Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

8 Situationen, in denen Eltern und ihre Kinder nerven – oder nicht? Wie reagierst du?



Jedes Kind wird einmal zu einem öffentlichen Ärgernis: Schreiend im Tram, spielend auf dem Kehrplatz oder später mit Knallkörpern und Flausen im Kopf vor einer Batterie Briefkästen.

Eltern müssen sich mit der Frage auseinandersetzen, wie viel Ärgernis sie der Öffentlichkeit zumuten wollen und ab wann und in welchem Grad sie eingreifen. Nicht selten geht dabei die Vorstellung der Eltern und die der unfreiwilligen Beteiligten – oftmals selbst Eltern – auseinander. Neben den klaren Fällen gibt es eben auch die weniger klaren Fälle. Und genau für die interessieren wir uns.

Deshalb haben wir ein paar Szenarien beschrieben und wollen nun von euch wissen, in welchen Situationen ihr eingreift – und wie. Werded ihr aktiv oder bleibt ihr passiv?

Umfrage

Auf dem Spielplatz drangsaliert ein etwas grösseres Kind deine Tochter so lange, bis sie zu weinen beginnt. Die Eltern des Peinigerkindes reagieren nicht. Was tust du?

7,253

  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich ans Kind wende.46%
  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich an die Eltern wende.14%
  • Ich greife NICHT aktiv ein. Meine Tochter soll lernen, sich selbst durchzusetzen.14%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.25%

Umfrage

Auf dem Spielplatz drangsaliert ein etwas grösseres Kind deinen Sohn so lange, bis er zu weinen beginnt. Die Eltern des Peinigerkindes reagieren nicht.

7,224

  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich ans Kind wende.50%
  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich an die Eltern wende.14%
  • Ich greife NICHT aktiv ein, sondern warte ab.13%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.22%

Umfrage

Dein Kind macht nach ein paar Schwüngen auf der Schaukel einem anderen Kind Platz. Dieses schaukelt nun schon seit geraumer Zeit, obwohl dein Kind langsam entnervt vorschlägt, man könne ja abwechseln. Die Mutter des fremden Kindes macht ebenfalls keine Anstalten, auf den Vorschlag einzugehen.

6,465

  • Ich wende mich aktiv an die Mutter.8%
  • Ich wende mich aktiv ans fremde Kind.30%
  • Ich wende mit aktiv ans eigene Kind.29%
  • Ich bleibe passiv. 17%
  • Ich will nur die Antwort sehen.15%

Umfrage

Dein Kind macht nach ein paar Schwüngen auf der Schaukel einem anderen Kind Platz. Dieses schaukelt nun schon seit geraumer Zeit, obwohl dein Kind langsam entnervt vorschlägt, man könne ja abwechseln. Der Vater des fremden Kindes macht ebenfalls keine Anstalten, auf den Vorschlag einzugehen.

6,258

  • Ich wende mich aktiv an den Vater9%
  • Ich wende mich aktiv ans fremde Kind.30%
  • Ich wende mit aktiv ans eigene Kind.31%
  • Ich bleibe passiv. 15%
  • Ich will nur die Antwort sehen.15%

Umfrage

Während die Mutter in der Brotabteilung einen kleinen Schwatz hält, betatscht ihr hustendes und niesendes Kind so ziemlich alle Kleinbrote in der Auslage. Wie reagierst du?

5,953

  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich an die Mutter wende.46%
  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich ans Kind wende.17%
  • Ich greife NICHT aktiv ein.24%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.13%

Umfrage

Während der Vater in der Brotabteilung einen kleinen Schwatz hält, betatscht sein hustendes und niesendes Kind so ziemlich alle Kleinbrote in der Auslage. Wie reagierst du?

5,844

  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich an den Vater wende.42%
  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich ans Kind wende.18%
  • Ich greife NICHT aktiv ein.26%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.13%

Umfrage

Während du auf dem Liegestuhl relaxt, bespritzt deine siebenjährige Tochter im Schwimmbad fremde Gäste im Nichtschwimmerbecken ungefragt mit der Wasserpistole. Wie reagierst du?

5,729

  • Ich weise meine Tochter an, ihr Tun zu unterlassen.74%
  • Ich beobachte die Szene genau und wenn ich das Gefühl erhalte, dass sich jemand ärgert, greife ich ein.16%
  • Ich lasse meine Tochter gewähren. Wenn sich jemand stört, wird sich diese Person melden.3%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.7%

Umfrage

Während du auf dem Liegestuhl relaxt, bespritzt dein siebenjähriger Sohn im Schwimmbad fremde Gäste im Nichtschwimmerbecken ungefragt mit der Wasserpistole. Wie reagierst du?

5,515

  • Ich weise meinen Sohn an, sein Tun zu unterlassen.75%
  • Ich beobachte die Szene genau und wenn ich das Gefühl erhalte, dass sich jemand ärgert, greife ich ein.15%
  • Ich lasse meinen Sohn gewähren. Wenn sich jemand stört, wird sich diese Person melden.2%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.7%

Umfrage

In der Spielzeugabteilung des Grossverteilers räumt ein Kind (ca. drei Jahre) sämtliche Spielzeuge aus den Regalen. Der Vater schaut tatenlos zu. Danach gehen die beiden weg und hinterlassen ein riesiges Durcheinander. Wie reagierst du?

5,315

  • Ich wende mich aktiv an den Vater.44%
  • Ich wende mich aktiv ans Kind.1%
  • Ich wende mich aktiv ans Personal des Grossverteilers.11%
  • Ich werde NICHT aktiv.33%
  • Ich will nur die Antwort sehen.11%

Umfrage

In der Spielzeugabteilung des Grossverteilers räumt ein Kind (ca. drei Jahre) sämtliche Spielzeuge aus den Regalen. Die Mutter schaut tatenlos zu. Danach gehen die beiden weg und hinterlassen ein riesiges Durcheinander. Wie reagierst du?

5,198

  • Ich wende mich aktiv an die Mutter45%
  • Ich wende mich aktiv ans Kind.1%
  • Ich wende mich aktiv ans Personal des Grossverteilers.11%
  • Ich werde NICHT aktiv.33%
  • Ich will nur die Antwort sehen.10%

Umfrage

Du hast die Vorgeschichte verpasst, aber plötzlich siehst du, wie dein Sohn auf dem Spielplatz von einer fremden erwachsenen Person gemassregelt wird. Deinem Sohn ist die Situation sichtlich unangenehm. Wie reagierst du?

5,116

  • Ich greife aktiv ein und wende mich an die erwachsene Person.55%
  • Ich greife aktiv ein und wende mich an meinen Sohn.18%
  • Ich greife NICHT aktiv ein, sondern warte ab.17%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.9%

Umfrage

Du hast die Vorgeschichte verpasst, aber plötzlich siehst du, wie deine Tochter auf dem Spielplatz von einer fremden erwachsenen Person gemassregelt wird. Deiner Tochter ist die Situation sichtlich unangenehm. Wie reagierst du?

4,988

  • Ich greife aktiv ein und wende mich an die erwachsene Person.57%
  • Ich greife aktiv ein und wende mich an meine Tochter.20%
  • Ich greife NICHT aktiv ein, sondern warte ab.14%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.9%

Umfrage

Auf einem Parkplatz steht ein fünfjähriger Junge mitten auf der Strasse und versperrt dir so die Ausfahrt. Während sich hinter dir langsam eine Auto-Kolonne bildet, unterhalten sich die Eltern seelenruhig mit einem anderen Paar. Was tust du?

4,848

  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich an den Jungen wende (verbal oder mit Hupen).64%
  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich an die Eltern wende.27%
  • Ich greife NICHT aktiv ein und warte ab.2%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.7%

Umfrage

Auf einem Parkplatz steht ein fünfjähriges Mädchen mitten auf der Strasse und versperrt dir so die Ausfahrt. Während sich hinter dir langsam eine Auto-Kolonne bildet, unterhalten sich die Eltern seelenruhig mit einem anderen Paar. Was tust du?

4,707

  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich an das Mädchen wende (verbal oder mit Hupen).58%
  • Ich greife aktiv ein, indem ich mich an die Eltern wende.32%
  • Ich greife NICHT aktiv ein und warte ab.3%
  • Ich möchte nur die Antwort sehen.7%

Umfrage

Auf dem Spielplatz kommandiert ein Vater sämtliche Kinder herum. Auch deines. Wie reagierst du?

4,617

  • Du wendest dich aktiv an den Vater.56%
  • Du wendest dich aktiv an dein Kind und erklärst ihm, wie es sich zu verhalten hat.27%
  • Du bleibst passiv.7%
  • Ich will nur die Antwort sehen.9%

Umfrage

Auf dem Spielplatz kommandiert eine Mutter sämtliche Kinder herum. Auch deines. Wie reagierst du?

4,583

  • Du wendest dich aktiv an die Mutter.54%
  • Du wendest dich aktiv an dein Kind und erklärst ihm, wie es sich zu verhalten hat.29%
  • Du bleibst passiv.7%
  • Ich will nur die Antwort sehen.9%

Du vermisst hier die Kommentarspalte? Keine Angst, du darfst deine Meinung sagen. Aber etwas später. Wir haben für diesen Artikel die Kommentarspalte entfernt, weil wir dazu einen Folgeartikel publizieren werden – indem es ausschliesslich um eure Erfahrungen mit nervigen Eltern geht. Wir wollen dem aber nicht vorgreifen.

Home-Office stösst dem Chef sauer auf

abspielen

Video: watson/camille kündig, maurice thiriet, nico franzoni

23 Menschen, die Anweisungen zu wörtlich nehmen

«Das kann die Mutter alleine eigentlich gar nicht schaffen.»

Play Icon

Eltern und Kinder

Das Leben ist sooo ungerecht: 45 (total bescheuerte) Gründe, warum Kinder weinen

Link zum Artikel

Diese Mutter schreibt ein Gedicht an alle anderen Mütter, die (auch) nicht perfekt sind

Link zum Artikel

19 Fälle, in denen uns unsere Eltern schamlos anlogen!

Link zum Artikel

Diese Reaktion einer alten Frau auf eine stillende Mutter erobert das Internet im Sturm

Link zum Artikel

Eltern und Kinder

Das Leben ist sooo ungerecht: 45 (total bescheuerte) Gründe, warum Kinder weinen

51
Link zum Artikel

Diese Mutter schreibt ein Gedicht an alle anderen Mütter, die (auch) nicht perfekt sind

2
Link zum Artikel

19 Fälle, in denen uns unsere Eltern schamlos anlogen!

46
Link zum Artikel

Diese Reaktion einer alten Frau auf eine stillende Mutter erobert das Internet im Sturm

25
Link zum Artikel

Eltern und Kinder

Das Leben ist sooo ungerecht: 45 (total bescheuerte) Gründe, warum Kinder weinen

51
Link zum Artikel

Diese Mutter schreibt ein Gedicht an alle anderen Mütter, die (auch) nicht perfekt sind

2
Link zum Artikel

19 Fälle, in denen uns unsere Eltern schamlos anlogen!

46
Link zum Artikel

Diese Reaktion einer alten Frau auf eine stillende Mutter erobert das Internet im Sturm

25
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Die Premierministerin von Island behauptet, das Bruttoinlandsprodukt sei Schnee von gestern. Die Haushaltsplanung Islands will in Zukunft auch Faktoren wie die soziale Gleichheit oder den Klimawandel berücksichtigen.

Katrin Jakobsdottir hat eine Vision. Die Premierministerin von Island möchte, dass sich das Wachstum eines Landes nicht mehr ausschliesslich auf die Wirtschaft konzentriert, sondern auch soziale und ökologische Indikatoren, oder einfach gesagt, das Wohlergehen der Bevölkerung, berücksichtigt.

Wie Jakobsdottir an einer Rede in der Londoner Denkfabrik «Chatham House» sagte, orientiert sich die Haushaltsplanung Islands neu an diesen erweiterten Faktoren. Das Bruttoinlandsprodukt wird also zu einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel