DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Schwarzer Polizist hilft Mitglied des Ku Klux Klans nach einem Sonnenstich.  Bild: facebook

Ein Bild geht um die Welt: Schwarzer Polizist stützt Ku-Klux-Klan-Anhänger



Dieses Bild geht gerade um die Welt: Zu sehen sind zwei Männer. Einer schwarz, einer weiss – einer Polizist, der andere Anhänger des Ku-Klux-Klans. 

Bei einer Demonstration des rassistischen Geheimbundes in South Carolina war am Samstag ein älterer Teilnehmer zusammengebrochen. Er trug ein Hakenkreuz-T-Shirt und protestierte gegen die Entfernung der Konföderierten-Flagge von öffentlichen Gebäuden, weil sie als Symbol der Sklaverei gilt.

Kein Grund für Leroy Smith, den Direktor des South Carolina Department of Public Safety, dem Mann nicht zu helfen. Er stütze den Rassisten, der angeblich an an einem Sonnenstich litt, und wird nun im Internet für seinen Einsatz gefeiert. 

In die Medien gelangte das Bild dank dem Fotografen Rob Godfrey, der das Bild an die Presseagentur Associated Press weiter gab. 

(rar)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Umgekehrte» Polizeigewalt in den USA: Schwarzer Beamter erschiesst weisse Frau

Einmal mehr wurde in Amerika eine unbewaffnete Person von einem Polizisten getötet. Dieses Mal aber war das Opfer weiss und der Schütze schwarz. Nun ringt das Land um Erklärungen.

Justine Ruszczyk aus Sydney wollte in den USA ein neues Leben anfangen. In Minneapolis im Bundesstaat Minnesota hatte die ausgebildete Tierärztin eine Praxis für Meditation und Lebensberatung eröffnet. Im August wollte sie ihren amerikanischen Verlobten Don Damond auf Hawaii heiraten. Seinen Namen hatte die 40-jährige Australierin schon zuvor angenommen.

Am 15. Juli endete der amerikanische Traum von Justine Damond durch die Kugel eines Polizisten. Kein neues Phänomen: In den letzten Jahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel