DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Neue Gräueltat

Bei öffentlicher Exekution: IS-Miliz verbrennt laut Augenzeugen im Irak 30 Zivilisten bei lebendigem Leib

17.02.2015, 20:0418.02.2015, 09:35

Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben nach Angaben von Augenzeugen im Westirak 30 Zivilisten bei lebendigem Leib verbrannt. Sie seien am Dienstag auf diese grausame Art und Weise öffentlich hingerichtet worden, sagte ein Einwohner der Region der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Die Getöteten sollen mit den irakischen Sicherheitskräften in der Provinz Anbar zusammengearbeitet haben. Der britische Sender BBC berichtete online von 45 Opfern in der Stadt al-Bagdadi und berief sich auf den örtlichen Polizeichef. Die Angaben konnten zunächst nicht überprüft werden.

IS-Kämpfer attackierten Luftwaffenstützpunkt

Der IS hatte am Freitag die Stadt in der westirakischen Provinz Anbar erobert. Zudem attackierten IS-Kämpfer den für die internationalen Streitkräfte wichtigen Luftwaffenstützpunkt Ain al-Assad in der Gegend. Der Angriff wurde aber zurückgeschlagen.

Der Vizevorsitzende des Provinzrats, Falih al-Isawi, äusserte wegen massiver IS-Angriffe gegenüber dpa die Befürchtung, dass die Region nun bald vollständig den Extremisten in die Hände fallen könnte.

Vor zwei Wochen hatte der IS schon ein Video mit der Verbrennung des jordanischen Kampfpiloten Muas al-Kasasba im Internet veröffentlicht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Irak verkündet Festnahme des IS-Vize-Chefs

Irakische Sicherheitskräfte haben Ministerpräsident Mustafa al-Kasimi zufolge den Vize-Chef der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen. Geheimdienstmitarbeiter hätten Sami Dschasim Mohammed al-Dschaburi (kurz: Sami Jasim) bei einem «komplexen Einsatz» im Ausland gefasst, teilte Al-Kasimi am Montag bei Twitter mit.

Zur Story