DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Es ist vorbei»: Wirbel um Handelsabkommen zwischen den USA und China

23.06.2020, 07:4823.06.2020, 07:59

Der Handelsberater des Weissen Hauses, Peter Navarro, hat das Handelsabkommen zwischen den USA und China für gescheitert erklärt. «Es ist vorbei», sagte Navarro in einem Interview mit dem Sender Fox News am Montag (Ortszeit), als er nach dem Handelsabkommen gefragt wurde.

Der «Wendepunkt» sei für die USA gewesen, dass die Vereinigten Staaten erst kurz nach der Abreise der chinesischen Delegation nach der Unterzeichnung des Phase-1-Abkommens am 15. Januar von der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus erfahren hätten.

«Es war zu einer Zeit, als sie bereits hunderttausende Menschen in unser Land geschickt hatten, um dieses Virus zu verbreiten, und es war nur wenige Minuten nach dem Abflug, dass wir von dieser Pandemie hörten», führte Navarro aus.

Peter Navarro sieht keine Hoffnung für ein Handelsabkommen mehr.
Peter Navarro sieht keine Hoffnung für ein Handelsabkommen mehr.
Bild: keystone

Unter Trumps Beratern gilt Navarro als einer der schärfsten Kritiker Chinas. Die USA ist mit bisher über 2.2 Millionen Fällen und mehr als 120'000 Todesopfern weltweit vom Ausbruch des neuartigen Coronavirus am stärksten betroffen.

Die Spannungen zwischen den USA und China haben sich infolge des Coronavirus-Ausbruchs weiter verschärft. US-Präsident Donald Trump und seine Regierung haben Peking wiederholt vorgeworfen, dass China die Coronavirus-Pandemie hätte verhindern können. Trump erneuerte vergangene Woche seine Drohung, die Beziehungen zu China abzubrechen. Tags zuvor hatten US-Diplomaten Gespräche mit Vertretern aus Peking geführt.

Trump beschwor aber am Montag (Ortszeit) nach den Äusserungen seines Handelsberaters Navarro den Bestand des Handelsabkommens mit China. «Das Handelsabkommen mit China ist vollständig intakt. Hoffentlich werden sie weiterhin die Bedingungen der Vereinbarung erfüllen», schrieb Trump diesbezüglich auf Twitter. (sda/reu/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So fertig hast du Trump noch nie gesehen

1 / 7
So fertig hast du Trump noch nie gesehen
quelle: keystone / evan vucci
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Donald Trump vs Joe Biden: Wer hat noch mehr Saft in den Knochen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der tiefe Fall des Hipster-Nazis Richard Spencer

Der ehemalige Chefideologe der Alt-right-Bewegung ist pleite – und getraut sich nicht mehr auf die Strasse.

Nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten versammelte Richard Spencer die Seinen in Washington und hielt eine feurige Rede. Sie endete mit dem Ausruf «Heil Trump». Verschiedene seiner Anhänger hoben dazu ihre Hände zum Hitler-Gruss.

Ein Video dieses Anlasses ging viral und machte Spencer kurzfristig zu einer nationalen Figur. Zuvor hatte er sich schon als Chefideologe der Alt-right-Bewegung profiliert. Diese Bewegung kann man auch als Hipster-Nazis bezeichnen. Sie treten nicht kahl geschoren …

Artikel lesen
Link zum Artikel