DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 23
Houston versinkt nach dem Hurrikan Harvey in den Fluten
quelle: ap/the galveston county daily news / jennifer reynolds
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Hai ist FAKE – dafür ereignet sich in Texas gerade dieses Natur-Spektakel



Wie das bei Naturkatastrophen so ist, geht es nicht lange, dann werden die Sozialen Netzwerke mit spektakulären Bildern geflutet. Auch bei Hurrikan «Harvey», der in der US-Grossstadt Houston in Texas grosse Schäden anrichtete. Doch nicht immer sind diese Bilder echt.

Auf Twitter machte zum Beispiel ein Bild die Runde, welche den Flughafen «George Bush» in Houston komplett unter Wasser zeigen sollte. 

Doch das Bild ist nicht echt. Es stammt von der Website climacentral.org und ist eine Simulation, die den Flughafen «La Guardia» in New York zeigt. Es soll aufgezeigt werden, was der Klimawandel anrichten könnte.

Ebenfalls gefälscht ist folgendes Bild, das einen Hai auf der Autobahn zeigt.

Es handelt sich um eine Photoshop-Fälschung. Ursprünglich wurde das Tier im Jahr 2005 aufgenommen, als es einen Kayaker verfolgte. 

Feuerameisen in den Wassermassen

Das will aber nicht heissen, dass im Moment keine gefährlichen Tiere in den Fluten Houstons anzutreffen sind. Zurzeit treiben nämlich gerade unzählige Feuerameisen über das Wasser. Und das sieht ziemlich spektakulär aus. 

Die Insekten schliessen sich zu Tausenden zusammen und bilden ein Floss. In der Mitte befindet sich die Königin und die Larven. Die untersten Ameisen verknüpfen sich so eng miteinander, dass das Wasser nicht durch den Knäuel dringen kann. So kann der Stamm trotz einer Flut überleben.

Die Feuerameisen können in diesen Strukturen für mehrere Wochen durchhalten, doch sie suchen ständig nach trockenem Land, das sie kolonialisieren können. 

Personen, die sich mit einem Boot durch die Wassermassen von Houston bewegen müssen vorsichtig sein. Kommen sie mit den Ameisen in Kontakt, könnten diese an Bord klettern und beträchtliche Schäden anrichten. (cma)

Fake bleibt Fake: Diese manipulierten Bilder machen im Netz immer wieder die Runde

1 / 32
Fake bleibt Fake: Diese manipulierten Bilder machen im Netz immer wieder die Runde
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sturm Harvey wütet über Housten

Das unglaubliche Bild des überfluteten Altersheims in Texas – und das Happy End

Link zum Artikel

28'000 Personen durch Hurrikan «Harvey» obdachlos ++ weiteres Ungemach droht

Link zum Artikel

Hurrikan Harvey verschont auch keine Altersheime

Video: srf/SDA SRF

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Paar in Brasilien pflanzte 20 Jahre lang Bäume – und lebt jetzt in einem Wald

Es ist eines der grössten Aufforstungsprojekte der Welt: Das Ehepaar Salgado pflanzte in 20 Jahren einen 68 Millionen Quadratmeter grossen Wald. Sie haben bewiesen, dass der Klimawandel nicht nur gestoppt, sondern auch rückgängig gemacht werden kann.

Anfang der 90er-Jahre wurde der brasilianische Fotografjournalist Sebastiao Ribeiro Salgado nach Ruanda geschickt, um über den schrecklichen Völkermord zu berichten. Das vor Ort Erlebte traumatisierte ihn schwer. 1994 kehrte Salgado in seine Heimat zurück. Er hoffte zu Hause in Minas Gerais, wo er von einem üppigen Wald umgeben aufgewachsen war, Ruhe und Erholung zu finden.

Statt des Waldes aber fand er kilometerweit staubiges und karges Land vor. In wenigen Jahren fand in seiner Heimatstadt …

Artikel lesen
Link zum Artikel