International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach der Explosion einer SpaceX-Rakete: Videoaufnahmen zeigen mächtigen Feuerball



«Es gab eine Unregelmässigkeit auf der Abschussrampe heute, die mit dem Verlust der Rakete und ihrer Ladung endete»: Mit diesen nüchternen Worten informierte das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX gestern die Welt über die Explosion einer «Falcon 9»-Rakete noch in der Abschussrampe. Nun sind erste Videoaufnahmen aufgetaucht, die unmittelbar den Moment der Explosion zeigen:

Eine schwarze Rauchsäule hatte sich nach dem Zwischenfall in die Höhe in den Himmel über dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral geschraubt. Es kamen keine Personen zu Schaden.

Wie Augenzeugen berichtet hatten, war die Explosion auch noch in einigen Kilometern Entfernung zu spüren gewesen. Auch auf Radarbildern war der Unfall zu sehen.

 

Elon Musk, CEO des privaten Raumfahrtunternehmens, hatte sich noch am Abend via Twitter zu Wort gemeldet. Seine Aussage hat noch immer Gültigkeit: Noch ist unklar, was zur Explosion geführt hatte.

Auch Facebook hat den Schaden

Bei der Raketen-Explosion wurde auch der erste Satellit von Facebook für das Projekt Internet.org zerstört. Das weltgrösste Online-Netzwerk will mit Hilfe von Satelliten entlegene Regionen mit schnellen Internet-Zugängen versorgen. Gründer und Chef Mark Zuckerberg bestätigte den Verlust des Satelliten am Donnerstag.

Das Gerät sei für Afrika gedacht gewesen, schrieb Zuckerberg. «Glücklicherweise» habe Facebook auch andere Technologien wie die Antennen-Drohne «Aquila» entwickelt. Facebook werde an der «Mission», alle zu vernetzen, festhalten. Das Facebook-Projekt ist umstritten, weil in einigen Ländern wie Indien die Bevorzugung einzelner Dienste befürchtet wird.

quelle: instagram

Bereits im Juni vergangenen Jahres war eine SpaceX-Rakete kurz nach dem Start explodiert. Sie hatte den mit Nachschub beladenen Raumfrachter «Dragon» zur Internationalen Raumstation ISS bringen sollen. Der Frachter war als Folge der Explosion zerbrochen.

(tat/wst)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Addix Stamm 02.09.2016 12:51
    Highlight Highlight Referenzogbjekte:
    Play Icon
  • Kookaburra 02.09.2016 12:41
    Highlight Highlight Ich sehe immer noch ein Objekt welches von rechts ins Bild kommt und, ähnlich einer modernen Panzerabwehrrakete, vor und über dem Ziel seine Ladung auf die Rakete richtet und die "Unregelmässigkeit" auslöst.

    ==> Die wurde abgeschossen!

    Können wir nicht darüber spekulieren? CIA? Aliens? Private Wirtschaftsinteressen?

    Es muss von den USA kommen, sonst würde darüber berichtet. Oder? Aber wer macht sowas? Die Nasa? Aus Neid? Twitter? Google? Oder doch Russland? Als Warnung? Oder China?

    Das war weder Zu- noch Unfall.
    • rolf.iller 02.09.2016 17:19
      Highlight Highlight Will ja niemanden die Freude an einer neuen Verschwörung verderben, aber ich glaub, dass war einfach nur ein Vogel. Zum Zeitpunkt der Explosion, ist der schwarze Punkt über der Rakete und fliegt dann einfach unbekümmert weiter.
    • Kookaburra 02.09.2016 18:42
      Highlight Highlight Ein Vogel oder Käfer ist wohl am wahrscheinlichsten. Auch wenn es auf mich schnell, wie eine Rakete wirkt.

      Ich kann mir einfach keinen Grund vorstellen, wieso jemand die Falcon abschiessen sollte.
  • Wandtafel 02.09.2016 11:33
    Highlight Highlight So ein Feuerball Junge!
  • Baldo Juhu 02.09.2016 10:58
    Highlight Highlight Vielleicht wollten die alliens das faceebook nicht ihre daten weitergibt und haben das ganze sabotiert
  • Kengru 02.09.2016 09:22
    Highlight Highlight Wie ist das, da eine explosion zu stande gekommen ist müssen die jetzt eine "straffe" an umweltschutz organisationen zahlen? Ich mein durch den rauch wird ja die luft verschmutz und die ?ozonschicht? beschädigt?
    • 7immi 02.09.2016 09:56
      Highlight Highlight es ist vor allem RP-1 (kerosinähnlicher treibstoff) und sauerstoff, die miteinander reagierten. dies ist nicht besonders umweltschädlich und ist daher nicht allzu schlimm. und es passiert ja auch nicht absichtlich und auch nicht allzu häufig...
    • EvilBetty 02.09.2016 10:03
      Highlight Highlight Wohl kaum... bei der Explosion kann ja nur geringfügig mehr Material «verbrannt» werden als bei einem erfolgreichen Start. Ist nicht so, dass Raketen einen Katalysator oder so hätten...
    • trio 02.09.2016 11:09
      Highlight Highlight Es ist wohl mehr als nur der Treibstoff der da verbrennt, Isolierungen, Kabel etc. Ich denke das da schon einiges an hochgiftigen Materialien verbrannt sind 😞
    Weitere Antworten anzeigen
  • angelozehr 02.09.2016 08:54
    Highlight Highlight Facebook? Twitter? Alles dasselbe. 😛

Für Trump ist billiges Benzin wichtiger als ein Krieg gegen Iran

Nach dem Drohnenangriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien nimmt die Gefahr eines Kriegs in der Golfregion weiter zu. US-Präsident Donald Trump kann ein solches Szenario nicht gebrauchen.

Einmal mehr brennt es am Persischen Golf, im wahrsten Sinne des Wortes. Bei mutmasslichen Drohnenangriffen auf saudische Ölanlagen am Samstag wurde unter anderem die grösste Raffinerie des Landes in Abakik getroffen. Die Feuer sollen unter Kontrolle sein, doch die Einschränkung der Produktion sorgte prompt für einen Anstieg des Ölpreises.

Die Verantwortung für den Angriff übernahmen die Huthi-Rebellen in Jemen, die seit 2015 von einer Allianz unter Führung von Saudi-Arabien mit Luftangriffen …

Artikel lesen
Link zum Artikel