International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Todesschütze verklagt Familie von schwarzem Teenager – auf mehr als 100 Millionen



George Zimmerman, der im Jahr 2012 den schwarzen Teenager Trayvon Martin in Florida getötet hatte, hat die Eltern des Jugendlichen auf Schadenersatz verklagt. Zimmerman fordere mehr als 100 Millionen Dollar, teilte sein Anwalt Larry Klayman am Mittwoch mit.

FILE - This undated file family photo shows Trayvon Martin. Trayvon, 17, was slain in a 2012 shooting in Sanford, Fla., by neighborhood crime-watch captain George Zimmerman. The Goodman Theatre is the latest company to join a national initiative staging a night of short plays about the killing of Trayvon Martin. The Goodman will present six 10-minute works by Marcus Gardley, Tala Manassah, Mona Mansour, Winter Miller, Dominique Morisseau, Dan O’Brien, Quetzel Flores and A. Rey Pamatmat as part of a March 3 production of “Facing Our Truth: Short Plays on Trayvon Martin, Race and Privilege.” (AP Photo/Martin Family, File)

Trayvon Martin musste einen sinnlosen Tod sterben. Bild: AP/Martin Family

Der Hauptzeuge der Anklage in dem Prozess im Jahr 2013 sei ein «Betrüger» gewesen, der «Falschaussagen geliefert hat, um Zimmerman zu belasten», erklärte Klayman. Die Eltern von Trayvon Martin, ihr Anwalt Ben Crump und weitere Personen hätten sich abgesprochen, um eine Zeugenaussage zugunsten des Teenagers zu bekommen.

Crump wies den Vorwurf als «unbegründet» zurück. Es handele sich um einen «schamlosen Versuch, aus dem Leben und der Trauer anderer Profit zu schlagen», erklärte er. Zimmerman wolle «uns glauben machen, dass er ein unschuldiges Opfer einer tiefen Verschwörung ist», obwohl es keinerlei glaubwürdige Beweise gebe, «die diese haarsträubenden Behauptungen stützen», erklärte der Anwalt. «Diese Geschichte entbehrt jeder Logik.»

FILE - In this July 20, 2014 file photo, Alvin Duplessis, 10, left, and Thomas McGriff, 5, foreground, hold signs with others from the Watson Memorial Teaching Ministries Church of New Orleans, at a rally  in New Orleans held after the acquittal of George Zimmerman. The Rev. Al Sharpton's National Action Network organized

Trayvon Martins Tod führte zu einer Protestwelle in den USA. Bild: AP/AP

Der Nachbarschaftswächter Zimmerman hatte den unbewaffneten 17-jährigen Martin im Februar 2012 nahe Orlando im Staat Florida erschossen. Die Geschworenen stuften den Fall als Notwehr ein und sprachen ihn vom Vorwurf des schweren Totschlags frei. Der Fall löste landesweite Proteste und eine hitzige Debatte über Rassismus aus. (mim/sda/afp)

«Justice For All March» in Washington

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Trumps Brigade nimmt Zürcher Tower in Beschlag

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Trumps Brigade nimmt Zürcher Tower in Beschlag

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Trumps Brigade nimmt Zürcher Tower in Beschlag

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Milad Al-Rafu 05.12.2019 15:22
    Highlight Highlight 1/1 Dieser Fall zeigt klar auf, dass ein afroamerikanischer Mann generell als gefährlich gilt. Die Versuche den jeweiligen Opfern eine Schuld an ihrem Schicksal zuzuschreiben, dient nur dazu, den strukturellen Rassismus zu vertuschen. Klar gibt es auch Fälle, wo die Opfer zur Eskalation beitrugen. Die Tatsache bleibt jedoch, dass (männliche) Mitglieder der afroamerikanischen Gemeinschaft in steter Angst von polizeilichen Übergriffen und Racial Profiling leben. Zudem führt das Narrativ , dass schwarze Männer von Natur aus gewaltätiger sind, nicht nur zu rassistischen Stereotypen, sondern....
  • Things will be different when I take over the worl 05.12.2019 14:07
    Highlight Highlight Was für ekelhafte weisse Rassisten in der USA herumlaufen. Es ist beängstigend. Und es ist immer das dümmste Gesindel, das glaubt, es gehöre zu einer überlegenen Rasse.
  • Neemoo 05.12.2019 13:59
    Highlight Highlight Das es solche Sachen in den U.S.gibt erstaunt doch nicht mehr.
    Reaktionen wie diese, zeigen den Stand der Gesellschaft und der "Regierung" einmal mehr auf von/in diesem Land!
  • Butzdi 05.12.2019 13:23
    Highlight Highlight Zimmermann hatte schon die Mordwaffe als Sammlerstück für 250’000 $ an einen White Supremacist versteigert... hoffe sie sperren den nun endlich weg.
  • Neruda 05.12.2019 11:38
    Highlight Highlight Da hoffe ich wieder mal auf South Park 😁
    Play Icon
  • Name_nicht_relevant 05.12.2019 11:18
    Highlight Highlight Egal was passiert ist, so viel Geld haben die sowiso nicht.
    • KeksloseKeksdose 05.12.2019 21:54
      Highlight Highlight * Kommentar_nicht_relevant....
  • just sayin' 05.12.2019 11:02
    Highlight Highlight 2/3

    in den medien wird das bild gezeichnet, dass zimmermann trayvon ohne vorwarnung und grundlos in die brust schoss.

    fakt ist (zeugenaussagen), dass trayvon auf den am boden liegenden zimmerman eingeprügelt hatte (zimmermann hatte eine gebroche nase) und sein kopf gegen die bordsteinkante blutig schlug.
  • just sayin' 05.12.2019 11:01
    Highlight Highlight 1/3

    ich (und auch das gericht 2012) bin der meinung, dass in diesem fall die familie trayvons und die medien ein sehr verzerrtes bild des falls erstellt haben.

    trayvon wurde von den medien als sympatisches und unschuldiges kind, der keiner fliege etwas zuleide tun könnte, dargestellt.

    fakt ist, dass der über 1 meter 80 grosse trayvon drogen nahm, auf der schule als raufbold und gangster galt, oft in schlägereinen verwickelt war und der polizei sehr wohl bekannt war.
    • Moelal 05.12.2019 12:33
      Highlight Highlight Und deshalb war es korrekt ihn zu ermorden?
    • just sayin' 05.12.2019 16:32
      Highlight Highlight @Moelal

      "Und deshalb war es korrekt ihn zu ermorden?"

      wenn ein 180 grosser mann dich verprügelt heisst es "notwehr".
  • sturzendiego 05.12.2019 10:35
    Highlight Highlight Unglaublich, so etwas ist einfach ein harter Schlag ins Gesicht für die Familie von Trayvon. Und die Möglichkeit, jemanden auf Schadenersatz zu verklagen, der das Geld gar nicht besitzt, sollte verboten werden. Aber das ist wohl typisch Amerika.
  • passescribe 05.12.2019 10:23
    Highlight Highlight Tiefer kann man wohl moralisch und ethisch nicht sinken.
  • Caerulea 05.12.2019 10:20
    Highlight Highlight Das ist doch Pervers. Selbst falls es Norwehr war, er hat einen Menschen getötet und daraus Profit zu schlagen...
  • tomdance 05.12.2019 10:11
    Highlight Highlight Only in the U.S.A. ...
  • Trump's verschwiegener Sohn 05.12.2019 10:01
    Highlight Highlight Floridaman
  • Jerry Cad 05.12.2019 10:00
    Highlight Highlight Abgesehen davon, dass dies in diesem Falll völlig unangebracht ist...

    Können die Leute in der USA, wenn sie Schadenersatz fordern einfach irgendeinen Betrag Ihrer Wahl erklagen?

    Ich meine die Gründe sind ja schon meist lächerlich bis daneben. Aber diese Beträge. Diesesmal wieder "über 100 Mio.".
    • P. Meier 05.12.2019 10:32
      Highlight Highlight Es wird ein so hoher Betrag eingeklagt, damit auch bei einem Vergleich noch Gewinn für den Kläger und vor allem seine Anwälte übrig bleibt.
  • Magnum 05.12.2019 09:56
    Highlight Highlight George Zimmerman und sein Rechtsverdreher stehen für alles, was in den USA schief läuft: Ein inkompetenter Typ wird als bewaffneter Wachmann angestellt und erschiesst im Dienst einen Teenager. Er wird darauf von der Justiz mit Samthandschuhen behandelt (da sein Opfer im Unterschied zu ihm schwarz war und einen Hoodie trug) und sieht sich darum im Recht. Und nun will er sich für den Rest des Lebens finanziell absichern - auf Kosten der Eltern seines Opfers. Schamlos ist der Vorname. Sprachlos macht es mich.
    • Magnum 06.12.2019 11:18
      Highlight Highlight Das Verhältnis von Herzen zu Blitzen zeigt mir:
      Die rechtstrolligen Fans von George Zimmermann sind mal wieder unterwegs. Der Bodensatz der Menschheit, immer darauf aus, andere zu triggern. Was für ein armseliges Leben das sein muss.
  • THEOne 05.12.2019 09:49
    Highlight Highlight welcome in the usa wo dummheit, hochmut und arroganz sich die hände schütteln
  • Freebee 05.12.2019 09:39
    Highlight Highlight Unglaublich. Erst erschiesst er einen kleinen schwarzen Jungen nur weil er einen Hoodie trug und wird dafuer noch nicht eimal bestraft, dann versteigert er die Mordwaffe und jetzt drangsaliert er nich die armen Eltern. Wie dreist kann jemand sein? Ich schaetze, er hat einen tolken Praesidenten als Vorbild...
    • Things will be different when I take over the worl 05.12.2019 14:10
      Highlight Highlight Und diese Leute, die Ihren Kommentar disliken gehören wahrscheinlich auch zu diesem jämmerlichen Rassistenpack. Natürlich versuchen jene die Geschichte wieder schön zu sprechen, als wäre es normal einen jungen Mann ohne Grund zu erschiessen.
  • Moelal 05.12.2019 08:29
    Highlight Highlight Warum um Gottes Willen gibt es hier Leute, die Blitzen und offenbar diese absurde Forderung unterstützen? Könnte sich mal einer der Blitzer sich outen?
    • just sayin' 05.12.2019 09:52
      Highlight Highlight vielleicht weil die familie von trayvon die gunst der stunde („weisser erschiesst schwarzen = rassismus“) ergriff und so die dumpfe, empörungssüchtige masse aufwiegelte (bevor der vorfall untersucht wurde), die danach randalierend durch die strassen zog.
    • TingelTangel 05.12.2019 10:16
      Highlight Highlight Die sind zu Feige.
    • Niknaim 05.12.2019 10:19
      Highlight Highlight Nein
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 05.12.2019 08:27
    Highlight Highlight Dass ein Alt-Right-Mörder der in Notwehr unbewaffnete Teenies erschiesst an eine Deep-State-Verschwörung glaubt wenn er von einer weissen Jury freigesprochen wird ist an Ironie nicht zu übertreffen.
    • just sayin' 05.12.2019 12:42
      Highlight Highlight @Asmodeus

      "Dass ein Alt-Right-Mörder"

      quellen, dass zimmermann alt right mitglied ist?

      "...Mörder"

      nein. notwehr mit todesfolge

      "...von einer weissen Jury freigesprochen wird..."

      die etnische zusammensetzung ist (mmn) immer noch nicht offentlich gemacht worden.

      aber ich lasse mich natürlich wie immer mit quellen umstimmen.

      ohne quellen für deine behauptungen ist dein kommentar nur haltloser hate.

      hate welcher die ausschreitungen und den rassismus in 2013 getriggert hatten.
  • JaHO 05.12.2019 08:16
    Highlight Highlight Bodenlose Frechheit! Das der sich noch getraut mit den Angehörigen zu sprechen geschweige denn sie anzuklagen!?
    Unglaublich...
  • Tenno 05.12.2019 08:09
    Highlight Highlight Die ganze USA sollte Zimmerman verklagen. Er war einer der Initialen Zünder, welche die Spaltung und den Hass in den USA auf ein neues Level gehoben haben.
    • Johnny Schmallippe 05.12.2019 09:33
      Highlight Highlight Leider fehlt es in den USA bei weitem nicht nur Zimmerman an gesundem
      Menschenverstand
    • Krise 05.12.2019 11:11
      Highlight Highlight Nein, sein Fall und die Konsequenzen dazu haben lediglich ans Licht gezerrt worüber die weissen nicht geredet haben.
  • Baccaralette 05.12.2019 08:08
    Highlight Highlight Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

    Man sieht es einmal mehr!
    • Bruuslii 05.12.2019 10:50
      Highlight Highlight eher das land der unbegrenzten dummheit 😭
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 05.12.2019 13:40
      Highlight Highlight Das Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten. 😒
  • Spüdlifalt 05.12.2019 07:08
    Highlight Highlight Wow... Wie kann man nur?
    Muss sich für die Eltern wie eine zweite Kugel anfühlen 😳
  • Kiro Striked 05.12.2019 07:01
    Highlight Highlight Da kommt ein Rassenhasser durch, mit Kaltblütigem Mord an einem Teenager, und hat den Nerv, die Familie anzuklagen...

    This is truly the land of the Free, God bless America mit etwas mehr Hirn... naja da drüben wundert mich nichts mehr.
  • SirStonealot 05.12.2019 06:50
    Highlight Highlight Meine Morgenübelkeit meldet sich gerade zurück. Mir fehlen die Worte!!!
    Die Eltern von Trayvon Martin tun mir unfassbar leid 😔.
  • Baron Swagham IV 05.12.2019 06:41
    Highlight Highlight Fürs Protokoll: wenn man ein Kind abknallt und danach weitgehend straffrei bleibt sollte man einfach mal die Klappe halten
  • In vino veritas 05.12.2019 06:17
    Highlight Highlight Ich an seiner Stelle wäre froh, mit Notwehr durchgekommen zu sein und würde die Füsse ganz schön still halten. Wer weiss, ob er so die Aufmerksamkeit von jemanden auf sich zieht, der das Recht in die eigene Hand nimmt? In den USA nichts ungewöhnliches. Aber die Republikaner und vor allem Trump leben es vor. Einfach die Lüge möglichst laut und oft hinausposaunen, es gibt ja genug Rednecks die alles glauben. Pfui!
  • kupus@kombajn 05.12.2019 06:08
    Highlight Highlight Ich staune, dass er nicht auch noch gleich den Toten verklagt, weil der ihm eine Pistolenkugel geklaut hat.
  • Sherlock_Holmes 05.12.2019 05:55
    Highlight Highlight Für so etwas gibt es keine Worte!

    Das einzige was konsterniert festzustellen bleibt:

    Mittlerweile ist dies leider weit verbreitete republikanische Logik.

    Es wird ja täglich im Weissen Haus vorgelebt...
    • vamosT 05.12.2019 08:10
      Highlight Highlight Hatte mich noch gewundert, dass I'm Artikel kein Bezug zu Trump gemacht wurde. Aber dafür gibt's ja die Kommentierer!
    • MAOAM 05.12.2019 10:52
      Highlight Highlight @vamosT: Trump schürt genau dieses Verhalten. Ich habe ja Verständnis, dass die Zusammenhänge nicht jeder sieht. Genau das nutzt Trump aus. Und er lügt was das Zeugs hält. Es geht bergab mit den Amis...
    • Bruuslii 05.12.2019 10:56
      Highlight Highlight vamost: trump ist nicht schuld an dieser tat und nur indirekt schuld am miesen amerkianischen rassismus. er ist ein symptom des ganzen.

      nur ist er nicht nur symptom, sondern auch massiver verstärker dieser unsäglich unmenschlichen spaltung die wir da drüben gerade sehen. ein trauriger teufelskreis.

      zum 😭 und 🤮

      ich hoffe sehr, dass absolut jeder hier in der schweiz, dies als warnung vor radikalisierung und extremismus sieht. und ja ich spreche hier vorallem gewisse rechtsaussen-wähler und politiker an!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • maljian 05.12.2019 05:08
    Highlight Highlight Bitte was?

    Das Urteil ist ja schon absurd, ich weiss amerikanisches Gesetz.

    Aber das entbehrt sich doch jeder Logik 😳

    Ich hoffe, dass diese Klage angewiesen wird.
    • SJ_California 05.12.2019 07:53
      Highlight Highlight Nicht nur amerikanisches Gesetz, sondern hauptsächlich die Meinung der Geschworenen = Laien. Diese Geschworenengerichte gehören abgeschafft!
    • roger_dodger 05.12.2019 08:12
      Highlight Highlight Der Staat der unbegrenzten Unmöglichkeiten. Zuerst wird ihr Sohn von einem selbsternannten Hilfssheriff abgeknallt der nicht zur Rechenschaft gezogen wird und dann werden sie noch verklagt. Was für Menschen sind das?
  • Butschina 05.12.2019 05:02
    Highlight Highlight Er sollte besser froh sein dass er mit Notwehr durchkam.
    • daBoom 05.12.2019 07:14
      Highlight Highlight Du meinst mit Mord
    • giandalf 05.12.2019 08:13
      Highlight Highlight "Notwehr"
    • Trump's verschwiegener Sohn 05.12.2019 09:58
      Highlight Highlight Er sollte froh sein, dass er noch am Leben ist, wenn man gewisse amerikanische Realitäten nüchtern betrachtet.
    Weitere Antworten anzeigen

Die Hälfte der Millennials rechnet mit Drittem Weltkrieg zu Lebzeiten

Knapp 50 Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 20 und 35 Jahren weltweit befürchten, dass es noch zu ihren Lebzeiten einen Dritten Weltkrieg geben wird. Die Befragten in der Schweiz sind dabei mit 56 Prozent am pessimistischsten.

Zudem rechne mehr als die Hälfte weltweit mit einem Atomwaffeneinsatz noch in den kommenden zehn Jahren, heisst es in einer am Donnerstag veröffentlichen Studie des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK).

Demnach sehen die «Millennials» angesichts der …

Artikel lesen
Link zum Artikel