International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wie reagiert man am besten auf eine Gruppe wütender, rassistischer Männer? Shaymaa Ismaa'eel macht es vor.

Wie reagiert man am besten auf wütende Rassisten? Diese junge Muslimin macht es vor



Das ist Shaymaa Ismaa'eel, 24 Jahre alt, Verhaltenstherapeutin für Kinder mit Autismus, aus Washington DC.

Vergangenes Wochenende wollte Ismaa'eel an einem Event der «Islamic Circle of North America», einer muslimischen Dachorganisation, teilnehmen. Doch als sie beim Veranstaltungsort ankam, sei das erste, das sie gesehen habe, eine Gruppe von Männern mit Schildern in den Händen gewesen. So erzählt sie es gegenüber dem US-Newsportal Buzzfeed.

Sie erkannte, dass diese Männer gegen Muslime protestierten. Wer an ihnen vorbeiging, sei von den Demonstranten angeschrien worden mit den Worten: «Fahr zur Hölle!»

Ismaa'eel reagierte zuerst nicht, ging an ihnen vorbei und nahm an dem Event teil. Die Demonstranten seien ihr aber nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Als sie diese später draussen wieder sah, reagierte sie spontan.

Sie bat ihre Freundin, ein Foto von ihr zu machen. In einigen Metern Abstand stellte sie sich vor die Männergruppe, posierte und hatte dabei ein grosses Grinsen im Gesicht.

Die entstandenen Fotos teilte sie auf Instagram und Twitter. Über das Wochenende wurden ihre Fotos zehntausendfach geteilt und geliked. In den Kommentarspalten wird sie als Heldin gefeiert.

(sar)

Das könnte dich auch interessieren:

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

86
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
86Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 24.04.2019 10:10
    Highlight Highlight Aus Wiki:
    According to Yehudit Barsky, an expert on terrorism at the American Jewish Committee, the Islamic Circle of North America, "is composed of members of Jamaat e-Islami, a Pakistani Islamic radical organization similar to the Muslim Brotherhood that helped to establish the Taliban".
    Oke also eine Gruppe von Jackasses protestiert vor einem Event irgendwelcher Fundis und der eine Fundi macht ein Bild mit sich und dem anderen?
    Was soll ich daran feiern?
  • *sharky* 24.04.2019 10:08
    Highlight Highlight Cooles Photo, sehr hübsche Frau.

    Und hier tummeln sich lauter griesgrämige, verbitterte und Pseudo-ich-bin-für-Frauen-Rechte Leute herum, eklig.
    Das sind die Gleichen, welche sich Frauen-an-den-Herd wünschen.
    Ein Abbild der Männer auf dem Photo!
    • Red4 *Miss Vanjie* 24.04.2019 12:41
      Highlight Highlight Tragischerweise verurteilt keiner der Kommentatoren die rechtsextremen schwyzer..
  • Score 24.04.2019 09:47
    Highlight Highlight Glaubt ihr wirklich dass diese Aktion förderlich ist? Provokationen auf beiden Seiten fördern nur die Spaltung und am Ende auch den Extremismus. Für mich sind beide Aktionen Unnötig und dass ihr das feiert müsst ihr selbst verantworten...

    Ach ja noch was anderes. Die Herren sehen zwar nicht wirklich freundlich aus, aber sie als Rassisten zu bezeichnen ist eine reine Vermutung die sich ab den Schildern nicht ablesen lässt (vielleicht wisst ihr auch mehr als ihr schreibt). Aber für mich sieht das mehr nach Christlichen Fundis aus. Das ist nicht zwingend gleich Rassist, auch wenn es oft so ist
  • Ganesh LXIX 24.04.2019 09:03
    Highlight Highlight Schlicht lächerliche Performance.
    • TheOnlyZeus 24.04.2019 17:06
      Highlight Highlight Sehe ich auch so. Schade, wird ihr hier eine Plattform gegeben.
  • Forest 24.04.2019 08:59
    Highlight Highlight Das ist nicht Heldenhaft sondern einfach nur dumm. Vor kurzer Zeit gab es zwei Anschläge auf Kirchen/Moscheen und das Bild sendet falsche Zeichen aus. Denkt einfach an die Opfer beim Pingpong spielen zwischen Muslimen/Christen.
  • Rabbi Jussuf 24.04.2019 08:58
    Highlight Highlight Was soll daran gut sein, wenn sich zwei faschistoide Ideologien bekämpfen?
    • Ritiker K. 24.04.2019 10:52
      Highlight Highlight Der Islam ist eine faschistoide Ideologie so wie das Christentum. Soll das die Aussage sein?
    • Gender Bender 24.04.2019 11:39
      Highlight Highlight @Ritiker:„Also gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist“. Bin kein Freund christlicher Religion aber bereits deren Gründer hat Staat und Religion auseinandergehalten.
    • Grohenloh 24.04.2019 11:48
      Highlight Highlight Ja, radikale Christen wie diese und Islamisten sind beides faschistoide Ideologien
      Ich weiss nicht ob diese Frau Islamistin ist aber sie trägt ein Symbol von denen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grohenloh 24.04.2019 08:56
    Highlight Highlight Ich denke, da wurde etwas verwechselt. Sie protestiert gegen religiöse Fanatiker. Das ist gut. Aber sie tut es in einem Symbol anderer religiöser Fanatiker (sexistischer Kleiderzwang). Das ist nicht gut. Oder?
    • D(r)ummer 24.04.2019 13:59
      Highlight Highlight Das ist nicht gut, jep.
  • sowhat 24.04.2019 08:37
    Highlight Highlight Wenn ich die Schilder und T–Shirtaufschriften richtig interpretiere, sind hier Christen für Jesus am demonstrieren– nicht zwingend Rassisten. Es geht hier also Glaube gegen Glaube. Können wir uns darauf einigen, hier einen Unterschied zu machen? Auch wenn ich sie nicht mag, sollten wir vorsichtig mit den Schubladen sein in die wir Leute stecken.
  • RowRow 24.04.2019 08:28
    Highlight Highlight Die hat ja nur 12.000 Abos. Martin Sellner hat gegen die 95.000! Wenn Ihr uns Radikales Gedankengut als Hip verkaufen wollt, dann doch bitte von Radikalen die auch erfolg haben!
  • Peter R. 24.04.2019 08:07
    Highlight Highlight "In den Kommentarspalten wird sie als Heldin gefeiert"
    Es braucht heute offenbar wenig, um eine Heldin zu sein!
  • Armend Shala 24.04.2019 07:11
    Highlight Highlight Rassistisch?
    Benutzer Bild
    • Gender Bender 24.04.2019 09:01
      Highlight Highlight @Armend Shala: Sie treffen den Punkt. Muslim wird/ist ein Mensch freiwillig. Deshalb werde ich nie verstehen weshalb Religion mit Hautfarbe oder sonstigen biologisch nicht wählbaren Merkmalen gleichgesetzt wird. Ganz zu schweigen, von der Intoleranz die ein Nichtmuslim in den meisten Islamischen Ländern erfährt. Diese Intoleranz ist frei gewählt.
      Eine gelungene Gesellschaft ist (Politeia) wenn die Philosophen Könige werden oder die Könige Philosophen. Ich teile diese Meinung und finde es sehr schlimm wenn Religiöse König sind. Faschismus bleibt Faschismus, auch wenn er farbig daher kommt.
    • Gender Bender 24.04.2019 09:45
      Highlight Highlight @Armend: Sie treffen den Punkt. Moslem ist man freiwillig. Schwul aber nicht. Kein Jota den Faschisten. Auch wenn sie bunt daherkommen.
    • Roterriese #DefendEurope 24.04.2019 10:34
      Highlight Highlight Nein aber faschistoid und menschenverachtend.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Queen C 24.04.2019 07:02
    Highlight Highlight Die Aktion mag ja originell sein, aber dummerweise eignet sich gerade der Islam ganz schlecht, um für Toleranz und Akzeptanz gegenüber Andersgläubigen zu werben.

    PS: Islam ist keine Rasse.
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 24.04.2019 09:12
      Highlight Highlight So quasi man kann dich nicht als Rassist darstellen, keine Sorge, wollte auch keiner.

      Was wäre denn da geeignet?

      Judentum? Christentum?

      Lies dir deren Schriften durch und finde was über "Toleranz".

      Aber da du explizit den Islam erwähnst und die anderen ausser acht lässt, kriegst du von mir trotzdem, den Rassisten & Nazi Stempel aufgedrückt :)

      Billiges Spiel.
    • Herr Ole 24.04.2019 10:17
      Highlight Highlight Es gibt beim Menschen keine Rassen. Rassismus ist deshalb nicht direkt auf Rassen bezogen.
    • just sayin' 24.04.2019 10:38
      Highlight Highlight https://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus
    Weitere Antworten anzeigen
  • Armend Shala 24.04.2019 06:10
    Highlight Highlight Oh ja Hijab so hip und toll, alle Frauen sollten es tragen! So feministisch und modern gegen die Unterdrückung!
    • rodolofo 24.04.2019 06:46
      Highlight Highlight Und was ist mit der Hiphoper-Kapuzenjacke?
    • Switch_on 24.04.2019 07:02
      Highlight Highlight @rodolfo: das ist nicht dasselbe, dass tragen ja auch weisse und nicht Muslime.
    • Aladdin 24.04.2019 07:27
      Highlight Highlight Danke Armend Shala. Ich finde es gut, dass du dich für den Feminismus einsetzt. Wir sind auf dem Weg, es gibt aber noch viel zu tun!
    Weitere Antworten anzeigen
  • trio 24.04.2019 05:44
    Highlight Highlight Genau Richtige Reaktion!
    • Logan 24.04.2019 07:49
      Highlight Highlight Den Mut hat sie nur, weil sie direkt hinter einem Polizeiwagen ist. Diese Polizisten müssen sie dann retten, wenn sie angegriffen wird. Super meha mutig!
      Und ja ihr Medien, gebt dem Islam doch auch noch eure Zeitungen und Mikrophone! Bin Polizist, weiss wovon ich rede. Macht endlich eura rosa Brillen ab!!!!!
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 24.04.2019 13:15
      Highlight Highlight Ja müssen Sie, weil das deren Job ist.

      Du bist Polizist, deswegen weisst du wovon du redest?

      Was hat dein Polizistendasein mit den Medien, Zeitungen und Mikrofonen zu tun? Was hat dein Wissen damit zu tun?

      Ich zweifle stark das dich jemand als Polizit, geschweige den als Erwachsenen Mann ernst nimmt ausserhalb deiner Stammrunde.

      Ganz nach dem Motto, Ich Respektiere die Uniform und was diese Repräsentiert, aber dich...
    • trio 24.04.2019 18:30
      Highlight Highlight @Logan
      Was ist verkehrt daran, dass sie von Polizisten beschützt wird. Wäre es für dich oke, wenn sie durch die Vollidioten verprügelt wird?
      Und wenn sie Verbindungen zu radikalen Moslems hat, ist das zwar scheisse. Ein gutes Bild ist es trotzdem 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigi-B 24.04.2019 05:11
    Highlight Highlight Watson,

    Wiso gebt ihr einer Person, mit Verbindungen zu einer Organisation mit verdächtiger Nähe zur "Muslimbruderschaft" eine Plattform?

    Siehe nachfolgend:

    https://www.nationalreview.com/2017/08/us-government-funds-islamic-extremists/

    In Zeiten wo moderate, muslimische Frauen wegen ihrem Hijab Protest reihenweise in den iranischen Knast wandern, finde ich es sehr bedenklich, dass ihr solchen Leuten eine Plattform bietet.
    • MrXanyde 24.04.2019 05:55
      Highlight Highlight Die national review ist politisch sehr weit im rechten Lager angesiedelt. Auch hatte diese in der letzten Zeit immer wieder mit Falschmeldungen zu kämpfen (unzuverlässige Quellen) und ist versteckt Pro-Trump.
      Ich würde nicht alles für bare Münze nehmen was in diesem Artikel steht...
    • Heinzbond 24.04.2019 06:24
      Highlight Highlight Nun weil jede Meinung es wert ist zumindest zuerst angehört und dann erst verworfen zu werden und weiter in seiner Blase zu bleiben....
    • Domino 24.04.2019 06:30
      Highlight Highlight Die Muslimbrüder waren doch die, die sich mit Hitler und den Nationalsozialisten verbündeten:
      https://www.welt.de/kultur/article12871244/Wie-Hitler-sich-mit-den-Muslim-Bruedern-verbuendete.html
    Weitere Antworten anzeigen

«Ich möchte, dass ihr endlich Taten folgen lasst» – Greta liest US-Politikern die Leviten

Mitte August kam die junge schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg per Segelyacht in New York an. Seit ihrer Ankunft jagt ein Termin den nächsten. Gretas Ziel ist klar: Sie möchte die Klimapolitik vorantreiben.

Am Dienstag traf sich die 16-Jährige mit dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Dieser schwärmte in den höchsten Tönen von Thunberg. Der nächste Termin folgte bereits am Mittwoch (Ortszeit): Greta sprach vor dem US-Kongress bei einer Anhörung zum Klimawandel.

Sie hatte eine klare …

Artikel lesen
Link zum Artikel