden mit. Die Kinder im Alter von 15, zehn und sieben Jahren wurden in einem Apartment-Komplex in der Stadtmitte Houstons gefunden, erklärte der Harris County Sheriff Ed Gonzalez auf Facebook . Das Skelett könnte von einem Kind stammen. Der Sheriff bezeichnete die Situation als «herzzerreissend». 

Demnach wurde die Überprüfung durchgeführt, nachdem das 15-jährige Kind …

Artikel lesen
Link zum Artikel