DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nahost

Israel lehnt Teilnahme an Nahost-Verhandlungen am Samstag ab



Israel wird nach Angaben aus Regierungskreisen am Samstag keine Vertreter zu den Verhandlungen in Kairo über eine Beendigung der Kämpfe im Gazastreifen entsenden. Ein Regierungsvertreter warf der radikal-islamischen Hamas zugleich vor, sie führe internationale Vermittler in die Irre.

«Hamas ist an einer Beilegung nicht interessiert», sagte der Regierungsvertreter. Ursprünglich hatte Israel seine Teilnahme an den Verhandlungen in der ägyptischen Hauptstadt zugesagt. 

Das war jedoch, bevor am Freitag eine massgeblich von Ägypten vermittelte dreitägige Feuerpause keine zwei Stunden nach ihrem Beginn gescheitert war. Israel machte Hamas-Kämpfer dafür verantwortlich, Soldaten aus einem Tunnelsystem heraus angegriffen zu haben, welche daran waren, Tunnels zu zerstören.

In Kairo wurden am Samstag Vertreter verschiedener Palästinenser-Organisationen zu Gesprächen erwartet. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sissi hatte am Vormittag deutlich gemacht, dass er die Verhandlungen nicht verloren gibt. «Verlorene Zeit macht die Situation immer komplizierter», sagte Al-Sissi vor Journalisten in Kairo. (pma/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Haushaltsstreit in Israel ungelöst – Neuwahl im März erwartet

Eine vierte Wahl in Israel binnen zwei Jahren wird immer wahrscheinlicher. Am Dienstagabend um Mitternacht Ortszeit (23.00 Uhr MEZ) läuft eine Frist zur Billigung des Haushalts ab.

Sollten sich die Koalitionspartner - der rechtskonservative Likud von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und das Mitte-Bündnis Blau-Weiss von Verteidigungsminister Benny Gantz - vorher nicht einigen, löst das Parlament sich automatisch auf.

In dem Fall würde am 23. März wieder gewählt, schrieb die israelische …

Artikel lesen
Link zum Artikel