DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Urgestein der US-Demokraten: Ex-Senator Harry Reid gestorben

29.12.2021, 04:36

Der langjährige demokratische US-Senator Harry Reid ist tot. Reid sei am Dienstag im Alter von 82 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben, hiess es in einer Mitteilung seiner Ehefrau, die US-Medien vorlag.

Harry Reid am 17. November 2019.
Harry Reid am 17. November 2019.Bild: keystone

Als Fraktionschef der Demokraten war Reid jahrelang der mächtigste Mann im US-Senat und ein wichtiger Stratege, bis seine Partei bei den Kongresswahlen im November 2014 ihre Mehrheit verlor. Bis 2017 war Reid noch Minderheitsführer der Demokraten im Senat - dann verabschiedete er sich von der politischen Bühne in Washington.

Reid sammelte als Senator fast drei Jahrzehnte lang Erfahrung im Politikbetrieb. Er war ein demokratisches Urgestein, gab sich oftmals kompromisslos und hatte eine spitze Zunge. Reid galt als treue Stütze des damaligen US-Präsidenten Barack Obama und musste zahlreiche politische Vorhaben Obamas durch den Senat boxen. Der Demokrat war in ärmlichen Verhältnissen in Searchlight im Bundesstaat Nevada aufgewachsen. Erst dieses Jahr wurde der internationale Flughafen der Glitzer-Metropole Las Vegas nach ihm benannt.

«Ohne deine Ermutigung und Unterstützung wäre ich nicht Präsident geworden, und ich hätte das meiste von dem, was ich erreicht habe, nicht ohne dein Können und deine Entschlossenheit geschafft», schrieb Obama zum Tod seines einstigen Wegbegleiters. Der demokratische Mehrheitsführer im Senat, Chuck Schumer, kündigte am Dienstagabend an, dass die Flaggen am Kapitol auf halbmast gesetzt werden. «Harry Reid war eine der fantastischsten Persönlichkeiten, die ich je kennengelernt habe», erklärte er. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2021 verlassen

1 / 174
Diese Persönlichkeiten haben uns 2021 verlassen
quelle: sme
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vulkan in Tonga: Insel sendet Notsignal – Neuseeland schickt Schiffe

Drei Tage nach der gewaltigen Eruption des Untersee-Vulkans Hunga-Tonga-Hunga-Ha'apai im Pazifik sind das Ausmass der Schäden und die Zahl möglicher Opfer weiter unklar. Speziell zur Inselgruppe Ha'apai gebe es bisher keinen Kontakt, teilte das Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) mit. Sorge gebe es nach dem von dem Vulkan ausgelösten Tsunami vor allem um die tiefliegenden Inseln Mango und Fonoi. Von Mango sei ein Notsignal empfangen worden.

Zur Story