International
USA

US-First-Lady Jill Biden muss sich Krebsoperation unterziehen

US-First-Lady Jill Biden muss sich Krebsoperation unterziehen

12.01.2023, 02:11
Mehr «International»

US-First Lady Jill Biden hat sich einer ambulanten Haut-Operation unterzogen – dabei wurde Krebsgewebe entfernt. Der Eingriff sei gut verlaufen, an den betroffenen Stellen sei das gesamte Krebsgewebe «erfolgreich» entfernt worden, teilte der Mediziner des Weissen Hauses, Kevin O’Connor, am Mittwoch mit. Die 71-Jährige habe wie erwartet einige Schwellungen und Blutergüsse im Gesicht, fühle sich aber gut. Biden wollte das Krankenhaus noch am selben Tag verlassen.

First lady Jill Biden walks out of the White House in Washington, Wednesday, Jan. 11, 2023, as she and President Joe Biden prepare to board Marine One. The White House says surgeons have removed a can ...
US-First-Lady Jill Biden.Bild: keystone

Der als Mohs-Chirurgie bekannte Eingriff wurde im Walter Reed National Military Medical Center in Bethesda (US-Bundesstaat Maryland) in der Nähe der US-Hauptstadt Washington vorgenommen.

Bei einer routinemässigen Untersuchung zur Hautkrebsvorsorge war bei der First Lady nach Angaben ihrer Sprecherin «eine kleine Läsion oberhalb des rechten Auges» festgestellt worden. Der Eingriff habe nun bestätigt, dass es sich dabei um ein sogenanntes Basalzellkarzinom gehandelt habe, teilte O'Connor mit.

Ein Basalzellkarzinom oder Basaliom ist ein Tumor, der anders als ein Melanom normalerweise keine Metastasen bildet. Das Basaliom ist auch als heller oder weisser Hautkrebs bekannt. «Wir werden den Bereich während der Heilung genau beobachten, gehen aber davon aus, dass keine weiteren Eingriffe erforderlich sein werden.»

Bei dem Eingriff wurde auch eine Läsion auf dem linken Augenlid entfernt, die nun im Labor untersucht wird, wie es weiter hiess. Ausserdem habe man noch einen weiteren «besorgniserregenden Bereich» auf der linken Seite der Brust der 71-Jährigen entdeckt. Das Gewebe sei ebenfalls entfernt worden – ein Basalzellkarzinom sei bestätigt worden. Auch hier sei das gesamte Krebsgewebe erfolgreich entfernt worden – an den Rändern der Läsion hätten sich keine Reste von Hautkrebszellen befunden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Hätte auch böse enden können: Das Chaos rund ums Copa-América-Finale im Video

Beim Finalspiel zwischen Kolumbien und Argentinien an der Copa América, dem Pendant zur Europameisterschaft auf den amerikanischen Kontinenten, wurden die sportlichen Leistungen überschattet vom grossen Chaos, das vor und während dem Spiel herrschte.

Zur Story