bedeckt, etwas Schnee
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
USA

Erneut US-Luftangriffe auf Ziele mit Iran verbündeter Milizen

Erneut US-Luftangriffe auf Ziele mit Iran verbündeter Milizen

28.06.2021, 05:4528.06.2021, 12:36
epa06667923 (FILE) - A handout photo file made available by the US Navy on 14 April 2018, shows the Arleigh Burke-class guided-missile destroyer USS Donald Cook (DDG 75) firing a standard missile 3 du ...
Die USS Donald Cook. Bild: EPA/USA NAVY

Die US-Luftwaffe hat auf Befehl des Präsidenten Joe Biden erneut Stützpunkte der mit dem Iran verbündeten Milizen im Irak und Syrien angegriffen. Ziel seien operative Waffenlager an zwei Standorten in Syrien und einem Standort im Irak gewesen.

Es handle sich um eine Reaktion auf Drohnenangriffe auf US-Ziele im Irak, die solchen Milizen zugeschrieben werden, erklärte das US-Verteidigungsministerium am Sonntag (Ortszeit). «Wie heute gezeigt, hat Präsident Joe Biden deutlich gemacht, dass er handeln wird, um US-Streitkräfte zu schützen.»

Die Waffenlager seien von einer Reihe militanter Gruppen genutzt worden, die Unterstützung vom Iran erhielten, darunter die Kata'ib Hisbollah und die Kata'ib Sajjid al-Schuhada. Die Kata'ib Hisbollah ist eine der wichtigsten Milizen im Irak, die Verbindungen zum Iran unterhält. Berichte über Opfer und Verletzte lagen zunächst nicht vor. (sda/reuters)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der beschwerliche Kampf um Mossul

1 / 22
Der beschwerliche Kampf um Mossul
quelle: ap/ap / felipe dana
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mit Buntstiften dokumentiert dieser Künstler den «IS»-Terror

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
300'000 Ukrainer haben im Krieg den russischen Pass erhalten – das Nachtupdate ohne Bilder

In Moskau bejubeln nationalistische Kreise die Heimkehr von Viktor But, dem «Händler des Todes». Der in den USA inhaftierte Waffenhändler wurde am Donnerstag gegen die US-Basketballerin Brittney Griner ausgetauscht, die in Russland wegen Drogenbesitzes einsass. Die Athletin war Anfang des Jahres auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo mit einer geringen Menge Vape-Kartuschen und Haschisch erwischt und in einem als politisch motiviert kritisierten Prozess zu neun Jahren verurteilt worden. In Kiew will derweil der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj der russischen Führung wegen «Minen-Terrors» den Prozess machen lassen. Die wichtigsten Ereignisse der letzten Stunden.

Zur Story