Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

9 Beispiele von Film-Geräuschen, die ziemlich überraschend hergestellt werden

Bei Filmen redet man oft von der schauspielerischen Leistung, der Regie, der Handlung und bestenfalls noch von der Kameraführung. Doch hast du dich schon mal gefragt, woher all die Geräusche in einem Film stammen?



Das Brechen von Knochen, Zertrümmern von Schädeln, ja gar das Tapsen von Hundepfoten in Filmen entstammen (teils logischer-, teils überraschenderweise) eigentlich nie dem originalen Ton, der während der Performance zustande kam, da der Fokus bei der Aufnahme meist auf Dialogen liegt und die Geräusche ohnehin kaum vernünftig zu bearbeiten wären.

Alle Geräusche in einem Film, egal ob hinter- oder vordergründig, entstehen in der Post-Production und werden in Studios unter Mithilfe mannigfaltiger Requisiten synchron zum Film aufgenommen, editiert und gegebenenfalls verzerrt, um dem Film die passende Atmosphäre zu verpassen.

Diese Geräuschemacher heissen in Hollywood «Foley Artists», benannt nach Jack Foley, der die Kunst des Geräuschemachens 1927 für den Stummfilm «Show Boat» erfunden und in der Folge etabliert und perfektioniert hatte.

So sah Jack Foley aus:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

The history of Foley- 🇮🇹 Se vi state chiedendo da dove nasca il termine 'Foley' beh, sappiate che deriva dal nome di una persona che è esistita veramente: Jack Foley (1891-1967). Di discendenza Irlandese, cominciò la sua carriera nell'industria cinematografica come stuntman, controfigura, assistente di regia per poi diventare lui stesso regista. Fu in occasione del film Showboat (1929) che dovette in qualche modo arrangiarsi per ricreare i suoni in fase di post produzione per la prima volta in assoluto nella storia del cinema, dando così il via a ciò che diventerà una vera e propria forma d'arte.Se desiderate saperne di più riguardo l'arte dei Foley, vi consiglio questo fantastico video "The Magic of Making Sounds" by Great Big Story su youtube. Enjoy! 🇬🇧 Have you ever heard the term 'Foley'? Or I should say, Jack Foley (1891-1967). This man, of Irish descent, started his career in the film industry as a stuntman and double.He became an assistant director and eventually a director himself. But It was in 1929 when he had to add sound to the movie Showboat that he saw the opportunity to develop something unique which had led us to today's craft of Foley. If you would like to know more about this subject check out "The Magic of Making Sounds" by Great Big Story on youtube. Enjoy! #foley #foleyartist #foleyrecordist #audiopostproduction #jackfoley #themagicofmakingsound #rumorista #hollywood #theartoffoley #thesoundhub

Ein Beitrag geteilt von Matteo Bigon (@the_foley_guy) am

Foley Artists suchen teils Wochen nach dem perfekten Sound für eine bestimmte Szene, mittlerweile auch durch Manipulation der Tonspur. Das verlangt Kreativität, nicht nur bei Sci-Fi-Geräuschen, die erfunden werden müssen, sondern insbesondere auch bei alltäglichen Geräuschen, die fürs Kino aufgebessert, «verpsektakulärt» werden sollen. So ist ein simpler Boxschlag im Film oft ein ausgetüfteltes Übereinanderlegen verschiedenster Audio-Elemente.

Damit du vom Schein Hollywoods nicht länger gnadenlos hinters Licht geführt wirst, haben wir einige der überraschendsten «Foley Sounds» zusammengetragen.

Schritte im Schnee

Ob in Dokus über elegante Schneeleoparden oder in Spielfilmen über Ausgesetzte, die der eisigen Natur trotzen, der Sound von Schritten im Schnee entspringt keiner natürlichen Tonquelle.

This photo provided by courtesy of  Twentieth Century Fox shows, Leonardo DiCaprio as Hugh Glass, in a scene from the film,

Leonardo DiCaprio in «The Revenant». Bild: AP Courtesy Twentieth Century Fo

Die gedämpften Schritte, die von dem für den Schnee charakteristische Knirschen durchsetzt sind, werden im Studio relativ simpel nachgeahmt.

Dahinter steckt lediglich ...

BildBild aufdeckenGIF abspielen

... das auf der Stelle Gehen auf Spielsand für normale Schritte und das Treten auf einen mit Maisstärke gefüllten Leinensack für das Knirschen. gif/quelle: youtube

Neben den Untergrundmaterialien spielt (wie bei allen Schrittimitationen) das Schuhwerk eine wichtige Rolle. Da das auditive Nachstellen von Schritten eigentlich das Grundhandwerk schlechthin für Foley Artists ist, besitzen alle professionellen Geräuschemacher ein sehr breites Arsenal an Schuhen.

Da sind Männer in Hackenschuhen schnell keine Seltenheit mehr:

Bild

Bild: youtube

Übrigens: Für das Knacken von Eis werden oftmals Tannenzapfen verwendet.

Knochenbrüche

In Action-Filmen sind Knochenbrüche ja ziemlich gerne gehört. Möglichst roh und brutal. Klar, dass da nicht auf echte Knochen zurückgegriffen wird. Denn ein guter Foley Sound lässt sich möglichst präzise kontrollieren, was bei Knochen nicht zwingend der Fall ist. Plus (sind wir mal ehrlich): ein gebrochener Knochen im Film klingt ziemlich sicher spektakulärer, als dies im echten Leben der Fall wäre ...

Hier einige Beispiele:

abspielen

Video: YouTube/FilmDrunk Frotcast

Auch wenn sich Foley Artists in ihrer Arbeits- und Herangehensweisen unterscheiden, so ist das Utensil für Knochenbrüche bei den meisten Artists dasselbe.

Und zwar ...

BildBild aufdecken

... Knoblauch Sellerie! Bild: pixabay

Das Knicken von frischem Sellerie ist mutmasslich die Basis von jedem cineastischen Knochenbruch, der unter die Haut geht. Jedoch ist auch klar, dass ein gebrochenes Genick (zumindest im Kino) nicht dasselbe Geräusch wie eine gebrochene Nase macht. Für gebrochene Nasen oder beschädigte Knorpel wird daher ein anderer Gegenstand verwendet.

Auch in einigen von diesen Beispielen wurden einige Stangen Sellerie gebraucht:

Nämlich ...

BildBild aufdecken

... getrocknete Cannelloni! Bild: wikipedia

Getrocknete Cannelloni werden mit geschlossenem Mund verbissen und liefern so eine dumpfere Version berstender Knochen. Gängige Alternativen für Knochenbrüche jeglicher Art sind unter anderem Krabbenbeine, Sonnenblumestiele, Karotten oder Walnüsse.

Reifen-Quietschen

Wir bleiben beim Action-Genre und widmen uns sogleich den quietschenden Reifen von Autos. Die Herstellung dieses Sounds hat sich gemäss der Emmy-nominierten Foley Artistin Caoimhe Doyle seit den 1960er-Jahren kaum mehr verändert.

Dazu braucht es nicht viel:

BildBild aufdeckenGIF abspielen

Ein wenig Luft in eine leere Bettflasche pusten, verschliessen und auf einer glatte Oberfläche reiben. gif/quelle: youtube

Hundepfoten

Was wären Familienfilme schon ohne einen herzigen, loyalen Hund? Gut möglich, dass dieser dann zuweilen mal über den Parkett oder eine Strasse huscht (vermutlich um ein Kind zu retten oder so). Das ist der Moment, in dem unser Ohr in freudiger Erwartung eines ganz spezifischen Klangs ist.

Dieses klare Trippeln der Krallen auf dem Boden ...

BildBild aufdeckenGIF abspielen

... stammt von Büroklammern, die an einem Handschuh befestigt sind. gif/quelle: youtube

Selbiges gilt natürlich auch für jegliche Mischwesen, die mit dem Hund verwandt sind. Wo Krallen im Spiel sind, sind Büroklammern nicht weit entfernt. Zumindest bei Foley Artists.

Zigaretten

Zu einer bedrohlichen, mysteriösen oder spannungsgeladenen Szene gehört eine Zigarette (je nach Bad-Boy-Grad auch eine Zigarre). Close-Up aufs Gesicht, während ein intensives Ziehen einen orangen Punkt in der Dunkelheit erglühen lässt und das Szenenbild so mit der nötigen Symbolkraft erfüllt.

Hier am Beispiel von «Hellboy»:

abspielen

Video: YouTube/GlobalWahrman

Doch was steckt dahinter? Müssen sich Geräuschemacher die Lungen aus dem Leib rauchen, ehe sie den perfekten Sound erzeugt haben? Natürlich nicht.

Das verheissungsvolle Knistern von Zigaretten und Zigarren stamm vom ...

BildBild aufdecken

... Zusammenknüllen und Loslassen von Frischhaltefolie. Bild: wikimedia

Erstechen und Schläge auf den Kopf

Womit wir wieder eher beim Action- und Thriller-Genre sind, das eine eigene Audio-Version von Messerangriffen und Schlägen gegen den Kopf (mit Schädelbruch als Folge) etabliert hat.

Hier Arya Stark, wie sie in «Game of Thrones» mit dem Messer angegangen wird:

abspielen

Video: YouTube/Kristina R

Dieses (sorry, falls etwas makaber) saftige, satte Geräusch hat in den meisten Fällen denselben auditiven Verursacher.

BildBild aufdecken

Bild: pixabay

Wie viele bekannte, meist mit einer Form der Gewalt verbundene Geräusche aus einer Wassermelone herausgeholt werden können, siehst du hier.

Viel ekliger als zerschlagene Wassermelonen ...

Flatternde Flügel

Gerade bei Tier-Dokumentationen, bei denen Geräusche imitiert werden müssen, die keiner natürlichen menschlichen Bewegung entsprechen, ist Kreativität gefragt. So zum Beispiel bei Vögeln, die mit ihren Flügeln flattern.

Dahinter stecken im Normalfall keine Vögel, sondern ...

BildBild aufdeckenGIF abspielen

... das Gegeneinander-Schütteln von Gartenhandschuhen. Gif: youtube

Fall aus grosser Höhe auf den Boden

Wer kennt ihn schon nicht, der Fall von Superman, Iron Man, Batman und Co. aus grosser Höhe auf den Boden (den sie dann obligat mit links wegstecken)? Imposant und letztinstanzlich heroisch.

Die Entstehung ist jedoch weit profaner:

BildBild aufdeckenGIF abspielen

Es wird mit einem Baseballschläger auf einen leeren Koffer eingedroschen. Je nach Beschaffenheit des Untergrunds im Film werden weitere Materialien (wie hier Sand und Erde) im Anschluss darüber gestreut. Im Gif zu sehen ist eine Szene, in der Superman auf dem Boden aufschlägt. gif/quelle: youtube

Abfeuern von Pfeilen

Gerade in Historien-Dramen ein eminent wichtiger Bestandteil des Sounddesigns sind vorbeizischende Pfeile. Sei es der entscheidende Pfeil des Helden oder ein ganzes Heer von Soldaten, das den Angriff lanciert – ein Pfeil braucht schlicht diese pfeifende Untermalung.

Hier zum Beispiel in der Eröffnungsszene aus «Gladiator» in sehr unterschiedlicher Variation gut zu hören:

abspielen

Video: YouTube/Rodrigo

Auch hier wäre der eigentliche Sound mit Pfeil und Bogen zu wenig imposant, weshalb er meist etwas anders zustande kommt.

Und zwar ...

BildBild aufdecken

... mittels Bambusstangen, die nahe am Mikrofon durchgeschwungen werden. Bild: piblicdomainpictures

Je nach Dicke der Stangen, Abstand zum Mikro und Tempo des Schwungs können unterschiedliche Sounds erzeugt werden. Natürlich auch hier wird die Tonspur gut und gerne mal passend justiert.

Und jetzt viel Spass beim Nie-mehr-normal-Filmschauen :)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild?

Mit diesen 5 Strategien werdet ihr NIE MEHR gespoilert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Tiny Rick
27.11.2019 10:11registriert December 2014
Wie Geräusche entstehen, mit GIF's aufzeigen.... Kann man machen, sollte man nicht. ;-)
2684
Melden
Zum Kommentar
moedesty
27.11.2019 08:53registriert October 2016
Das Geräusch des StarWars-Lichtschwert wurde per Zufall entdeckt. Und zwar lief ein Soundingenieur mit einem Mikrofon ohne Abschirmung an einem alten Fernseher vorbei. Swooooosh.
1000
Melden
Zum Kommentar
Satan
27.11.2019 08:49registriert October 2019
Auch wenn ich bereits wusste, dass die Soundeffekte auf verschiedenste Art und Weise erzeugt wurden, ist es doch spannend zu sehen was alles für Hilfsmittel verwendet werden.
581
Melden
Zum Kommentar
26

22 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Massentourismus und Lokalkultur vertragen sich per se nicht. Doch dann gibt es noch vereinzelte Vollidioten (und nein, für dieses Wort muss man sich in diesem Kontext nicht entschuldigen), welche diese Divergenz auf die Spitze treiben.

Das Phänomen ist definitiv kein Novum: Touristen kommen in Massen, reissen sich alles unter den Nagel, was als «authentisch» gilt, glauben für ein paar Tage (oder Stunden) wie locals zu leben, steigen in ihre Cars und hinterlassen eine malträtierte Lokalkultur, geschunden von ihrer Ignoranz.

Ein Beispiel hierfür lieferte letztens eine Influencerin, die sich in Bali mit heiligem Wasser bespritzen liess – ein Affront erster Güte für die lokale Bevölkerung. Auch in Europa fürchten sich immer …

Artikel lesen
Link zum Artikel