International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mit diesem Bild reagiert Trump auf den Mueller-Report. bild: twitter

Trump missbraucht (schon wieder) «Game of Thrones» – und HBO findet es gar nicht lustig



Er hat es schon wieder getan. Als heute der Abschlussbericht von US-Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre veröffentlicht wurde, freute sich Donald Trump wie ein Schnitzel.

Der Mueller-Bericht (mehr Infos dazu hier) zeige, dass es weder illegale Koordination mit Russland während des US-Präsidentschaftswahlkampfs noch Justizbehinderung gegeben habe, sagte der Präsident. Und dann griff er mal wieder in die Photoshop-Trickkiste. Auf Twitter postete Trump eine triumphierende Fotomontage im Stil von «Game of Thrones».

Trumps «Game of Thrones»-Tweet:

«Game Over» steht gross auf dem Bild, das Trump von hinten und vor dichten Nebelschwaden zeigt. Im Untertitel basht Trump die «linksradikalen Demokraten» und seine Hater.

Nun ratet mal, wem das Ganze so gar nicht gefällt? Richtig, den Machern von «Game of Thrones».

HBO meldet sich zu Wort und kritisiert Trump

Ein Sprecher von HBO sagte:

«Obwohl wir die Begeisterung für ‹Game of Thrones› gerade jetzt zum Start der letzten Staffel verstehen können, ziehen wir es vor, wenn unser geistiges Eigentum nicht für politische Zwecke verwendet wird.»

cnet

Rumms. Es ist nicht das erste Mal, dass Trump und HBO in Sachen «GoT» aneinander geraten.

«Game of Thrones» und Trump – die Vorgeschichte

Erst im Januar hatte Trump in einer Kabinettssitzung mit diesem Poster vor sich verwirrt.

«Sanctions are coming», hiess es darauf. Donald Trump hatte dasselbe Poster schon einmal am 2. November vergangenen Jahres getweetet, um die Wiederauferlegung der Iran-Sanktionen zu bewerben. (Die ganze Geschichte findet ihr hier)

Die Macher von «Game of Thrones» reagierten damals schon wenig begeistert und sprachen sogar von Marken-Missbrauch:

Dothrakisch ist eine konstruierte Sprache aus der Fantasy-Romanreihe «Das Lied von Eis und Feuer», die Vorlage von «Game of Thrones»

Schon damals hatte HBO ausgedrückt, dass sie es nicht leiden können, wenn «GoT» politisch instrumentalisiert werde. Donald Trump scheint das offenbar relativ egal zu sein.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Mueller-Bericht entlastet Trump in der Russland-Affäre

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • B-Arche 19.04.2019 14:33
    Highlight Highlight Leider hat auch HBO nicht den Arsch in der Hose um gegen Trump wegen Urheberrechtsverletzung zu klagen.
    Weil sie alle mit der Trump Voter-Base Geld verdienen wollen und letztere alles tun was ihr Führer Trump befiehlt. Keurig-Kaffeemaschinen zerstören, oder eben auch HBO kündigen.

    Trump hat es geschafft eine Basis aufzubauen die ihm bedingungslos folgt. Wie eine Sekte. Auch in den Tod.
  • Bynaus 19.04.2019 09:15
    Highlight Highlight Trump's Meme ist sicher praktisch wenn ihm dann mal der ganze Zirkus um die Ohren fliegt...
  • R. Schmid 19.04.2019 09:02
    Highlight Highlight Also er lügt nicht nur, sondern klaut auch noch! Ein schönes "Früchtchen" haben Sie da gewählt.
  • Spi 19.04.2019 09:01
    Highlight Highlight Twitter-Report 😂😂😂
  • Joe Smith 18.04.2019 22:54
    Highlight Highlight Als es kürzlich um das EU-Urheberrecht ging, schrien alle Zeter und Mordio und verurteilten das Gesetz als Frontalangriff auf die «Meme-Kultur». Wenn dann allerdings Trump ein Meme ins Netz stellt, dann rufen plötzlich alle nach dem Urheberrecht. Ziemlich scheinheilig.
    • Nevermind 18.04.2019 23:56
      Highlight Highlight Die einen wollen damit ein paar Menschen zum lachen bringen und bekommen vieleicht noch ein paar Batzeli oben drauf.

      Die anderen wollen damit ihre politische Agenda als Staatsoberhaupt fördern und sich eine zweite Amtszeit sichern.

      Man könnte da einen kleinen Unterschied erkennen. Oder man unterstellt scheinheilig anderen Scheinheiligkeit, wenn diese noch zwischen Amt und Privatperson unterscheiden können.
    • fm99 19.04.2019 11:32
      Highlight Highlight ziEmLIcH ScHEiNhEiLig
      Benutzer Bild
  • Faktenchecker 18.04.2019 22:52
    Highlight Highlight Das Meme des Jahres. Einfacher, plakativer und prägnanter kann man die Wahrheit nicht präsentieren. Volltreffer.
    • Raembe 18.04.2019 23:49
      Highlight Highlight Ob es die Wahrheit ist, weiss nur er. Es gibt keine Beweise gegen ihn, aber auch nix das ihn entlastet.
    • Basti Spiesser 19.04.2019 00:06
      Highlight Highlight @Raembe doch, der Bericht 😂
    • Globidobi 19.04.2019 06:40
      Highlight Highlight @Basti Spiesser
      Der Bericht entlastet ihn im Falle von Russland, jedoch nicht anderen illegalen Aktivitäten, welche er vielleicht getätigt hat. Als Unschuldiger hätte er mehr kooperiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • G.Oreb 18.04.2019 22:21
    Highlight Highlight Sue them!
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 18.04.2019 22:09
    Highlight Highlight «Obwohl wir die Begeisterung für 'Game of Thrones' gerade jetzt zum Start der letzten Staffel verstehen können, ziehen wir es vor, wenn unser geistiges Eigentum nicht für politische Zwecke verwendet wird.»

    Ob das Cedric W. aus A wohl auch gelesen hat?
    • TanookiStormtrooper 18.04.2019 23:14
      Highlight Highlight Die Sache ist, das Cedric W. aus A weniger Reichweite als der Bachelor hat und sich somit auch keiner dafür interessiert. 😜
  • Mr.President 18.04.2019 21:59
    Highlight Highlight Haha! Nice! Als gOt Hater find ich’s Mega lustig!!! Wer kann der kann! 👏👏👏
    • Raembe 18.04.2019 23:51
      Highlight Highlight Wieso Hater? Wenn ich eine Serie nicht mag, dann schau ich sie nicht. Aber hassen? Dafür ist mir meine Zeit zu schade.
    • Mr.President 19.04.2019 01:19
      Highlight Highlight Stimmt, eigentlich bin ich kein Hater!
      Weder bei gOt oder sonst was.
      Dafür ist meine Zeit zu Schafe— genau richtig!
      Ist mir auf die schnelle kein anders Wort eingefallen, dafür das mich diese ganze gOt Begeisterung ziemlich peripher berührt...
  • Spooky 18.04.2019 21:55
    Highlight Highlight «Obwohl wir die Begeisterung für 'Game of Thrones' gerade jetzt zum Start der letzten Staffel verstehen können, ziehen wir es vor, wenn unser geistiges Eigentum nicht für politische Zwecke verwendet wird.»

    Aha!

Jedes fünfte Kind in den USA hungert – und Trump verweigert die Hilfe

Mehr als 33 Millionen Amerikaner sind arbeitslos. Viele können ihre Kinder nicht mehr richtig ernähren. Doch das Weisse Haus will die Hilfe nicht aufstocken.

Im reichsten und mächtigsten Land der Welt kann man derzeit ein merkwürdiges Phänomen beobachten: Kilometerlang stauen sich Autos – nicht selten teure SUVs – vor sogenannten Food Banks, wo Freiwillige und Mitglieder der Nationalgarde gratis Essen verteilen. Die Väter und Mütter, die in diesen Autos sitzen, sind auf diese Hilfe angewiesen. Sie haben kein Geld mehr, um Nahrungsmittel zu kaufen.

Das merkwürdige Schauspiel hat tragische Folgen. Das zeigt eine Untersuchung der renommierten Brookings …

Artikel lesen
Link zum Artikel