DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die aktuelle Air Force One: Eine Boeing 747.
Die aktuelle Air Force One: Eine Boeing 747.Bild: AP/FR159526 AP

«Sie wird unglaublich werden» – Trump bestellt zwei neue «Air Force One» bei Boeing

18.07.2018, 18:1619.07.2018, 06:31

US-Präsident Donald Trump hat zwei neue «Air Force One» bestellt: Das Weisse Haus teilte am Mittwoch mit, der amerikanische Flugzeugbauer Boeing habe am Vortag den Zuschlag für den Bau von zwei Präsidenten-Maschinen im Wert von 3,9 Milliarden US-Dollar erhalten.

Das Volumen des Auftrags liege damit um 1,4 Milliarden Dollar unter dem ursprünglich vorgeschlagenen Preis. Die Flieger sollten die beiden derzeitigen «Air Force One» ablösen, die 31 Jahre alt seien.

US-Präsident bekommt neue Air Force One

1 / 7
US-Präsident bekommt neue Air Force One
quelle: ap / stan brewster
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ob Trump in den neuen «Air Force One» reisen wird, ist allerdings noch nicht ausgemacht: Geliefert werden sollen die Maschinen bis zum Jahr 2024. Trump müsste also die Präsidentenwahl 2020 gewinnen.

«Air Force One wird unglaublich werden.»

«Air Force One» ist das Rufzeichen für das Flugzeug, in dem der Präsident zu dem jeweiligen Zeitpunkt reist. Üblicherweise werden damit aber die speziell für den Präsidenten ausgestatteten Flieger bezeichnet. Derzeit sind es zwei blau-weisse Boeing 747, die mit «United States of America» beschriftet sind, die am Heck die US-Flagge tragen und die das Siegel des Präsidenten schmücken.

So könnte die neue Air Force One gemäss Boeing aussehen.
So könnte die neue Air Force One gemäss Boeing aussehen.Bild: screenshot boeing.com

Trump sagte dem US-Sender CBS kürzlich, er wolle die von «Babyblau» dominierten Farben der «Air Force One» ändern. Stattdessen sollten die Flugzeuge weiss, blau und rot werden - jene Farben, die auch in der US-Flagge vorkommen. «Air Force One wird unglaublich werden.» (sda/afp)

Nichts für schwache Nerven – Passagierflugzeuge im Sandsturm

Video: watson/nico franzoni
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HerrLich
18.07.2018 21:20registriert Mai 2015
Soll er sich mal bis zum Ende seiner Legislatur mit dem aussuchen der Stoffbezügen und des Teppichs beschäftigen. Obwohl, der wird es noch bei dieser Aufgabe schaffen ein Skandal loszutreten. „I want my chimney be placed next to my pool table and the way from my bed to the kitchen should be paved ao I can ride my „Golf Cart One“. Immigrants will never fly, sad !
7411
Melden
Zum Kommentar
avatar
Charlie B.
18.07.2018 19:41registriert November 2015
Und wieso nicht Orange?
446
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bynaus
18.07.2018 20:39registriert März 2016
Jo klar: zuoberst einen durchgehenden weissen Strich, dann einen durchgehenden blauen Streifen und zuunterst Rot...
4312
Melden
Zum Kommentar
29
Faschismus, Impfskepsis und anti-Homo-Ehe: Giorgia Melonis Gesinnung in 17 Zitaten

Sie war gerade einmal 15 Jahre alt, dann ging Giorgia Meloni in die Politik. Sie trat der Jugendorganisation der Partei Movimento Sociale Italiano bei, die 1946 von ehemaligen Faschisten gegründet worden war. Mit 31 wurde sie unter Silvio Berlusconi als Jugendministerin jüngste Politikerin in diesem Amt. Am Sonntag gewann sie mit ihrer 2012 gegründeten Partei Fratelli d'Italia die italienischen Wahlen. Nun wird sie wohl die erste Frau an der Spitze der italienischen Politik.

Zur Story