Leben
Blogs

Emma Amour: wie es wirklich ist, wenn eine Frau ihre Periode hat

Bild
montage/bearbeitung: watson / material: shutterstock
Emma Amour

Spiel mir das Lied vom roten Tod

Neulich fragt mich doch tatsächlich so ein [%?)*“, ob ich «meine Tage habe». Ich hatte sie nicht. Das war sein Glück. Wieso? Weil ich ihm sonst eventuell ein Tomätli gegeben hätte. Oder ihn weinend angeschrien hätte.
03.10.2019, 10:0004.10.2019, 10:09
Folge mir
Mehr «Leben»

Kürzlich sitze ich mit Cleo in unserem Lieblingscafé. Wir sind in ein sehr wichtiges Gespräch vertieft – über Serien, Männer und die richtige Zubereitung eines Pad Thais als sich zwei Männer an unseren Tisch setzen.

Sie fallen auf, weil sie sehr laut sind. Und rülpsen. Dann schauen sie Autorennen-Clips auf YouTube. In voller Lautstärke. Ich starr sie an, ohne etwas zu sagen. Passiv aggressiv. Kann ich. «Was ist, hast du deine Periode oder was?», plärrt der eine. Der andere lacht. Dann highfiven sie sich.

Ich menstruiere gerade nicht. Was ihr Glück ist. Nicht, dass mich die Aussage auch nicht-menstruierend sehr hässig macht, aber ich habe meine Wut im Griff. Gewalt ist ja keine Lösung, haben wir gelernt. Also die meisten zumindest. Kim Jong-Un nicht. Das, obwohl er in der Schweiz zur Schule ging.

Äxgüse, wir schweifen mal wieder ab.

Zurück zu den Typen und der Mens. Und zu Cleo. Die just in diesem Moment ihre Regel hat. Tag 2. Das ist der schlimmste Tag der Tage. Also holt Cleo aus. Und lässt eine massive Hasstirade ab, die ich an dieser Stelle nicht wiedergeben kann, weil man solche Wörter besser nicht ins Internet schreibt.

Wie wenn der nächste Weltkrieg in deinem Unterleib ausgetragen wird

Nur soviel: Cleo erzählt unbeschönigt von grossen Blutklumpen, die aus ihr rauskommen, von Schmerzen, die sie Monat für Monat in die Knie zwingen und von depressiven Verstimmungen aufgrund Hormon-Achterbahnfahrten.

Die Jungs zahlen angewidert und hauen ab. Cleo und ich bestellen harten Alkohol, während uns die Mädels von anderen Nebentisch zuprosten und lächeln.

Später denke ich beim Heimfahren auf meinem Velo noch einmal über die Situation nach. Und werde erneut hässig.

Mir geht es ähnlich wie Cleo. Ich sterbe jeden Monat mindestens zwei Tage gefühlt 1000 Tode. Wenn die Mens nämlich ihren Höhepunkt erreicht, tut alles weh. Bauch, Rücken, Oberschenkel, Kopf. Es fühlt sich an, als würden 100 000 kleine fiese Bösewichte im Unterleib Weltkriege führen.

Als wäre das nicht schmerzhaft und beschissen genug, weiss ich nie genau, ob ich das Haus verlassen kann, ohne dass mein XXXXXL-Tampon nicht in 30 Minuten so dermassen versagt, dass ich wie ein wandelnder Splatter-Movie aussehe – und das nächste Klo nicht gerade um die Ecke ist, weil ich gerade im Tram sitze oder so.

Dann die Brüste. Woow, die Brüste. Kurz vor den Tagen sind sie nicht nur riesig, nein, sie schmerzen wie Sau. Auf dem Bauch liegen? Mission Impossible! Berührungen? Unmöglich! Das ist der Moment, in dem sogar der ausgeleierte Lieblings-BH zwickt. Und du dir sehr sicher bist, dass du eine Tonne wiegst.

Vor Wut habe ich in den Beton geginggt!

Das mal zu den körperlichen Leiden. Wobei nein, ich hab was vergessen. Den monatlichen Perioden-Pickel. Mal spriesst er auf der Nase, dann am Kinn oder auch mal mitten auf der Backe. Er ist riesig, schmerzt und entstellt. Manchmal leuchtet er röter als mein rötester Lippenstift. Er ist so riesig, dass auch Überschminken nicht geht. Nicht mal mit Camouflage. Meine Freundin, eine Maskenbildnerin, hats probiert.

Damit zum Seelen(un)heil. Schon ein paar Tage vor den Tagen leide ich unter PMS, dem Prämenstruellen Syndrom. Bei mir führt dieses zu enorm schlechter Laune. Während Cleo zu dieser Zeit eher depressiv und melancholisch ist, bin ich wütend. Schon das Anstehen in der langsameren Schlange vor einer Kasse kann mich zur Weissglut bringen. Ein platter Reifen am Velo hat mich schon einmal in eine Betonwand ginggen lassen.

Wenn dann das PMS-Ding überstanden ist und die Blutung eingesetzt hat, werde ich hypersensibel. Mich bringt alles zum heulen: Tier-Dokus, aufgebrauchtes WC-Papier, Liebesfilme und jedes einzelne Outfit, das ich besitze. Weil ich sicher bin, dass sogar meine absolute Lieblingsjeans scheisse aussieht.

So, das wars, liebe Leidensgenossinnen und werte Männer. Jetzt «freue» ich mich mal darauf, dass ich ja irgendwann vielleicht dann auch noch ein Kind gebären darf. Und dann wahrscheinlich ein müdes Lächeln für diese Zeilen übrig haben werde.

Juhee.

Deswegen, liebe Männer, liebe alle, wir wollen wirklich nicht gefragt werden, ob wir unsere Tage haben. Da aber auch in der Regel keine Regel ohne Ausnahme (Hihi) gilt: Wir lassen die Frage natürlich gelten, wenn ihr fragt, um uns gegebenenfalls eine Wärmeflasche zu bringen. Oder Schokolade. Oder ein Fass Glacé. Oder um mit uns drei Stunden lang Welpen-Videos zu schauen. Oder, wenn ihr wirklich harte Krieger seid, Proposal-Videos.

Disclaimer: Ich habe diesen Text während meiner Mens geschrieben. Und jetzt lasst mich in Ruhe das Video 10'000 Mal schauen und ein Weltmeer heulen. Danke.

WELTBESTES PROPOSAL-VIDEO EVER!

Schluchz (und f*ck you, Pickel!),

Bild
Bitte beachtet die Kommentarregeln!
Wie's aussieht, haben einige User unsere Kommentarregeln vergessen. Daher hier kurz nochmal: Wer komplett am Thema vorbeischreibt («Ich weiss, hat jetzt nichts mit der Story zu tun, aber ...»), beleidigt (nein, es ist keine «konstruktive Kritik», wenn du alles als *ç&%/& bezeichnest), oder seine Kommentare anfängt mit «Ihr werdet meinen Kommentar ja eh wie immer löschen, ...», muss sich nicht wundern, wenn diese «ja eh gelöscht» werden.

Genauer nachzulesen hier >>

Es dankt: die Redaktion

PS: Wer Toni den Tampon nicht kennt, hat sein Leben verpennt

1 / 34
Wer Toni den Tampon nicht kennt, hat sein Leben verpennt
Natürlich ist dieser Titel Quatsch. Aber süss ist er schon, der kleine Instagram-Star mit den Wackelaugen und dem Schnürchen.
quelle: @tonithetampon
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige – Hoch über den Wolken gerät mein Flieger in Turbulenzen. Kurz bevor mich meine Flugangst komplett lähmt, zieht mein Leben wie ein Film an mir vorbei – (sehr) skurrile Szenen inklusive. Weiterlesen >>

Auf Facebook teilenAuf X teilen
Emma Amour ist ...
… Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deinen Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
283 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
so wie so
03.10.2019 10:22registriert Juli 2015
Lasst uns einen Moment innehalten und an all die Unterwäsche denken, die wir schon an die Periode verloren haben. All die hübschen Slips, die die Kochwäsche nicht überlebten, die verfärbt den Rest ihres Lebens als Mensslips fristeten
12318
Melden
Zum Kommentar
avatar
x4253
03.10.2019 10:23registriert Juli 2016
Zum Glück (für Mann) gibt es ja Mens-Kalender Apps, so als Vorwarnsystem.
Hilft mir zumindest Pluspunkte bei Frau zu bekommen wenn ich rechtzeitig das Schokoladen- und Schmerzmittellager aufstocke und die Netflix/Prime/YT Premium nach geeigneten Filmen durchforste.
Ebenfalls ist das dann jeweils der Zeitpunkt an dem ich mein Man-Cave bereit mache für die nächtliche Evakuierung wegen "WaRuM aTmEsT dU sO lAuT????!!!!!"
95322
Melden
Zum Kommentar
avatar
Baccaralette
03.10.2019 10:17registriert Oktober 2015
Ich habe heute morgen im Auto geheult, weil Mujinga soviel Beifall für ihren Sprint bekommen hat! So schön!

(ja, ich habe meine Tage. Quatsch mich bloss nicht an *fauch*)
48018
Melden
Zum Kommentar
283
Alfa Romeo präsentiert seinen neuen Elektro-SUV
Alfa Romeo hat seinen neuen City-SUV, den Junior, präsentiert – erhältlich als vollelektrische Version oder als Hybrid. Obwohl er auf der technischen Plattform anderer Modelle der Stellantis-Gruppe basiert, bleibt er der sportlichen DNA der Marke treu.

Zu sagen, dass der Junior einen donnernden Start hingelegt hatte, ist eine Untertreibung – zumindest für Italien. Nur drei Tage nach seiner Lancierung mit grossem Pomp im Herzen von Mailand musste der Name des neuesten Modells der Firma mit dem Biscione geändert werden. Im Dezember letzten Jahres kündigte Alfa Romeo an, dass der nächste Sprössling «Milano» heissen würde – eine Hommage an die Stadt, in der die Marke im Jahr 1910 gegründet wurde.

Zur Story