International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Tuesday, April 2, 2109 file photo, House Oversight and Reform Committee Chair Elijah Cummings, D-Md., leads a meeting to call for subpoenas after a career official in the White House security office says dozens of people in President Donald Trump's administration were granted security clearances despite

Der demokratische Abgeordnete Elijah Cummings ist ein scharfer Trump-Kritiker und hat zuletzt Untersuchungen zu den Zuständen in Sammellagern für Flüchtlinge und Migranten an der US-Grenze angestossen. Bild: AP

«Widerliches Drecksloch» – jetzt geht Trump auf diesen Demokraten los

US-Präsident Donald Trump hat mit Twitter-Äusserungen über den afroamerikanischen Abgeordneten Elijah Cummings erneut Rassismus-Vorwürfe auf sich gezogen.



Trump schrieb am Samstag bei dem Kurzbotschaftendienst herablassend über die mehrheitlich von Schwarzen bewohnte Stadt Baltimore, die teilweise zum Wahlkreis von Trump-Kritiker Cummings gehört. «Cumming (sic) Wahlkreis ist ein widerliches, von Ratten und Nagern befallenes Drecksloch. » Es sei der «schlimmste» und «gefährlichste» Ort der USA.

«Kein Mensch würde dort leben wollen», fuhr Trump in seiner Twitter-Tirade fort. Damit zielte er offenkundig auf die Kritik des Demokraten Cummings an seiner verschärften Asyl-Politik an der Grenze zu Mexiko. Cummings habe sich über «grossartigen Männer und Frauen des Grenzschutzes» und die Lage an der Südgrenze der USA ausgelassen, während «sein Baltimore-Wahlkreis weitaus schlimmer und gefährlicher» sei.

Sturm der Entrüstung

Trump erntete wie schon vor Kurzem für als rassistisch kritisierte Äusserungen über mehrere demokratische Politikerinnen erneut eine Sturm der Entrüstung.

Die Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Nancy Pelosi nannte Trumps Twitter-Botschaften «rassistisch». Cummings sei ein angesehener Kollege und trete für Bürgerrechte und wirtschaftliche Gerechtigkeit ein. «Wir alle weisen die rassistischen Attacken gegen in zurück.»

Der demokratische Bürgermeister von Baltimore, der afroamerikanische demokratische Politiker Bernard Young kritisierte Trumps Rhetorik als «schmerzlich und gefährlich» sowie «völlig unannehmbar».

President Donald Trump speaks in the Oval Office of the White House in Washington, Friday, July 26, 2019. Trump announced that Guatemala is signing an agreement to restrict asylum applications to the U.S. from Central America.(AP Photo/Carolyn Kaster)
Donald Trump

Bild: AP

Cummings selbst twitterte seine Antwort: «Herr Präsident, ich kehre täglich in meinen Wahlkreis nach Hause zurück. Jeden Morgen wache ich auf, und ich gehe raus und kämpfe für meine Nachbarn. Es ist meine verfassungsgemässe Pflicht, die Aufsicht über die Exekutive auszuüben. Aber es ist meine moralische Pflicht, für meine Wähler zu kämpfen.»

Scharfer Trump-Kritiker

Cummings ist Vorsitzender des Ausschusses für Aufsicht und Reformen im Repräsentantenhaus. Er ist ein scharfer Trump-Kritiker und hatte zuletzt Untersuchungen zu den Zuständen in Sammellagern für Flüchtlinge und Migranten an der US-Grenze angestossen.

Das US-Repräsentantenhaus hatte erst Mitte des Monats «rassistische Kommentare» Trumps gegen vier demokratische Abgeordnete scharf verurteilt. Der Präsident hatte zuvor mit fremdenfeindlichen Tiraden gegen demokratische Abgeordnete für Empörung gesorgt.

Er unterstellte Alexandria Ocasio-Cortez, Ilhan Omar, Rashida Tlaib und Ayanna Pressley unter anderem, die USA zu «hassen», und rief sie auf, in die Herkunftsländer ihrer Familien zurückzugehen. Drei der vier angegriffenen Frauen sind in den USA geboren. Die Attacken wurden in den USA und auch im Ausland scharf kritisiert. (bzbasel.ch)

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Donald Trump will keine Migranten

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Karl Marx 28.07.2019 14:20
    Highlight Highlight Welcher Teil des Tweets ist genau rassistisch?
  • LaPalomaOhe 28.07.2019 10:42
    Highlight Highlight https://www.maz-online.de/Nachrichten/Panorama/Keine-Stunde-ohne-Mord
    Was will man dazu sagen, aber lesen sie selber....
  • Saraina 28.07.2019 09:49
    Highlight Highlight Unterdessen steppen die Mäuse und Kakerlaken in Trumps Restaurant im Trump Tower...

    https://www.theguardian.com/us-news/2019/jul/27/trump-attacks-rat-infested-district-after-rodents-reported-in-trump-tower
  • Schrödingers Hund 28.07.2019 09:33
    Highlight Highlight Also ich weiss, das trägt jetzt nichts zum Artikel bei, aber der Hammer vom Richter, ist ja entweder sehr klein oder der Richter sehr gross...

    Trotzdem, es sieht lustig aus 😂
  • Jesses! 28.07.2019 05:35
    Highlight Highlight Es gibt keine Worte dafür, wie schändlich Trump sich gegenüber seinen Landsleuten verhält. Anstatt Hand zu bieten, tritt er Menschen mit Füssen, die eigentlich Unterstützung bräuchten. Trump ist mental nicht fähig zu erkennen, was er anrichtet und nachhaltig zerstört. In seinem eigenen Land und auf der ganzen Welt. Es ist unfassbar.
    • swisskiss 28.07.2019 09:08
      Highlight Highlight Jesses!: Alles noch viel schlimmer! Das wahre Gesicht des Trump Clan:

      Play Icon



      https://www.pastemagazine.com/articles/2017/06/welcome-to-kushnerville-trumps-son-in-law-his-seed.html

      Zitat:"As many as 20,000 people live in these “Kushnervilles,” where residents report rat infestations, backed up pipes, and in one case, maggots wriggling up from a sewage-sodden carpet."

      Wenn an mit dem eigenen Rassismus auch noch Kohle scheffelt.
    • Raembe 28.07.2019 10:48
      Highlight Highlight Trump weiss schon was er macht, mit solch grässlichen Aussagen macht er Wahlkampf. Seine Wähler feiern ihn leider für solche Dinge.
    • what's on? 28.07.2019 12:07
      Highlight Highlight Natürlich erkennt Trump, was er anrichtet: Er formt seine Wähler. Wenn man nur wollte, könnte man die AGB bei den "Social Media" anpassen und beispielsweise rassistische Posts verbieten, und im Wiederholungsfall die Benutzer sperren.

Trump sagt: «Ich bin der Auserwählte» – und meint es ernst

Kein Witz: Der US-Präsident glaubt, er sei von Gott auserkoren.

Seit dem Rücktritt von Sarah Huckabee Sanders sind die Presse-Briefings der Trump-Regierung gestrichen. Stattdessen spielt sich auf dem Rasen vor dem Weissen Haus regelmässig folgende absurde Szene ab: Vor dröhnenden Helikopterrotoren brüllen Reporter dem Präsidenten Fragen zu – und dieser brüllt zurück.

Am vergangenen Mittwoch war nur eines noch absurder als die Szenerie: die Antworten des Präsidenten. Auf die Frage, wie es im Handelskrieg mit China weitergehe, entgegnete Trump: «Ich bin dazu …

Artikel lesen
Link zum Artikel