International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Todesschütze verklagt Familie von schwarzem Teenager – auf mehr als 100 Millionen



George Zimmerman, der im Jahr 2012 den schwarzen Teenager Trayvon Martin in Florida getötet hatte, hat die Eltern des Jugendlichen auf Schadenersatz verklagt. Zimmerman fordere mehr als 100 Millionen Dollar, teilte sein Anwalt Larry Klayman am Mittwoch mit.

FILE - This undated file family photo shows Trayvon Martin. Trayvon, 17, was slain in a 2012 shooting in Sanford, Fla., by neighborhood crime-watch captain George Zimmerman. The Goodman Theatre is the latest company to join a national initiative staging a night of short plays about the killing of Trayvon Martin. The Goodman will present six 10-minute works by Marcus Gardley, Tala Manassah, Mona Mansour, Winter Miller, Dominique Morisseau, Dan O’Brien, Quetzel Flores and A. Rey Pamatmat as part of a March 3 production of “Facing Our Truth: Short Plays on Trayvon Martin, Race and Privilege.” (AP Photo/Martin Family, File)

Trayvon Martin musste einen sinnlosen Tod sterben. Bild: AP/Martin Family

Der Hauptzeuge der Anklage in dem Prozess im Jahr 2013 sei ein «Betrüger» gewesen, der «Falschaussagen geliefert hat, um Zimmerman zu belasten», erklärte Klayman. Die Eltern von Trayvon Martin, ihr Anwalt Ben Crump und weitere Personen hätten sich abgesprochen, um eine Zeugenaussage zugunsten des Teenagers zu bekommen.

Crump wies den Vorwurf als «unbegründet» zurück. Es handele sich um einen «schamlosen Versuch, aus dem Leben und der Trauer anderer Profit zu schlagen», erklärte er. Zimmerman wolle «uns glauben machen, dass er ein unschuldiges Opfer einer tiefen Verschwörung ist», obwohl es keinerlei glaubwürdige Beweise gebe, «die diese haarsträubenden Behauptungen stützen», erklärte der Anwalt. «Diese Geschichte entbehrt jeder Logik.»

FILE - In this July 20, 2014 file photo, Alvin Duplessis, 10, left, and Thomas McGriff, 5, foreground, hold signs with others from the Watson Memorial Teaching Ministries Church of New Orleans, at a rally  in New Orleans held after the acquittal of George Zimmerman. The Rev. Al Sharpton's National Action Network organized

Trayvon Martins Tod führte zu einer Protestwelle in den USA. Bild: AP/AP

Der Nachbarschaftswächter Zimmerman hatte den unbewaffneten 17-jährigen Martin im Februar 2012 nahe Orlando im Staat Florida erschossen. Die Geschworenen stuften den Fall als Notwehr ein und sprachen ihn vom Vorwurf des schweren Totschlags frei. Der Fall löste landesweite Proteste und eine hitzige Debatte über Rassismus aus. (mim/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

«Justice For All March» in Washington

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

47 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Butschina
05.12.2019 05:02registriert August 2015
Er sollte besser froh sein dass er mit Notwehr durchkam.
55422
Melden
Zum Kommentar
Sherlock_Holmes
05.12.2019 05:55registriert September 2015
Für so etwas gibt es keine Worte!
Das einzige was konsterniert festzustellen bleibt:
Mittlerweile ist dies leider weit verbreitete republikanische Logik.
Es wird ja täglich im Weissen Haus vorgelebt...
53147
Melden
Zum Kommentar
maljian
05.12.2019 05:08registriert January 2016
Bitte was?
Das Urteil ist ja schon absurd, ich weiss amerikanisches Gesetz.
Aber das entbehrt sich doch jeder Logik 😳
Ich hoffe, dass diese Klage angewiesen wird.
41820
Melden
Zum Kommentar
47

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel