Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Dessert-Rezepte aus meiner Kindheit, die bestimmt auch dir schmecken werden!

bild: shutterstock



Ein schokoladenverschmierter Mund und das Gesicht voller Zucker – Desserts aus meiner Kindheit haben Erinnerungen bei mir hinterlassen, deren Geschmack noch immer auf meiner Zunge prickeln. Zeit, euch meine liebsten Kindheitsrezepte zu verraten!

Meringue

Dem Schaumgebäck bin ich schon seit Ewigkeiten weder im Supermarkt noch auf einer Speisekarte begegnet. Als Kind ass ich es hauptsächlich im Winter als Beilage zu einer Vanillecreme. 

bild: shutterstock

Das Grundrezept

Ergibt ca. 8 Stücke

Vorbereitungszeit: Ca. 10 Minuten

Zutaten

Zubereitung

  1. Eiweiss steif schlagen.
  2. Die Hälfte des Zuckers beigeben und so lange weiter schlagen, bis die Masse glänzt.
  3. Restlichen Zucker dazugeben.
  4. Puderzucker und Maisstärke mischen und sorgfältig unter die Masse ziehen.
  5. Masse in einen Spritzsack füllen.
  6. Meringue auf ein Blech spritzen.
  7. In der Mitte bei 100 Grad für 1 Stunde backen.

Meringuetörtchen

Dass Meringue nicht nur als Beilage dient, wurde mir erst viel später klar. Man kann daraus zum Beispiel ein wunderbares Meringuetörtchen zaubern.

bild: shutterstock

Zutaten

Für 8 Personen

Vorbereitungszeit: Ca. 15 Minuten

Zubereitung

  1. Crème fraîche mit Zitronensaft und Zucker abschmecken und danach steif schlagen.
  2. Meringue erst kurz vor dem Servieren mit der Zitronencreme füllen und mit den Beeren belegen.  

Erdbeerroulade

Die Biskuitrolle war einer der Kuchenklassiker, die bei keinem Fest in meiner Kindheit fehlen durften.

bild: shutterstock

Zutaten

Ergibt ca. 12 Stücke

Vorbereitungszeit: Ca. 40 Minuten

Teig

Füllung

Zutaten

  1. Biskuitteig: Eiweiss steif schlagen und Zitronensaft und etwas Salz hinzufügen.
  2. In einer weiteren Schüssel Eigelbe mit Zucker cremig schlagen.
  3. Mehl und Stärke mischen, dann über die Eigelbmischung sieben und alles gut verrühren.
  4. Ein Drittel des Eiweisses dazu geben und gut einrühren. Den Rest luftig unterheben.
  5. Den Teig auf das Backblech streichen und bei 200 Grad für 10 Minuten backen.
  6. Dann sofort auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch legen und das Backpapier an der Oberseite abziehen.
  7. Kuchen wie eine Roulade von der langen Seite her eng im Küchentuch aufrollen.
  8. Füllung: Quark mit dem Zucker untermischen.
  9. Die Gelatine bei geringer Hitze in einem Topf auflösen.
  10. Gelatine zum Quark dazugeben und mit einem Schneebesen verrühren.
  11. Die Schüssel in den Kühlschrank stellen, bis die Masse geliert.
  12. Erdbeeren pürieren.
  13. Rahm steif schlagen und mit den Erdbeeren unter die Quarkmasse heben.
  14. Biskuit wieder aufrollen und gleichmässig mit der Quarkcreme bestreichen.
  15. Rand an allen Seiten frei lassen und erneut aufrollen.

Schokoladenfondue

Schokoladenfondue war damals für mich der Himmel auf Erden. Zugegeben, in den Genuss kam ich höchstens zwei- bis dreimal und das auch nur bei Grossmutter.

bild: shutterstock

Zutaten

Für 4 Personen 

Vorbereitungszeit: Ca. 15 Minuten

Zubereitung

  1. Schokolade in einem Topf erhitzen, bis sie vollständig geschmolzen ist.
  2. Die Früchte gut waschen und Kerngehäuse entfernen.
  3. Alles in Stücke schneiden und auf einem grossen Teller anrichten.
  4. Die Schokolademischung in den Fonduetopf geben und servieren.

Sahnetorte

Kein Dessert erinnert mich so sehr an meine Kindheit wie die Sahnetorte meiner Urgrossmutter. An meinem Geburtstag reiste sie jeweils von Deutschland in die Schweiz – und das natürlich nie ohne Kalorienbombe im Handgepäck.

bild: shutterstock

Zutaten

Ergibt ca. 14 Stücke

Vorbereitungszeit: Ca. 30 Minuten

Teig

Füllung

Zubereitung

  1. Eier trennen.
  2. Eigelbe mit etwas Wasser 3 Minuten schaumig rühren.
  3. Zucker und Vanillezucker zufügen und weiter schlagen.
  4. Stärkemehl, Mehl und Backpulver dazugeben.
  5. Steif geschlagene Eiweisse unterziehen.
  6. Teig bei 200 Grad für 30 Minuten backen.
  7. Den ausgekühlten Boden einmal waagrecht durchschneiden.
  8. Die untere Hälfte auf eine Tortenplatte legen.
  9. Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen.
  10. Gelatine in Wasser einweichen und im Wasserbad schmelzen.
  11. Quark, Zucker, Zitronenschale und -saft verrühren und die Gelatine zugeben.
  12. Rahm steif schlagen und unter die Masse unterziehen.
  13. Masse auf dem Tortenboden verteilen.
  14. Den zweiten Boden darauf legen und und nochmals Masse darüber verteilen.
  15. Mit Schokoladenstreusel garnieren.

Himbeercreme

An Weihnachten gab es bei Oma als Dessert immer eine luftige Himbeercreme verziert mit frischen Beeren. Nicht wirklich weihnachtlich, weshalb es einst wahrscheinlich durch ein Orangen-Tiramisu ersetzt wurde.

bild: shutterstock

Zutaten 

Für 4 Personen

Vorbereitungszeit: Ca. 20 Minuten

Zubereitung

  1. 150g der Himbeeren beiseitelegen.
  2. Die restlichen Beeren mit dem Zitronensaft fein pürieren.
  3. Zucker, Mascarpone und den sauren Halbrahm beifügen und alles zu einer glatten Creme rühren.
  4. Die restlichen Beeren sorgfältig unter die Masse heben.

Zitronenkuchen

Schon aus der Ferne rieche ich den leckeren Duft von Omas Zitronenkuchen, der langsam im Ofen backt. Die Glasur verleiht dem Kuchen noch das gewisse Extra. 

bild: shutterstock

Zutaten

Ergibt ca. 12 Stücke

Vorbereitungszeit: Ca. 30 Minuten

Teig

Glasur

Zubereitung

  1. Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel geben und vermengen.
  3. Die Butter in Stücke schneiden und in einem kleinen Topf schmelzen lassen.
  4. Vom Herd nehmen und wieder abkühlen lassen.
  5. Eier in eine Rührschüssel geben und mit dem Zucker schaumig rühren.
  6. Zitronenschale und -saft verrühren.
  7. Abwechselnd die flüssige Butter und die Mehlmischung unter die Eiercreme rühren.
  8. In die Backform füllen und glatt streichen.
  9. Bei 160 Grad für 50 Minuten backen.
  10. Aus dem Ofen nehmen und einige Minuten ruhen lassen.
  11. Zum Bepinseln den Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren.
  12. Den Kuchen mit der Glasur überziehen und trocknen lassen.
Viel Spass beim Sündigen!

Und welche Desserts erinnern dich an deine Kindheit?

Magst du dich noch an diese Süssigkeiten erinnern?

Unsere Emily mag Fondue nicht. Wirklich nicht. Wirklich, wirklich nicht!

abspielen

Video: watson

Mehr zum Thema «Fit & Food»

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Butschina 24.09.2017 12:37
    Highlight Highlight Meringue gibt es in Bäckereien, im Coop, im Migros und vielen anderen Orten.
  • Gavi 21.09.2017 13:09
    Highlight Highlight ok, ich habe jetzt genau 4 kg zugenommen
    • Chantal Stäubli 21.09.2017 13:24
      Highlight Highlight Während des Lesens oder weil du alle Rezepte ausprobiert hast? :)
  • Ginger Spice 19.09.2017 15:46
    Highlight Highlight Wo ist das Globi-Glace?!
    • Chantal Stäubli 19.09.2017 16:06
      Highlight Highlight Hach, an das hab ich auch noch gedacht! :) Zum Selbermachen aber etwas schwierig.
  • Miss Geschick 19.09.2017 12:31
    Highlight Highlight Meine Oma hat immer einen 123-Kuchen gemacht. Und das beste waren ihre Nideltäfeli. Und wir durften immer direkt vom Backblech ein oder zwei Stücke haben! Hach, das waren Zeiten...
  • Einstürzende_Altbauten * 18.09.2017 08:52
    Highlight Highlight Dampfnudeln mit Vanillesauce, gaaaaaanz viel lauwarmer Vanillesauce.

    Danke für all die schönen Erinnerungen.
    • Chantal Stäubli 18.09.2017 09:41
      Highlight Highlight Gern geschehen! <3
  • exeswiss 18.09.2017 00:14
    Highlight Highlight zitronenkuchen & meringue <3 hab sogar noch Kemmeriboden-Bad Meringue im küchenschrank.
  • retrogott 18.09.2017 00:09
    Highlight Highlight Schiterbiig!!!! Ein paar Petit Beurre Bisquits mit tonnenweise geschmolzener Schokolade drüber. Die Linie hat zwar keine Freude dran, aber schmecken tuts, und deswegen gibts ja Desserts... ;)
  • leykon 17.09.2017 23:52
    Highlight Highlight Götterspeise mit Rhabarber ❤❤❤
  • Walter Sahli 17.09.2017 19:50
    Highlight Highlight Bei der Meringue kann man die zweite Hälfte des Zuckers vor dem Zufügen caramelisieren, auskühlen und zerkleinern...gibt sehr geile Caramelmeringues.
  • Süffu 17.09.2017 18:43
    Highlight Highlight Einback in Butter und mit etwas Zucker gebraten und dazu Schlagrahm und frische Erdbeeren. Noch immer mein Favorit!
    • grünergutmensch 17.09.2017 20:09
      Highlight Highlight in den zitronenkuchen, wenn er fertig gepacken ist, ein zitronenzuckersirup mit einer spritze möglichst dicht beieinander zünftig einspritzen ;)
    • Lichtblau 17.09.2017 22:10
      Highlight Highlight Einback mit Erdbeeren und Rahm ist wirklich unschlagbar. Vergleichbar sind höchstens die Karthäuserklösse meiner Oma. Die gehen nicht nur mit Erdbeeren, sondern auch mit Zwetschgenkompott: Die Rinde von Weggli abreiben, diese vierteln und in Milch einweichen. Ausdrücken und erst in Ei, dann in den Weggli-Bröseln wenden. In Butter braten und mit Zucker bestreuen.

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Sugo di pomodoro ... mal ganz grundsätzlich.

Pasta mit Tomatensauce: Etwas derart Alltägliches, dass man darob kaum einen Gedanken verliert ... ausser vielleicht mit der Frage, «Und wie machst du so deinen Sugo?». Denn etwas ist selbst nördlich der Alpen implizit klar: Jeder hat da seine eigene Version.

Gleich vorweg, also: Ein einzelnes, richtiges, authentisches Rezept für sugo di pomodoro existiert nicht. Diese simpelste und most basic aller Pastasaucen war schon immer die Summe der Bestandteile aus dem Vorratsschrank. Obwohl «Summe» …

Artikel lesen
Link zum Artikel