DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump schreibt Macrons Namen falsch – Witz-Twitterkonto profitiert

25.08.2019, 01:07

Beim Besuch des G7-Gipfels in Frankreich hat US-Präsident Donald Trump in einem Tweet den Namen von Gastgeber Emmanuel Macron falsch geschrieben - und damit versehentlich die Zahl der Abonnenten eines Witz-Twitterkontos mehr als verdoppelt.

Trump schrieb nach einem Arbeitsessen mit Macron am Samstag in Biarritz auf Twitter: «Hatte gerade Mittagessen mit dem französischen Präsidenten @EmanuelMacrone.» Das Twitter-Konto des französischen Präsidenten läuft – analog zu seinem Namen – unter @EmmanuelMacron.

Der Fake-Account.
Der Fake-Account.

Der Witz-Account beschreibt sich in gebrochenem Englisch als das Konto des französischen Präsidenten «zur direkten Kommunikation mit meinen amerikanischen und englischen Freunden. In Frankreich sagen wir: «Das Leben ist eine Parodie!» Getwittert wurde auf diesem Account seit mehr als 22 Monaten nicht mehr.

Am Samstagabend hatte der @EmanuelMacrone-Account 840 Abonnenten – wenige Stunden waren es noch 410 gewesen. Zum Vergleich: Macron folgen auf Twitter 4.1 Millionen Menschen, Trump hat sogar 63.5 Millionen Follower. Trump löschte den Tweet später und schickte eine korrigierte Version. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Trump auf dem Titel

1 / 81
Trump auf dem Titel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was sagen Grönländer zum Kaufinteressenten Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Genf und Waadt schicken 2000 Personen in Quarantäne +++ 2G in Deutschland
Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.
Zur Story