Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ESC nur die Spitze des Eisbergs: Auch bei diesen 4 Events hat sich Madonna blamiert

Jessica Ruhstorfer / watson.de



Bild

Der Eurovision Song Contest ist vorbei: Deutschland ist Vorvorletzter, die Niederlande haben wenig überraschend gewonnen und Madonnas Auftritt war ein grösserer Reinfall als die deutsche Platzierung.

Die vermeintliche «Queen of Pop», wie sie von ihren Fans genannt wird, gab während ihrem Auftritt vor der Punktevergabe des ESC etliche schiefe Töne von sich und irritierte die Zuschauer mit Augenklappe und Israel- und Palästinafahne auf den Rücken ihrer Tänzer.

Falls ihr den Auftritt verpasst habt, könnt ihr ihn hier nochmal anschauen:

Madonnas Auftritt beim ESC:

Aber warum sind wir überhaupt noch überrascht, wenn Madonna für einen Auftritt bei einem grossen Event mit Millionenpublikum für einen Shitstorm sorgt?

Hier nochmal ein kurzer Reminder, dass Madonna in letzter Zeit jedes Jahr bei mindestens einer Grossveranstaltung einen peinlichen Skandale geliefert hat.

Wir haben euch die grössten Patzer noch einmal gesammelt:

MTV VMAS 2018

Düsterer Auftritt, schiefer Gesang: Pop-Superstar Madonna bei ihrem Gastauftritt auf der Eurovision-Songbühne in Tel Aviv. (Screenshot)

Vor weniger als einem Jahr machte sich Madonna bei den «MTV Video Music Awards» zwar nicht mit schiefen Tönen, dafür aber mit einer Rede ziemlich unbeliebt.

Kurz vor der Preisverleihung im August vergangenen Jahres starb die Soul-Legende Aretha Franklin. Madonna wurde gebeten, der verstorbenen Sängerin Tribut zu zollen. Das war dann auch Anlass genug für Madonna über ein Thema zu sprechen, das ihr besonders am Herzen zu liegen scheint: Madonna.

In der Rede sprach die «Queen of Pop» über ihren eigenen Werdegang. Darüber, wie sie bei einem Casting einen Song von Aretha Franklin sang und so zu eben der Legende wurde, die sie heute ist. Der verstorbenen Franklin widmete Madonna in der sechsminütigen Rede gerade einmal einen Nebensatz.

Das kam bei den Zuschauern nicht gut an.

Es folgte ein Shitstorm in den sozialen Medien:

Gala der «Leonardo DiCaprio Foundation» 2017

Tja, Madonna scheint die passende Wortwahl offenbar einfach nicht zu liegen: Im Jahr 2017 hielt sie es für angemessen, bei einem Umweltschutz-Event von US-Schauspieler Leonardo DiCaprio in einem Bühnenbild voller Flammen zu performen – während zeitgleich starke Waldbrände in Spanien, Italien und Südfrankreich wüteten.

Dazu postete sie später noch auf Instagram: «Heute stand St. Tropez in Flammen!! 🔥🔥🔥»

Die Reaktionen fielen dementsprechend negativ aus.

Eine Userin schrieb damals auf Instagram beispielsweise: «Hast du keine Ahnung, was in der Welt los ist? Oder ist das ein Witz? Wie auch immer, beides ist inakzeptabel. Über 10'000 Menschen verlassen wegen der Brände ihre Häuser und du tanzt vor den Flammen. Zeig doch mal Mitgefühl!»

Billboard Awards 2016

Auch die «Billboard Awards» zählen in den USA zu den wichtigsten Pop-Events. Wenn das mal kein Grund für Madonna ist, für einen Skandal zu sorgen! Auch 2016 sollte die Sängerin bei der Gala mit Prince einen verstorbenen Künstler ehren.

Gesanglich könnten da beim ein oder anderen Erinnerungen an den Eurovision Song Contest hochkommen. Denn auch das Internet musste damals enttäuscht feststellen: Der Auftritt zählte nicht zu Madonnas Glanzleistungen.

US-Rapper Chuck Inglish meldete sich damals beispielsweise zu Wort, und lästerte: "Madonna hat gerade 'Purple Rain' gesungen. Und es war schrecklich.“

Coachella 2015

Und dann war da natürlich auch noch der unvergessene Auftritt Madonnas beim Musikfestival Coachella im Jahr 2015. Dort küsste sie überraschend Rapper Drake – und der erschien eher wenig begeistert:

In den sozialen Medien wurde Madonna später sexuelle Belästigung vorgeworfen. Schliesslich war es offensichtlich, dass Drake eher wenig Gefallen an dem Kuss hatte.

Er äusserte sich später via Instagram zu der Aktion: Die Fans sollten seine Reaktion nicht missinterpretieren. Er würde die Madonna immer wieder küssen, behauptete er später.

Für den in solchen Fällen eigentlich unvermeidlichen Shitstorm und die entsprechenden Schlagzeilen war dennoch mal wieder gesorgt.

Fazit: Der ESC-Madonna-Shitstorm überrascht kaum

Wahrscheinlich könnten wir die Liste an dieser Stelle noch weiter führen. Doch eigentlich sollten diese Auftritte der vergangenen vier Jahre bewiesen haben, dass Madonna genau weiss, wie man sich im Netz unbeliebt macht. Da überrascht uns der ESC-Flop kaum.

Was denkt ihr über den ESC-Auftritt von Madonna? Verratet es uns in den Kommentaren!

Madonna im «Interview»-Magazin

Popstar Madonna tritt beim ESC-Finale in Tel Aviv auf

Play Icon

Unser Luca und der ESC

So gratulieren Federer, Trump & Co. Luca Hänni zum ESC-Sieg! (Ja, ER WIRD GEWINNEN)

Link zum Artikel

LUCA HÄNNI IST ESC-GOTT! So kam es dazu

Link zum Artikel

Die ESC-Punkteverteilung seit 1975 zeigt Freunde und Feinde in Europa

Link zum Artikel

WIR SIND IM FINALE!🤩🇨🇭

Link zum Artikel

Hier liegt Luca Hänni auf Helene Fischer. Und wo liegt er am ESC? Für uns weit vorn!

Link zum Artikel

Kein Supermodel-Bonus: Bar Refaeli muss Millionen Steuern nachzahlen

Link zum Artikel

Feiern mit Madonna: ESC in Tel Aviv erreicht Höhepunkt

Link zum Artikel

Madonna vor Auftritt beim ESC-Finale in Israel eingetroffen

Link zum Artikel

Frankreichs ESC-Kandidat hofft auf den Conchita-Wurst-Effekt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mr.No Name 20.05.2019 01:20
    Highlight Highlight 😂 ernsthaft.... Das Offizielle ESC Video von Madonna wurde hörbar mit Auto-Tune verbessert und bei Youtube hochgeladen!
    Play Icon


    Zum Vergleich, die unbearbeitete Version
    Play Icon


    🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
  • malu 64 19.05.2019 22:15
    Highlight Highlight Madonnas Songs sind gut. Sie sollte aber besser nicht mehr live singen oder aber beim Trainieren die Stimmbänder und die Atmung nicht vergessen.
  • redeye70 19.05.2019 20:53
    Highlight Highlight Ich sah Madonna nie als grosse Künstlerin. Eine Selbstdarstellerin mit Unterhaltungswert war sie alleweil. Aber mehr als das war sie die Ikone der selbstbewussten Frau, die sich im männerdominierten Showbiz durchsetzte und vielen Frauen später den Weg ebnete. Eine echte Gallionsfigur der starken Frau. Heute kann sie wohl ihr Alter und den schwindenden Ruhm nicht akzeptieren.
  • Burial 19.05.2019 20:52
    Highlight Highlight Naja.. Wahrscheinlich wurde sie nervös, nachdem sie die Performance von Nord Mazedonien gesehen hatte 😂😂😂
  • Zing1973 19.05.2019 20:32
    Highlight Highlight Ich sage es mal so...Madonna hat ihre besten Zeiten hinter sich. Es ist also Zeit aufzuhören.🥴
  • Faktenchecker 19.05.2019 19:51
    Highlight Highlight Der ESC wird von Jahr zu Jahr schlechter. Das letzte gute Jahr war 2014.
    Madonna hat gut zu dem allgemeinen Stumpfsinn gepasst mit ihrer grottenschlechten Performance.
    Das einzig wirklich gute war die Show der ehemaligen ESC Performer die jeweils die Songs der anderen sangen. Das war Sonderklasse.
    Und ja, Luca hat mir auch gefallen, geb ich zu.
  • Ueli Blocher 19.05.2019 18:58
    Highlight Highlight Überrascht das Jemand. All diese Geschichten sind nur ein kleiner Teil ihres Ego.
    Z. Bsp. darf kein Personal sie Direkt anschauen. Das Personal in Hotels und Konzerthallen. Schon gar nicht. Tänzer dürfen nur Reden wenn sie angesprochen werden!
    Diese Frau hat ihre Karriere den provozierten Skandale zu Verdanken. Nicht dem Tallent. Deshalb liebe ich Cindy Lauber die kann life Singen und steht zu ihrem Alter. Madonna will mit aller macht 20 sein und nicht 60! Und die Augenklappe, was soll das? Ist doch nur Peinlich. Das war doch 1985 bei "Dead or Alive" Modern!
  • Arnoli 19.05.2019 18:39
    Highlight Highlight Nein, es überrascht wirklich nicht, dass Leute/Neider/Hater welche in ihrem Leben kaum was grosses vollbracht haben, über Leute die ihre Leistungen schon erbracht haben herziehen. Das war immer schon so. Aber die angesprochene Künstlerin selber wird den Shitstorm wohl kaum ernst nehmen.
    • Ueli Blocher 19.05.2019 20:59
      Highlight Highlight LOL Arnoli!
      Selten so Blödsinn gelesen.
      Also ich bin Ing. Ich helfe Häuser zu Bauen. Wenn es mich nicht gäbe, gäbe es viele Häuser nicht.
      Was wäre wenn es Madonna nie gegeben hätte? Ops, da gäbe es einige Lieder Weniger!
      Frage wer macht wichtigeres? Eine überschätze Sängerin oder ein Ing., Arch, Bauarbeiter oder Arzt?
      Das Madonna dieses Shitstrom Ignoriert ist klar. Aber zu Ihr möchte ich sagen: Wer Aufhört besser werden zu wollen, hat aufgehört gut zu sein!
    • Calvin Whatison 19.05.2019 22:41
      Highlight Highlight LOL Blocher! Stehen die Häuser noch. 🤦🏻‍♂️
    • Frausowieso 20.05.2019 17:25
      Highlight Highlight In meinen Augen leister jeder berufstätige Mensch einen wichtigen Beitrag. Ich bin froh und dankbar um jeden, der seinen Job ernst nimmt und Dinge tut, die ich nicht kann. So gesehen sind eine Krankenschwester, Lehrerin, der Busfahrer, der Gemeindearbeiter und die Müllabfuhr wichtiger für mein Leben, als eine Madonna. Aber das kann natürlich jeder so sehen, wie er will.
  • myso 19.05.2019 18:21
    Highlight Highlight Das Video im Link ist gesperrt.

    Aber ich hoffe mal ihrem Auge gehts heute besser...
  • melvin. 19.05.2019 17:19
    Highlight Highlight Es gab mal die Zeit als Madonna nichts
    falsch machen konnte.
    Heute kann Sie nichts mehr richtig machen.

    Schade.
  • Tolot 19.05.2019 16:41
    Highlight Highlight Sie war die Grösste! War, ist das Wort der Stunde.
  • Demo78 19.05.2019 16:19
    Highlight Highlight Ich kann mich an die MTV Music Awards erinnern als Madonna Frozen Live sa... 🤔🤔🤔🧐🤔🤷🏻‍♂️ Naja Ihr wisst schon🤷🏻‍♂️ Madonna wahrhaftig keine Livesängerin. Aus dem Studio optimiert jedoch grosse Klasse🙊🍾🥂
  • Stichelei 19.05.2019 16:16
    Highlight Highlight Keiner der Finalisten wäre mit einer äquivalenten Gesangsleistung auch nur über die nationale Ausscheidung hinaus gekommen. Das war in etwa so katastrophal, wie wenn Lang Lang bei ‚Alle meine Entlein‘ jede zweite Taste verfehlen würde.
  • Howard271 19.05.2019 15:54
    Highlight Highlight Ich fand den Gesang gar nicht mal so schlimm, dafür aber das vorhergegangene Interview... total lustlos und ohne Ahnung, wo sie eigentlich gerade war. Einer eigentlich so erfolgreichen Sängerin wie ihr nicht würdig, wie sie den armen (wenn auch unlustigen) Moderator abgekanzelt hat...
    • Rabbi Jussuf 19.05.2019 19:32
      Highlight Highlight Der Gesang war ganz schlimm! Töne nicht getroffen oder nicht sauber gesungen und sehr, sehr ausdruckslos. Ohne Pfeffer.
      Könnte auch sein, dass es an der Abmischung lag und sie nicht genau hören konnte. Habe ich auch schon an einem Konzert von wirklichen Profis erlebt. Das wurde aber schnell korrigiert.
      Das nächste Stück war um einiges besser!

      So auch bei Madonna. Beim zweiten Stück gab es wenig auszusetzen.
    • Ueli Blocher 19.05.2019 21:03
      Highlight Highlight @Rabbi
      Ja, das habe ich bei einem Konzert auch schon erlebt. Am Anfang war es schlecht abgemischt und Klang fürchterlich. Nach dem 3 Lied war es behoben und der Unterschied Extrem. War dann ein Tolles Konzert. Aber Gestern fand ich Madonna einfach Deplaziert!
    • Beba 19.05.2019 23:23
      Highlight Highlight Also möglich ist es schon, aber auch die vom ESC sind Profis.
      Da sollte so etwas nicht passieren!
      Und das ausgerechnet bei Madonna.
      Ich bitte euch...
      Sie war einfach nur schlecht sry.
    Weitere Antworten anzeigen
  • My Senf 19.05.2019 15:45
    Highlight Highlight Mir hat sie nie (wirklich jetzt) gefallen. Sie zeigte von Anfang an (like a Virgin) das sie eben diesen Charakter hat, den sie bei der Ehrung Franklin‘s hervorbrachte
    „Ein Fingerhut Talent in einem Meer von Ehrgeiz“

Luca Hännis Top-Resultat ist kein Zufall – das sind die 6 Gründe

Mit dem vierten Platz ersingt sich Luca Hänni das beste Resultat der Schweiz seit 26 Jahren – was dahinter steckt.

Mit seinem Song «Arcade» hat der grosse Favorit Duncan Laurence den Siegertitel des 64. Eurovision Song Contest in die Niederanden geholt. Luca Hänni schaffte es auf Platz 4.

Das Publikum im Tel Aviv Convention Center hatte der 24-jährige Berner mit seiner Nummer «She Got Me» von Anfang an fest im Griff. Letztlich waren es aber die Jury- und Zuschauerstimmen, die ihn in die Top 5 des diesjährigen Gesangswettbewerbs hievten.

Dass Hänni zu den Favoriten gehört, haben die Wettbüros schon länger …

Artikel lesen
Link zum Artikel