DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fire fighters look through the debris of a four-story building that was destroyed in an explosion that has left up to seven people missing in Silver Spring, Maryland, U.S., August 11, 2016.      REUTERS/Joshua Roberts

Bei einer Explosion in einem Wohnblock in Silver Spring bei Washington sind in der Nacht zu Donnerstag (Ortszeit) mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Bild: JOSHUA ROBERTS/REUTERS

Mindestens zwei Tote nach Explosion in der Nähe von Washington



Bei einer Explosion in einem Wohnblock in Silver Spring bei Washington sind in der Nacht zu Donnerstag (Ortszeit) mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens sieben wurden noch vermisst, berichtete der US-Sender NBC.

Es sei nicht klar, ob sie unter die Trümmer des zum Teil eingestürzten Gebäudes geraten sind. Vier weitere Gebäudeteile, die zu dem Apartmentkomplex gehören, seien einsturzgefährdet, teilte die Feuerwehr des Montgomery Countys mit. Sie wurden geräumt, rund 100 Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Was die Explosion verursachte, war unklar.

Während der Bergungsarbeiten spielten sich dramatische Szenen ab. Mehrere Menschen sprangen aus den Fenstern ins Freie. Eltern hätten Kleinkinder aus den Fenstern ins Freie geworfen, um sie zu retten. Mindestens 31 Bewohner und drei der 160 eingesetzten Feuerwehrleute seien verletzt worden.

Mehrere Augenzeugen berichteten in US-Medien, sie hätten eine Druckwelle gespürt und dann nur noch eine Feuersbrunst gesehen. Einige erzählten, sie hätten vergeblich versucht, Kontakt zu Verwandten oder Freunden aufzunehmen, die sie noch im Gebäude wähnten. (hot/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

New Yorker Polizei geht neuerdings mit Roboterhund «Digidog» auf Streife

Im Internet werden die Roboter von Boston Dynamics für ihre Tanzeinlagen gefeiert. In New York, wo ein hundeähnlicher Roboter jetzt von der Polizei getestet wird, lösen sie allerdings weniger Begeisterung aus.

In New York geht die Polizei neuerdings mit Roboterhunden auf Streife: Wie die «New York Post» berichtet, setzten Einsatzkräfte des NYPD bei einem Einsatz im Stadtteil Bronx eine umgebaute Version des Roboters «Spot» der Roboterschmiede Boston Dynamics ein.

Der Roboter, der sich auf vier Beinen fortbewegt und einem Hund ähnelt, hört auf den Namen «Digidog». Ausgerüstet mit Kamera und Scheinwerfern sollte er die Polizei dabei unterstützen, einen vermeintlichen Einbruch zu untersuchen. Per …

Artikel lesen
Link zum Artikel