International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this May 20, 2019 file photo, President Donald Trump gestures to the crowd as he finishes speaking at a campaign rally in Montoursville, Pa. Trump will be launching his re-election bid this week in Florida.  (AP Photo/Evan Vucci)

Will auch 2020 wieder gewinnen: Donald Trump. Bild: AP/AP

Trump feuert Meinungsforscher – weil ihm die Statistiken nicht passen



Heute Dienstag lanciert US-Präsident Donald Trump offiziell die Kampagne zu seiner Wiederwahl. Kurz vor dem Start musste Trump aber noch etwas Ordnung schaffen.

Wie die Zeitung «Independent» berichtet, hat der Präsident mehrere seiner Meinungsforscher gefeuert, nachdem einige für den Präsidenten schlechte Umfragewerte an die Presse weitergeleitet wurden.

Die Zahlen deuteten darauf hin, dass der Präsident gegen seine demokratischen Rivalen die Präsidentschaftswahlen 2020 verlieren würde.

Auch Trumps Lieblingssender «Fox News» hatte wenig Positives zu berichten. Gemäss dem TV-Sender liegt Trump derzeit zehn Punkte hinter Joe Biden, neun hinter Bernie Sanders und auch gegen Elizabeth Warren, Kamala Harris und Pete Buttigieg kommt Trump schlecht weg.

Doch auch diesen Zahlen will Trump nicht trauen. Über Twitter verkündete der US-Präsident: «Bei Fox läuft irgendetwas schief. Die Zahlen sind immer gegen mich. Aber das waren sie bei Hillary Clinton auch.» Gemäss Trumps eigenen Wahlstatistiken sei er führend in allen 17 Swing States.

(ohe)

Rücktritte und Entlassungen unter Trump

Wenn wir Männern die gleichen Dinge sagen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fritz N 18.06.2019 10:49
    Highlight Highlight Wer braucht schon Zahlen, wenn man Meinungen haben kann...
  • just sayin' 18.06.2019 10:32
    Highlight Highlight und hier noch aus dem "trump-bash-lingo" in "normale deutsche sprache" übersetzt:

    "angestellte von trumps election team haben daten an die presse geleakt und wurden danach entlassen."

    end of story
    • Shikoba 18.06.2019 11:00
      Highlight Highlight Das hat doch nichts mit geleaked zu tun. Oder woher kommen sonst die Statistiken, auch bei unseren Wahlen? Immer geleaked? Hier ging es darum, dass die Statistiken Trump nicht gepasst haben. Weil ein Narzisst seine Umgebung anders wahrnimmt und es nicht sein kann, dass er tatsächlich so schlecht ankommt.
    • Fritz N 18.06.2019 11:11
      Highlight Highlight #orangebrille
    • just sayin' 18.06.2019 12:40
      Highlight Highlight @shikoba

      em... nein.

      "Donald Trump's re-election team have cut ties with several pollsters after survey results were leaked to the press indicating the president would lose to his Democratic rivals in four key battleground states in 2020."

      https://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-politics/trump-news-live-updates-us-president-pollsters-iran-war-latest-2020-democrat-candidates-fox-news-a8961621.html

      aber jeder darf in seiner eigenen (blindly trump bashing) welt leben
    Weitere Antworten anzeigen
  • Froggr 18.06.2019 10:23
    Highlight Highlight Also so wie Sommaruga mit der Lohnstudie von der HSG? Äusserst interessant...
    • Fritz N 18.06.2019 11:11
      Highlight Highlight Sommaruga hat Prof. Felfe gefeuert? Seit wann ist die Schulleiterin?
      Das ist nicht nur Whataboutism, das ist sogar Fake Whataboutism :D
    • DieFeuerlilie 18.06.2019 14:50
      Highlight Highlight What?
      Whaaat..?

      Oh.. Whataboutism.
  • Avenarius 18.06.2019 10:01
    Highlight Highlight Ok, hier noch eine Statistik: 3.5 Millionen Schwarze in den Gefängnissen, die nicht mehr Wählen dürfen. Diese 3.5 Millionen produzieren Kinderrucksäcke, Fleisch, Software, arbeiten als Callcenter-Sklaven, produzieren Werkzeuge,
    Möbel usw. für 23 Cents!!! in der Stunde! Liebe Leute ...
    das ist moderne Sklaverei i 21. Jahrhundert. 3.5 Millionen Schwarze !!! Meist wegen Nichts im Gefängnis ... also als Sklaven-Arbeiter! Auf srf.ch/filme gibt's: "Where to invade next?" Eine Doku über Amerika und die Welt. Ein Muss für jeden Menschenfreund, diesen Beitrag zu schauen.
    • Shikoba 18.06.2019 11:39
      Highlight Highlight "Where to invade next" ist sehr empfehlenswert, ich mag den Humor von Michael Moore! Er ist sehr kritisch sich selbst und den USA gegenüber, hinterfragt einiges und möchte Menschen dazu auffordern, ihr Verhalten zu hinterfragen. Seine Sendung "the awful truth" geht in die gleiche Richtung.
  • Lörrlee 18.06.2019 09:42
    Highlight Highlight Ach Trömpi
    Benutzer Bild
  • Gawayn 18.06.2019 09:05
    Highlight Highlight Es ist ja bekannt von 45
    Sich seine Realität zusammen zu fabulieren.

    Mexikos Invasion von blutrünstigen Verbrechern

    Das er die tiefe Arbeitslosigkeit vollbracht hat. Die nota bene, schon 2009 begann.

    Sein Wirtschaftskrieg, von dem er glaubt leicht zu gewinnen....

    Die Liste lässt sich beliebig erweitern...

    Aber das mit den Umfragewerten bei Hillary...
    Da hat er so wenig es mir gefällt Recht.
    Die waren gegen ihn. Gewonnen hat er trotzdem...
  • Aurum 18.06.2019 08:42
    Highlight Highlight "...Aber das waren sie bei Hillary Clinton auch."
    Ähm.. Ja und sie hat verloren, nicht?
    • Lukakus 18.06.2019 10:16
      Highlight Highlight Da hat jemand schlecht übersetzt. Es sollte „gegen“ Hillary Clinton heissen. Er meint also seine eigenen Polls. Erkennbar am vorhergehenden Satz: „Die Zahlen sind IMMER gegen MICH.“

      Zugegebenermassen muss ich sagen, dass Trump sich nicht besonders gut ausgedrückt hat, aber aus dem Kontext ist es zu verstehen.
  • 1$ opinion 18.06.2019 08:41
    Highlight Highlight Wer braucht schon eine Spassbremse im Team.
    Benutzer Bildabspielen
  • Scaros_2 18.06.2019 08:19
    Highlight Highlight Hey!
    Play Icon
  • cille-chille 18.06.2019 08:11
    Highlight Highlight Trump

    Manchmal bin ich müde.
    Einfch nur müde.


    Dermassen viele Themen, welche mir im Alltag Aufgaben und Fragen stellen und so oft sehe ich mich mit Gesammtgesellschaftlichen Fragen, auf Kindergartenebene konfrontiert.....

    Ich meine, die Gesellschaft könnte jetzt weiter gehen.
    Ich wäre bereit.
  • Alice36 18.06.2019 07:59
    Highlight Highlight Muss Trump einmal recht gebend, er glaubt wirklich nur Statistiken die er selber gefälscht hat.😂
    • rodolofo 18.06.2019 13:11
      Highlight Highlight Da er ja wüsste, dass er sie gefälscht hat, würde er sie ja kaum glauben...
      Aber ich weiss, dass es unlustig ist, einen Witz genau auseinanderzunehmen und zu analysieren. ;)
      Bei Trump würde ich mich nicht mal wundern, wenn er an eigenhändig gefälschtes glauben könnte...
  • Chääschueche 18.06.2019 07:57
    Highlight Highlight Auch letztes mal sagten alle Statistiken das er nicht Gewinnen wird. Ich hoffe jedoch, dass Sie dieses mal richtig sind.

    Das einzig Positive an Trumps bisheriger Amtszeit ist, dass er offiziell keine "neuen" Kriege begonnen hat. Ich hoffe das bleibt auch so...
    Aktuell führt Obama die Liste mit den meisten Kriegstagen noch vor Bush an.

    https://www.nytimes.com/2016/05/15/us/politics/obama-as-wartime-president-has-wrestled-with-protecting-nation-and-troops.html?_r=0
  • RicoH 18.06.2019 07:40
    Highlight Highlight Hmm, auch eine Art, sich Statistiken schönzureden.

    Glücklicherweise kommt der Tweet nicht vom Präsidenten der USA.

    Uups...
  • rodolofo 18.06.2019 07:17
    Highlight Highlight Und irgendwann zündet Kaiser Blanko das Weisse Haus und Washington an...
  • länzu 18.06.2019 04:36
    Highlight Highlight Glück gehabt. In Nordkorea würden sie hingerichtet. Aber, wer weiss, bielleicht macht ja Trump das „seinem Freund“ Kim auch noch nach.

Donald Trumps Trost ist eine leere Geste

In Dayton und El Paso besucht der US-Präsident Überlebende der Massaker vom Wochenende. Doch Donald Trump kann nicht aus seiner Haut. Es geht wieder nur um ihn.

Schon so viele US-Präsidenten mussten diese Bürde tragen: Den Angehörigen der Opfer ein wenig Trost spenden, Polizei und medizinischem Personal danken, den persönlichen Einsatz für strengere Waffengesetze geloben – in dem Wissen, dass sich kaum etwas ändern und die Debatte bald wieder an Dringlichkeit verlieren wird. Bis dann der nächste wütende oder wirre Schütze eine weitere Stadt in Trauer stürzt, mithin das ganze Land. Trotzdem sind diese Gesten wichtig.

Die Menschen in El Paso und Dayton …

Artikel lesen
Link zum Artikel