Leben
Blogs

Emma Amour: Sandro und ich belauschen «Bros» im Bus beim «Bang»-Talk

Bild
bild: shutterstock / watson
Emma Amour

Sandro und ich belauschen «Bros» im Bus beim «Bang»-Talk

Eventuell ist das hier ein Boomer-Text. Denn genau so fühle ich mich kurz, als Sandro und ich im Bus zwei Girls bei ihrem Sex- und Liebestalk zuerst belauschen und dann beraten.
03.03.2023, 10:2704.03.2023, 19:24
Folge mir
Mehr «Leben»

«Hey Bro, ich weiss nöd, ich bruchs eifach scho wieder mal», sagt die eine zur anderen. Die eine, ich schätze sie so um 19, 20. Vielleicht auch 18. Schwierig zu sagen. Ganz sicher nicht minderjährig. Weil: «Weisch, wänn ich a ihn dänke, fühl ich mich so voll wie es 13-jährigs Meitli.»

Die andere, auch sehr schwierig einzuschätzen, aber auch irgendwo zwischen 18 und maximal 20, weiss bestens Rat: «Bro, du willsch es doch. Also machs eifach. Nur bange.» Das «bange» zieht «Bro» sehr weit. «Bääääääääääänge!»

Ich schaue Sandro an, er mich. Wir lachen. Wir teilen uns mit den Bros ein Vierterabteil im Bus. Bro 1, die, die «es einfach mal wieder braucht», ist aber emotional involviert. Der vermeintliche Romeo hat mal Schluss gemacht. Seit da aber läuft immer wieder was und dann ist es sehr toll, weil «er bäääääängt so geil». Bloss: Danach herrscht Funkstille.

«Immer muess ich mich mälde», klagt sie. Ihre Freundin so: «Scheissegal, Bro. Mäldisch dich halt.» Aber ihr Stolz leidet, sagt Bro 1. «Schiss druf» oder wohl eher «Shiss druf!» Man lebe nur einmal. Und wenn's ums «bäääääänge» geht, sowieso.

Ist nach dem Orgasmus vor dem Fall?

Das ist Sandros Schlagwort. «Bro hat recht», sagt er. Die Mädels zucken zusammen. Ich schwanke zwischen Fremdscham und Stolz. «Vögelt, was das Zeug hält. Tut das Herz weh, tut es sowieso weh. Immerhin kannst du mit gutem Sex eine kurze Liebeskummerpause machen. Einmal Höhepunkt und Höhenflug, dann Fall. Gehört dazu.»

Ich überlege.

Mein erster Impuls wäre abraten. Romeo Romeo sein lassen. Sich nie mehr melden. Weil sind wir ehrlich: Romeo will nicht. Romeo will maximal hie und da bäääängen. Und nicht mal das ist es ihm wert, um sich von sich aus zu melden. Tut sie es, bangt er sie. Tut sie es nicht, kein Gebange. Bro! Ist doch kein Zustand.

Die Freundin applaudiert. «Bro, lueg emal, dä Maa isch voll erwachse und seit s gliiche. Chum, schrieb em!»

Die Gehörnte überlegt. «Ich chönt au eifach schnnäll alüüte und abhänke und luege, öb er zrugg alüütet!?»

Findet die Freundin gut. «Wenn er i 15 Minute nöd zruggalüütet schriebsch ma ‚Was lauft!?‘ oder so …!»

Das ist mein Moment. Ich rate von solchen Telefonspielchen ab. Ich rate allgemein von Spielchen ab. Ich sage Bro, sie soll sich überlegen, ob sie einen tieferen Fall nach dem Koitus in Kauf nehmen will oder ob sie schon an einem Punkt ist, an dem das Herz weniger schmerzt.

Es schmerzt schon weniger als direkt nach der Trennung.

Bravo, Bro.

«Aber ich bruchs würkli wieder emal.» Ich verstehe sie. Been there, done that. Sandros Auftritt: Mal Kontakte durchgehen und schauen, ob sonst was «Bangbares» umen ist. Bro überlegt. Gäbe schon ein paar, aber nein, wie vorgehen?

Einfach mal easy anschreiben, findet Sandro.

Finde ich auch.

Bro 2 ist mit uns.

Bro 1 aber, sie kann's nicht abstreiten, will Romeo. Will seinen Penis, will sein Herz.

Ich sehe kein Happy End.

Ich überlege noch, wie ich das schonend formulieren kann. Sandro kommt mir zuvor:

«Kannst du Sex und Liebe trennen, Bro? Beziehungsweise kannst du Sex geniessen und damit umgehen, dass es für Romeo das und absolut nichts anderes ist?»

Bro betont, dass er halt einfach «geil bangt».

Ich sehe Bro schon bald wieder nächtelang ins Kissen weinen.

Bro 2 und Sandro stärken Bro 1. Sie soll es einfach tun.

Weil YOLO. You know.

Bro 1 ist eingebrochen. Sie will Romeo anrufen. Ich verstehe sie. Romeos gehören zum Erwachsenwerden. Und zur Entwicklung eines guten Sex-Lebens.

Bro 1 wählt Romeos Nummer. Wir fiebern alle mit. Sie lässt es einmal klingeln, legt auf und bekommt einen hysterischen Anfall.

Bro 2 fiebert ebenfalls enorm mit. So tun's auch Sandro und ich.

Sie hofft, dass er sofort zurück anruft. Tut er nicht. Ist aber online auf Whatsapp.

MOTHERFUCKER!

Bro 1 hasst Romeo jetzt. Bro 2 sagt, er war schon immer Scheisse und hat sie nicht verdient.

Sandro und ich finden Bros Telefonspielchen hohl.

Moment.

Sind wir Boomer?

Haha!

Die Bros müssen an der nächsten Haltestelle aussteigen. Wir fahren leider weiter.

Das letzte Bild der Szene: Die Bros sitzen an der Bushaltestelle auf dem Bänkli, kichern, fächern sich Luft zu und starren aufs Handy.

Das war's.

Wir werden nie erfahren, ob Romeo geantwortet hat. Ob er sie «gebääängt» hat? Wir können nur mutmassen.

Mein Tipp: Romeo hat nicht innert 15 Minuten zurückgerufen. Bro hat ihm eine «Was lauft?»-Nachricht geschrieben. Es folgten 2, 3 Nachrichten mit «sh» statt «sch». «Wettsh bange» oder so. Vorzugsweise ohne Fragezeichen am Schluss. Wofür auch? Anyhow: Sie bangten, er ghostete, sie weint ins Kissen. Hach, Bro!

Sandros Tipp: Er hat sie gebangt. Baggert aber zeitgleich an 5 anderen Bros rum. Vögelt davon jede, die ihn ranlässt. End of Story.

Ja, End of Story.

(Stay strong, Bro 1.)

Bild
bild: watson
Emma Amour ist ...
... mittlerweile 40 Jahre alt, hat es nach tausend Jahren des Hin und Hers tatsächlich geschafft, eine Beziehung mit Suff-SMS-Sandro nicht nur einzugehen, sondern sie sogar mehr oder weniger stabil zu führen! Emma wohnt im Zürcher Kreis 5 (wahrscheinlich für immer) und Sandro im Kreis 3. Zusammenziehen wollen sie nicht, aber sag niemals nie – ausser zu seinem Bierdosenberg, dazu sagt Emma ganz klar «nie in meiner Hütte». In diesem Blog nimmt euch Emma mit in ihr Beziehungsleben und plaudert alles aus, selbst die schlechten Seiten – wohl wissend, dass Sandro mitliest. I love you, SSMSS! Also lehnt euch zurück und geniesst die etwas *erwachsenere Emma!

*Ein bisschen Spass, ihr wisst schon …!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese 23 Leute können mit ihren Backkünsten definitiv nicht angeben
1 / 26
Diese 23 Leute können mit ihren Backkünsten definitiv nicht angeben
quelle: instagram/north_london_allotment
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Bros before hoes» – Sabeth und Kilian fühlen Justin von «Jung, wild & sexy» auf den Zahn
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
392 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
aber emmm!
03.03.2023 10:52registriert Januar 2020
Ach! Wenn ich die Mädels höre, sich gegenseitig als „Bro“ zu betiteln, dann rollen sich bei mir schon dermassen die Zehennägel hoch, dass ich dem Gesprächsinhalt nicht folgen kann. Ja, ich bin zu alt für diesen Sch*.
41512
Melden
Zum Kommentar
avatar
c-bra
03.03.2023 10:42registriert April 2016
Um bei der gehobenen Sprache zu bleiben:

Sandro ist ein Ehren-Brudi, wallah!
29115
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mooncat
03.03.2023 11:01registriert Dezember 2015
Huh. Ich muss zugeben, ich frag mich eher, wie lang denn diese Busfahrt war …

Aber dieses ge-Bro-e … Ich roll schon bei Jungs die Augen. Aber Girls? Was ist falsch an Sis, wenn’s denn sein muss?

Ja, ja. Bin alt. Aber das war ich zugegebenermaßen in dem Alter auch schon 🙄
2644
Melden
Zum Kommentar
392
Antworten auf eure Fragen
In der Kommentarspalte wurde mehr Ehrlichkeit gewünscht. Euer Wunsch sei mir Befehl.

Ich habe es euch schon einmal gestehen müssen. Ich tu es wieder. Ich lese eure Kommentare. Nicht immer alle. Nicht immer sofort. Aber ich lese sie. Und ich nehme sie ernst. Wirklich. Sehr, sehr ernst. Ausser diejenigen, die ständig meine Absetzung verlangen. Leute, Leute, meint ihr, wenn diese Texte nicht gelesen würden, wäre das nicht schon längst passiert? Eben. Da müsst ihr durch. Da muss ich durch. Wir schaffen das. Gemeinsam!

Zur Story