freundlich
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Klima
USA

Grossdemonstration in New York für besseren Klimaschutz

Mit Plakaten und Trillerpfeifen für Klimaschutz: Demonstration in New York.
Mit Plakaten und Trillerpfeifen für Klimaschutz: Demonstration in New York.Bild: EDUARDO MUNOZ/REUTERS
Vor UNO-Klimagipfel

Grossdemonstration in New York für besseren Klimaschutz

21.09.2014, 19:46

Vor dem für Dienstag geplanten UNO-Klimagipfel sind in New York zehntausende Menschen für einen besseren Klimaschutz auf die Strasse gegangen. Mit Plakaten und Trillerpfeifen zogen die Menschen am Sonntagvormittag (Ortszeit) am südlichen Ende des Central Parks los. Für den Abschluss der Demonstration war eine Strassenparty nahe dem Hudson River geplant.

Nach Angaben der Organisatoren sollte es die «grösste Klima-Demonstration aller Zeiten» werden. Dazu angekündigt hatten sich auch UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon, Hollywood-Star Leonardo DiCaprio, der frühere US-Vizepräsident Al Gore und New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio. Auch in anderen Städten wie Melbourne oder Berlin gingen am Sonntag Menschen für den Klimaschutz auf die Strasse.

Mit von der Partie: Schauspieler DiCaprio (M.)
Mit von der Partie: Schauspieler DiCaprio (M.)Bild: EDUARDO MUNOZ/REUTERS

Auch in Zürich demonstrierten Hunderte

Am Samstagabend hatten rund 500 Personen auf dem Zürcher Helvetiaplatz mehr Engagement für den Klimaschutz gefordert. Ein Brief, der Bundesrätin Doris Leuthard am Montag vor deren Abflug nach New York übergeben werden soll, enthält einen Appell für mehr Klimaschutz. Die Schweiz müsse dazu beitragen, dass «eine verbindliche, griffige und wirkungsvolle internationale Klima-Vereinbarung» zustande komme, heisst es im Brief.  

Mehr zum Thema

Zum UNO-Klimagipfel wollen an diesem Dienstag zahlreiche Staatsoberhäupter nach New York kommen, unter ihnen US-Präsident Barack Obama. UNO-Generalsekretär Ban erhofft sich davon einen Aufbruch und Dynamik, um den bis Ende 2015 geplanten Weltklimavertrag für mehr als 190 Staaten doch noch zu schaffen. (dhr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!