International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
U.S. Secretary of State John Kerry, left, and Russian Foreign Minister Sergei Lavrov shake hands at the conclusion of a joint press conference following their meeting in Geneva, Switzerland Friday, Sept. 9, 2016. (Kevin Lamarque/Pool Photo via AP)

Das Klima wird schlechter: US-Aussenminister Kerry und Russlands Aussenminister Lawrow. Bild: AP/POOL Reuters

Ein herber Rückschlag: USA beenden Gespräche mit Russland über Waffenstillstand für Syrien



Die USA haben die Gespräche mit Russland über einen Waffenstillstand für Syrien eingestellt. Dies gab am Montag das Aussenministerium in Washington bekannt. Dies sei keine Entscheidung, «die leichtfertig getroffen wurde», betonte der Sprecher des State Department, John Kirby.

Kirby warf Moskau und der mit ihm verbündeten Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad vor, die Angriffe auf zivile Ziele in dem Bürgerkriegsland verstärkt zu haben. In der besonders heftig umkämpften nordsyrischen Grossstadt Aleppo waren in den vergangenen Tagen wiederholt auch Spitäler aus der Luft angegriffen worden.

Assad-Offensive auf Rebellen-Viertel

Die syrischen Regierungstruppen hatten mit Unterstützung der russischen Luftwaffe vor zwei Wochen eine Offensive zur Rückeroberung der teilweise von Rebellen gehaltenen Stadt gestartet. Zuvor hatte die syrische Armee eine zwischen den USA und Russland ausgehandelte Waffenruhe aufgekündigt.

Eine Serie von Gesprächen zwischen US-Aussenminister John Kerry und seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow über eine mögliche Wiederbelebung der Feuerpause verlief seither ergebnislos.

(tat/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

75
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
75Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • FancyFish - Stoppt Zensur! 04.10.2016 08:31
    Highlight Highlight War ja klar, dass die alles wieder in den Sand setzen.

    Die Russen attackieren die Rebellen und sorgen mit Waffen, die gegen irgendeine Konvention verstossen für massig Kollateralschaden. Die Amis, die diese Konvention NIE unterschrieben haben regen sich masslos darüber auf und unterstützen ausserdem al-Qaida nahe Gruppen um ein Druckmittel in den Gesprächen zu haben.

    Was die Russen tun ist schon eher Grenzwertig, aber die Amis wollten schon von Anfang an keinen Frieden, da bin ich mir sicher
  • Posersalami 04.10.2016 05:48
    Highlight Highlight Ganz toll macht das dieser Obama! Ich kann nicht so viel fressen wie ich kotzen müsste. Verhandlungen abbrechen, ja klar, damit wird der Konflikt aufgelöst. Damit rettet man Menschenleben! Schneidet endlich die Kopfaschneider vom Nachschub ab, helft Assad Frieden zu machen und DANN kann man einen Prozess starten um das Land zu modernisieren. Mit der Prespektive, dass das 50 Jahre dauern wird. Alles andere führt zu nichts.
    • äti 04.10.2016 07:42
      Highlight Highlight Irgendwie ist der Salami verdorben. Sie müssen bei jedem eigenen Kommentar kotzen. Ungut. Apotheke aufsuchen oder Lebensmittel wechseln.
  • roger.schmid 03.10.2016 23:32
    Highlight Highlight Putin hat definitiv einen neuen kalten Krieg gestartet. Von einer KGB-Kriegsgurgel war auch nichts anderes zu erwarten.
    Doch Russland wird auch dieses Mal verlieren.
    • Posersalami 04.10.2016 05:38
      Highlight Highlight Erstens hat Russland den KK nicht verloren und zweitens ist an Ihrem Text der Rest ebenfalls falsch. Sie tun ja gerade zu so, als hätte der Westen nichts zum aktuellen Zustand beigetragen, was nachweislich falsch ist.
    • roger.schmid 04.10.2016 07:11
      Highlight Highlight ps: doch bei Putin mache ich mir ernsthafte Sorgen, dass er - wenn er merkt, dass er verliert - den roten Knopf auch drücken wird. In Russland wird sich ja bereits auf den Atomkrieg vorbereitet sagte der Korrespondent der ARD gestern Abend in den Tagesthemen.
    • Posersalami 04.10.2016 07:51
      Highlight Highlight Ja, wenn die ARD erwas sagt stimmt das - immer! Was hätte Putin denn davon, einen Atomkrieg auszulösen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 03.10.2016 22:46
    Highlight Highlight Der Krieg ist für die USA in Syrien verloren. Jetzt wahrt man das Gesicht und tritt wegen unüberbrückbarer Differenzen aus den Verhandlungen, die nie Verhandlungen waren. Russland geht mit äusserster Härte vor und dreht unter viel barbarischem Blutvergiessen den Kampf zu Gunsten des Volksmörders Assad. Tja, so sieht geopolitische Machtpolitik aus. Die USA wollten den Machthaber stürzen, die Russen töten die Bevölkerung.
    • Maett 03.10.2016 23:09
      Highlight Highlight @Zeit_Genosse: na das wäre schön, denn dann wäre der Konflikt endlich zu Ende, aber ich bezweifle dass dies das letzte Wort der USA war.

      Was soll das genau heissen, "die Russen töten die Bevölkerung"? Also ja, stimmt, aber das klingt so, als ob die Amerikaner das nicht täten - sie schmeissen halt nur einfach nicht ausschliesslich Bomben, sondern beliefern auch noch jeweils die Partei (die grad so passt) mit Waffen, um den Konflikt möglichst in die Länge zu ziehen.

      Russland und Syrien agieren ja nur so hart, weil auch wirklich gefährliche Waffen am Boden sind. Ohne USA wären sie das nicht.
    • FrancoL 04.10.2016 00:41
      Highlight Highlight @Maett; Na bitte unterlege doch einmal wieso der Krieg dann zu Ende wäre? Ich bin weder pro Putin noch pro USA aber was Du da zu erklären versuchst ist nun schon etwas sehr seltsam. Vermutlich ist Deine Herleitung ohne die Situation vor Ort entstanden und die ist mit oder ohne die USA sehr, sehr heikel und kompliziert, es ist nicht der klassische Zweifrontenkrieg, es ist ein Aufstand von verschiedenen Kräften die je alleine schon genügend Unheil anrichten können und darum wird da nun gar nichts mit Kriegsende sein, sondern die verschiedenen Akteuere werden wechselweise sich aufs Dach geben.
  • Amanaparts 03.10.2016 22:25
    Highlight Highlight Russland macht mal wieder was sie am besten können. Probleme schaffen und sich als Teil der Lösung präsentieren. Ohne Russland wäre der Krieg längst vorbei gewesen. Viele schienen zu vergessen, dass es Russland war, der als erstes militärisch interveniert hat um den direkten Zugang zum Mittelmeer nicht zu verlieren. Sie wollen Verhandlungen? Wo waren Sie den vor 5 Jahren, als die EU und USA verhandeln wollten. Jetzt wird im Kampf gegen den "Terror" alles dem Erdboden gleichgemacht. Massenmörder.
    • Maett 03.10.2016 22:48
      Highlight Highlight @Amanaparts: bitte was? Es waren bereits hunderttausende gestorben, als Russland eine Kriegspartei wurde. Und Assad war schon fast gestürzt gewesen. Was wäre dann wohl passiert? - siehe Libyen, Afghanistan, Irak, etc. - weniger Tote als jetzt, hätte es kaum gegeben.

      Würde Saudi-Arabien, die USA und Katar die Djihadisten nicht ständig mit Waffen versorgen, wäre der Krieg längst vorbei - aber vor allem die USA will nicht aus ihren Fehlern lernen, dabei hätte sie mit Al Qaida bereits ein selbst geschaffenes Mahnmal.

      Aber klar, jetzt ist Russland Schuld.
    • Amanaparts 03.10.2016 23:09
      Highlight Highlight Ja Russland ist Schuld. Sowohl EU als auch USA haben zu Wahlen gedrängt. Da war noch keiner gestorben. Russland hat Asad politisch und militärisch unertstützt während den Sanktionen. Danach hat das Morden begonnen. Lybien, Afghanistan, Irak? Wie wäre es mit Ägypten, Tunesien, Marocco? Bist du gegen Wahlen? Sollen Millonen von Menschen kein Recht auf faire Wahlen haben nur weil du Angst hast?
    • SanchoPanza 03.10.2016 23:23
      Highlight Highlight meinst du die Al Qaida die sich in Afghanistan als guerilla gegen die Russen verteidigte? Gut, sie wurde massgeblich von den USA mitunterstützt und die Amis haben viel Dreck am Stecken, aber Russland verteidigen zu wollen ist ebenfalls ziemlich naiv.

      Aber hey, wenn man Afghanistan, Tschetschenien, Georgien, Südossetien usw vergisst...
    Weitere Antworten anzeigen
  • NikolaiZH 03.10.2016 22:19
    Highlight Highlight Ich schäme mich für uns europäer - egal ob russen oder amis - menschen sterben, kinder sterben, aber wir verhandeln nur, damit es verhandelt wird, nicht damit der krieg gestoppt wird!
    • Amanaparts 03.10.2016 22:32
      Highlight Highlight Genau deswegen ist ein starkes und vereintes Europa so wichtig. Die EU ist wirtschaftlich und militärisch stärker als jede andere Region weltweit. Es wird Zeit, dass wir auf der Int. Bühne mehr Stärke zeigen und Verantwortung übernehmen.

      Aber NEIN, widerlicher Nationalismus grassiert überall auf dem Kontinent.
    • demokrit 03.10.2016 22:59
      Highlight Highlight Es gibt ca. 105 Sunni-Millizen, die Hisbollah, den Iran, die Saudis, die Türken, die YPG, die Kurden, Quatar, der alewitische Assadclan, die Alewiten, schiitische Minderheiten, den IS und wen ich alles vergessen habe. Verhandlungen sind da sinnlos, weil es auch hier viel zu viele Köche gibt. Die brüskierten Parteien würden ein Ergebnis niemals akzeptieren.
  • amore 03.10.2016 21:45
    Highlight Highlight Vielleicht sollte irgend eine der am Krieg beteiligten Parteien Oberhand erhalten und gewinnen, damit dieses unsägliche menschenverachtende Gemetzel aufhören kann.
    • demokrit 03.10.2016 22:02
      Highlight Highlight Das ist unrealistisch. Es gibt viel zu viele Köche und keine beteiligte Partei kann militärisch gewinnen. Dazu leben die Bewohner an den meisten Orten auch gar nicht nach Ethnien getrennt.
    • Amanaparts 03.10.2016 22:17
      Highlight Highlight Kann mir schon vorstellen, dass es für dich angenehmer wäre. Das Problem ist, egal welche Seite gewinnt, der Preis dafür wird die totale Auslöschung der Gegner sein.
  • Dudenstaat 03.10.2016 21:41
    Highlight Highlight Nein, USA, ihr seid nicht das beste, mächigste und vorbildlichste Land...
    • Firefly 03.10.2016 22:24
      Highlight Highlight Sondern?
    • Toerpe Zwerg 03.10.2016 22:25
      Highlight Highlight Das Mächtigste schon.
    • Maett 03.10.2016 22:45
      Highlight Highlight @Toerpe Zwerg: leider ja. Allerdings wären China oder Russland wohl kaum besser, wären sie in derselben Position - sollte man fairerweise anmerken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasch 03.10.2016 21:33
    Highlight Highlight Die U.S.A machen Vorwürfe und haben selbst Dreck am Stecken.... dabei wäre jetzt einfach der Moment für Schnauze Tief und Supporten aber nein das geht einfach nich in diese Dickschädel... man will ja am Schluss die Fahne hochhalten und noch nen rührenden Hollywoodstreifen mit dem heroischen Sieger drehen können... Lieber lässt man alles vor die Hunde gehen....
  • Ingenieur 03.10.2016 21:27
    Highlight Highlight Die Gespräche einstellen, während die Russen nach wie vor bereit sind zu verhandeln. Eine schlechte Entscheidung.
    • äti 03.10.2016 22:13
      Highlight Highlight Ist die Taktik nicht sehr einfach: "bereit zu verhandeln und gleichzeitig bomben? ". Könntest du mit so jemandem echt verhandeln?
    • Ingenieur 03.10.2016 22:20
      Highlight Highlight @äti dann könnte man mit niemandem mehr verhandeln. Es geht hier jeder Grossmacht um Geopolitik und nicht um Menschen. Das Bomben von Menschen beeindruckt diese Verhandlungen nicht.
    • Toerpe Zwerg 03.10.2016 22:27
      Highlight Highlight Verhandlungen können nicht "beeindruckt" werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fafnir 03.10.2016 20:43
    Highlight Highlight Einfach nur ein Armutszeugnis aller beteiligten Parteien. Es wird von allen Seiten munter weitergebombt und man will sich nicht darauf einigen das Leid der Menschen vor Ort zu beenden.
    Schlicht und einfach erbärmlich!
  • rodolofo 03.10.2016 20:05
    Highlight Highlight Das ist konsequent.
    Mit Leuten, die "Opposition" mit "Terrorismus" gleichsetzen, hat es keinen Zweck, Gespräche zu führen.
    Solche "Gespräche" können nur den Zweck haben, Zeit zu gewinnen und gleichzeitig auf dem Kampffeld vollendete Tatsachen zu schaffen.
    Für richtige Gespräche braucht es einen Sender und einen Empfänger!
    Die Russisch-Syrischen Telefonhörer sind Attrappen...
    (Aber bei den Amerikanern habe ich den Verdacht, dass die Militärs und Geheimdienste ihre eigene Regierung sabotieren...)
    • NWO Schwanzus Longus 03.10.2016 20:36
      Highlight Highlight Es gibt keine Moderate Opposition mehr. Alle arbeiten mit Fatah Al Sham zusammen die Islamisten sind die wiederum einen Al-Qaida Zweig bilden was eine Terrororganisation ist. Daher sind es Terroristen und keine Legitime Oppositionelle. Du vergisst das die USA den Waffenstillstand brachen in dem sie die SAA in Deir er Zor angriffen die gegen den IS die Stadt verteidigten. Ausserdem waren die Russen Jahrelang die einzigen die Verhandlungen wollten während die USA den Sturz Assads forderten. Erst mit RUs Eingreiffen konnte eine Basis zu Verhandlungen geschaffen werden. Daher verdrehst du vieles.
    • rodolofo 04.10.2016 08:26
      Highlight Highlight Wie willst Du denn als "moderate Opposition" in diesem Inferno überleben, in dem "Deine" Regierung alles zerquetscht, massakriert und vergiftet, was ihr nicht passt und die noch dazu von einem "Konventionellen Dinosaurier-Imperium" mit modernster Militär-Technologie unterstützt wird?
      Die "moderate Opposition" ist geflüchtet, wenn sie das konnte!
      Diese Syrischen Familien haben in dieser schrecklichen Situation das einzig Richtige getan:
      Sie haben sich von materiellem Heimat-Balast gelöst und sich auf die Reise gemacht in Richtung "Herz". In Europa sind sie auf ein "Herz aus Stein" gestossen...
  • Rodolfo 03.10.2016 20:01
    Highlight Highlight Es ist doch einfach Wahnsinn, was in Syrien passiert. Hat denn nun kein einziger dieser "lösungsorientierten" Politiker eine tragbare, realistische Idee, wie man diesen Terror beenden könnte? Vermutlich ist im Moment alles so festgefahren, dass es keine Lösung g i b t ?!
    • Maett 03.10.2016 20:16
      Highlight Highlight @Rodolfo: pragmatisch betrachtet nein.

      Das hat ja sowieso nicht mehr viel mit Syrien zu tun, das ist ein russisch-amerikanisches Problem - für beide gesichtswahrend kann das kaum noch enden.

      Ein Problem ist auch, dass sich Europa gegen Russland, statt gegen die USA stellt. Wieso findet man es gut, Djihadisten mit Waffen auszurüsten, was nach dem Sturz des jeweiligen Präsidenten ein Machtvakuums-Chaos auslösen wird, wie schon im Irak und Afghanistan?

      Da ist der russische Weg irgendwie weitsichtig, aber nicht minder brutal - der amerikanische ist es aber auch, nur liest man davon halt wenig.
    • Scaros_2 03.10.2016 20:39
      Highlight Highlight Nein

      Die einzig wahre lösung wäre das sich alle rausgalten und assad tut was er tun möchte, will er fassbomben einsetzen, so soll er, will er giftgas, er soll, soll russland helfen, so helfen sie

      Das problem ist das die amis nie sehen wollen das die russen sich beliebt machen und umgekehrt
    • Soaring 03.10.2016 20:45
      Highlight Highlight Finde ich toll, wie gut informiert die Kommentarschreiber auf watson sind 👍🏽💪🏽

      Leider kann ich mich dem Eindruck nicht verwehren, dass watson langsam in Richtung 20min-Niveau abgleitet... 🤔
    Weitere Antworten anzeigen

Für Trump ist billiges Benzin wichtiger als ein Krieg gegen Iran

Nach dem Drohnenangriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien nimmt die Gefahr eines Kriegs in der Golfregion weiter zu. US-Präsident Donald Trump kann ein solches Szenario nicht gebrauchen.

Einmal mehr brennt es am Persischen Golf, im wahrsten Sinne des Wortes. Bei mutmasslichen Drohnenangriffen auf saudische Ölanlagen am Samstag wurde unter anderem die grösste Raffinerie des Landes in Abakik getroffen. Die Feuer sollen unter Kontrolle sein, doch die Einschränkung der Produktion sorgte prompt für einen Anstieg des Ölpreises.

Die Verantwortung für den Angriff übernahmen die Huthi-Rebellen in Jemen, die seit 2015 von einer Allianz unter Führung von Saudi-Arabien mit Luftangriffen …

Artikel lesen
Link zum Artikel