Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Avengers: Endgame» ist weltweit erfolgreichster Film aller Zeiten

Der zehn Jahre alte Rekord ist geknackt – «Avatar» ist nicht mehr der erfolgreichste Film aller Zeiten. An den Machtverhältnissen in Hollywood ändert der Spitzenplatz von «Avengers: Endgame» nichts – sieben der zehn erfolgreichsten Titel gehören einer Firma.



Der Superhelden-Film «Avengers: Endgame» ist seit dem Wochenende der weltweit erfolgreichste Film der Kinogeschichte. Er steht nun laut vorläufigen Zahlen der Branchenseite Box Office Mojo bei 2.7902 Milliarden Dollar weltweitem Einspiel und hat damit die alte Bestmarke von «Avatar» in Höhe von 2.7897 Milliarden Dollar überboten.

abspielen

Der offizielle Trailer zu «Avengers: Endgame». Video: YouTube/Marvel Entertainment

Allerdings sind diese Zahlen des vor zehn Jahren erschienenen Science-Fiction-Epos' nicht an die Inflation oder steigende Preise für Kinotickets angepasst.

Rekord bleibt bei Marvel

Der Rekord bleibt im selben Unternehmen, denn «Avengers» ist Teil des seit 2009 zu Disney gehörenden Marvel-Comicuniversums. Erst im März kaufte Disney dann auch für 71.3 Milliarden Dollar Fox gekauft, dessen Studio 20th Century Fox auch die Rechte an «Avatar» besass.

Disney gehören damit unter anderem die Rechte an den Marvel- und an den Star-Wars-Filmen, an den Animationsfilmen von Pixar und an Einzelhits wie «Titanic». Der Konzern besitze die Rechte an sieben der zehn kommerziell erfolgreichsten Filme der Geschichte, schreibt «Variety».

abspielen

Der Trailer zu «Avatar». Video: YouTube/JoBlo Movie Trailers

In Nordamerika bleibt «Avengers: Endgame» mit etwa 855 Millionen Dollar hinter «Star Wars: Das Erwachen der Macht» und knapp 937 Millionen Dollar nur auf dem zweiten Rang der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Insgesamt kommen die 23 Filme des Marvel-Universums in den USA und Kanada auf rund 8.5 Milliarden Dollar Gesamteinspiel, die 19 Star-Wars-Filme nahmen knapp 4.6 Milliarden Dollar ein.

Rechnet man historische Daten hoch auf heutige Preisniveaus, dann ist immer noch der erstmals 1939 veröffentlichte «Vom Winde verweht» der Spitzenreiter in den USA und Kanada. Dessen damals und bei einigen Wiederaufführungen dort eingenommene rund 200 Millionen Dollar entsprächen laut Box Office Mojo zu heutigen Preisen rund 1.8 Milliarden Dollar. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Filme, von denen man nicht erwarten würde, dass sie Remakes sind

«Synchronisierte Filme sind eine Unart»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

53 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Rappi123
21.07.2019 21:51registriert March 2019
Inflationen sind nur die halbe Wahrheit. Als "Vom Winde verweht" in den Kinos war, gab es nichts ausser Kino. Nicht einmal TV Unterhaltung. Im Kino gab es 5 Filme pro Jahr. Auch 2009 ( Avatar), hatte nur Vorteile. Kein Netflix. Film lief im Winter und nicht im Sommer, wo weniger Menschen ins Kino gehen. Dan noch der 3D-Hype und der Film war doppelt so lang im Kino wie End Game.
7721
Melden
Zum Kommentar
Burdleferin
21.07.2019 21:01registriert February 2017
Mich langweilen die Marvel- und DC-Filme (ausser Batman). Protagonisten, die furchtbar austauschbar sind. Wie so ein Film so erfolgreich sein kann, erschliesst sich mir nicht.
13498
Melden
Zum Kommentar
John McClane
21.07.2019 23:21registriert April 2015
Ich hab mir jetzt den Spass gemacht, alle Kommentare durchzulesen. Mir scheint da ein Enthusiast unter uns zu sein, dem es nicht zu blöd ist, diverse Accounts zu eröffnen, um uns mit seinen Weisheiten („Beste Film aller Zeiten“, „Damals gab es noch kein Netflix“, „Ihr seid ja nur neidisch“, „10 Top-Schauspieler“) zu unterhalten. Dabei gelten andere als die eigene Meinung selbstredend nicht. Macht übrigens auch mit jedem Pseudonym die selben Schreibfehler.
Na ja, und schon frage ich mich, wieso ich diesen Kommentar überhaupt schreibe...
253
Melden
Zum Kommentar
53

OMG! «Knight Rider» wird neu verfilmt! Und welches Auto soll der neue K.I.T.T. sein?

Welcher Göppel könnte den ikonischen Trans Am ersetzen? Ich hätte da ein paar Vorschläge ...

Jubelt! Denn jüngst macht in Hollywood die Nachricht die Runde, dass es eine Kinoverfilmung von «Knight Rider» geben soll! Produzieren wird «Aquaman»-Regisseur James Wan, so viel ist bekannt ... und sonst sehr wenig. Nicht, wer Michael Knight spielen soll und somit Nachfolger unser aller David Hasselhoff werden wird, etwa. Und auch nicht, welches Automodell der Knight Industries Two Thousand sein soll, dass gewissermassen die zweite Hauptrolle der kultigen Ur-Serie (1982-1986) spielte.

Erinnern …

Artikel lesen
Link zum Artikel