DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach der Explosion einer SpaceX-Rakete: Videoaufnahmen zeigen mächtigen Feuerball



«Es gab eine Unregelmässigkeit auf der Abschussrampe heute, die mit dem Verlust der Rakete und ihrer Ladung endete»: Mit diesen nüchternen Worten informierte das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX gestern die Welt über die Explosion einer «Falcon 9»-Rakete noch in der Abschussrampe. Nun sind erste Videoaufnahmen aufgetaucht, die unmittelbar den Moment der Explosion zeigen:

Eine schwarze Rauchsäule hatte sich nach dem Zwischenfall in die Höhe in den Himmel über dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral geschraubt. Es kamen keine Personen zu Schaden.

Wie Augenzeugen berichtet hatten, war die Explosion auch noch in einigen Kilometern Entfernung zu spüren gewesen. Auch auf Radarbildern war der Unfall zu sehen.

 

Elon Musk, CEO des privaten Raumfahrtunternehmens, hatte sich noch am Abend via Twitter zu Wort gemeldet. Seine Aussage hat noch immer Gültigkeit: Noch ist unklar, was zur Explosion geführt hatte.

Auch Facebook hat den Schaden

Bei der Raketen-Explosion wurde auch der erste Satellit von Facebook für das Projekt Internet.org zerstört. Das weltgrösste Online-Netzwerk will mit Hilfe von Satelliten entlegene Regionen mit schnellen Internet-Zugängen versorgen. Gründer und Chef Mark Zuckerberg bestätigte den Verlust des Satelliten am Donnerstag.

Das Gerät sei für Afrika gedacht gewesen, schrieb Zuckerberg. «Glücklicherweise» habe Facebook auch andere Technologien wie die Antennen-Drohne «Aquila» entwickelt. Facebook werde an der «Mission», alle zu vernetzen, festhalten. Das Facebook-Projekt ist umstritten, weil in einigen Ländern wie Indien die Bevorzugung einzelner Dienste befürchtet wird.

quelle: instagram

Bereits im Juni vergangenen Jahres war eine SpaceX-Rakete kurz nach dem Start explodiert. Sie hatte den mit Nachschub beladenen Raumfrachter «Dragon» zur Internationalen Raumstation ISS bringen sollen. Der Frachter war als Folge der Explosion zerbrochen.

(tat/wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bidens erster Militäreinsatz: US-Jets greifen pro-iranische Milizen in Syrien an

Das US-Militär hat auf Befehl von Präsident Joe Biden hin Luftangriffe im Osten Syriens geflogen. Es war der erste offiziell bekannt gewordene Militäreinsatz unter dem Oberbefehl des neuen US-Präsidenten.

Das US-Verteidigungsministerium erklärte, das Ziel der Angriffe seien «mehrere Einrichtungen» an einem Grenzübergang gewesen. Diese seien von Milizen genutzt worden, die vom Iran unterstützt würden, erklärte Sprecher John Kirby am Donnerstagabend (Ortszeit).

Die Luftangriffe seien eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel