Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese US-Firma entwickelt doch tatsächlich Gemüse aus Fleisch (und alle Veganer so🤦‍♀️)

Fleischersatzhersteller wie Beyond Meat boomen, der Hype um die veganen Burger ist riesig. Doch jetzt wird der Spiess umgedreht: Die Fast-Food-Kette Arby's will Gemüse aus Fleisch auftischen.



Das US-Unternehmen verspricht eine ganz neue Essenskategorie: «Meat Vegetables» (auf deutsch: Fleischgemüse), kurz «Megetables». Meint das Unternehmen das wirklich ernst?

«Wenn andere Fleisch aus Gemüse machen können, warum sollten wir dann kein Gemüse aus Fleisch machen können?»

Jim Taylor, Marketingchef von Arby's

«Es ist kein PR-Stunt», versichert ein Arby's-Sprecher am Montag auf Nachfrage. Bislang probiert die 1964 in Ohio gegründete und 3300 Filialen zählende Kette ihre Fleischgemüse-Kreationen zwar noch in der Testküche aus, doch das Ganze ist angeblich auf keinen Fall nur als Witz gemeint. «Wir haben vor, sie in unseren Restaurants zu verkaufen», sagt der Sprecher. «Wir arbeiten momentan daran.»

Bild

Rüebli aus Putenbrust. Erfunden von Arby's. bild: Inspire Stories/Arby's

«Wenn andere Fleisch aus Gemüse machen können, warum sollten wir dann kein Gemüse aus Fleisch machen können?», fragt Arby's-Marketingchef Jim Taylor im Firmenblog. Ein erstes Produkt – eine Putenbrustkarotte namens «Marrot» – wurde auch schon präsentiert. Fleischersatzrodukte versuchten letztlich doch nur, Gemüse so aussehen zu lassen wie das, was Amerikaner wirklich wollten, meint Taylor: «Leckeres Fleisch».

Und so werden die «Marrots» übrigens hergestellt:

abspielen

Video: YouTube/Arby's

Ob Arby's die Aktion wirklich durchzieht oder sich nur kurz eine Scheibe vom aktuellen Hype abschneiden will, bleibt abzuwarten. Zuzutrauen wären die «Megetables» der Kette mit dem Slogan «Wir haben das Fleisch» wohl. Aber ob sie so an den Erfolg der veganen Senkrechtstarter anknüpfen kann? Fest steht: Andere Ketten – von TGI Fridays über White Castle bis hin zu Burger King – reissen sich um die veganen Burger von Beyond Meat und dessen Rivalen Impossible Foods.

(ohe/sda/dpa)

6 Obst- und Gemüsefakten, mit denen du sogar Veganer beeindrucken kannst

Essen am Arbeitsplatz? Nicht bei diesem Chef

Play Icon

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lowend 03.07.2019 09:29
    Highlight Highlight Endlich eine schmackhafte Beilage für langweiligen Tofu!
  • Bivio 02.07.2019 23:22
    Highlight Highlight Warum nicht, andersrum geht ja auch ;)
  • Hans Jürg 02.07.2019 16:09
    Highlight Highlight Die Fake-Karotten haben mindestens 2 Irrtümer:

    1. Es wird Karottenpulver verwendet. Somit ist das Beschiss. Denn vegetarisches Ersatzfleisch enthält keine Tierprodukte. Somit ist das fleischliche Ersatzgemüsse ein Beschiss.

    2. Ersatzfleisch versucht, möglichst Geschmack und Biss von echtem Fleisch zu imitieren. Diese Fake-Karotten schmecken bestimmt nicht nach Karotten und der Biss ist bestimmt auch nicht gleich.

    Ausserdem möchte ich sehen, wie aus diesen Fake-Karotten ein anständiger Rüeblisalat hergestellt wird.

    Aber als Gag lustig und für Kindergeburtstag gut geeignet.
    • Karl Marx 03.07.2019 10:30
      Highlight Highlight Das Fake Fleisch hat weder Geschmacklick noch Nährstoffmässig irgendwas mit Fleisch zu tun. Somit auch Fake.
  • Lörrlee 02.07.2019 14:42
    Highlight Highlight Würde ich sicher probieren
  • schmettervogel 02.07.2019 14:18
    Highlight Highlight Ist das jetzt zum lachen oder zum weinen? Ich weiss nur eines ganz sicher, "blöder geht's immer".
  • Favo 02.07.2019 10:57
    Highlight Highlight Cool, wieso nicht. Ist wie ein Spiegel für alle die Möchtegern-Veganer, welche lieber Fleisch-Imitate als Gemüse essen.
    • Wanheda 02.07.2019 16:07
      Highlight Highlight Warum ist man ein Möchtegern Veganer wenn man ein Fleischimitat isst?🤷🏻‍♀️
    • AnnaFänger 03.07.2019 20:23
      Highlight Highlight Du Möchtegern-Fleischesser du.😒
  • Klaus Trophobie 02.07.2019 09:07
    Highlight Highlight Ein wenig bescheuert ist das ja schon... anderseits; Amerikaner sind halt einfach so. Für mich sind z.B. Quornprodukte keineswegs ein vergleichbares Produkt zu Fleisch. Aber auch als Vegi (ich bin keiner, esse aber nicht so oft und viel Fleisch) darf man mal lust auf etwas "Bissfestes" zum Gemüse haben. Wer Quornprodukte (etc.) als Fleischersatz ansieht hät da ewas missverstanden. Wer aus Fleisch Gemüse machen will, zeigt die Dummheit der Spezies Mensch auf, respekt denen, die zu ihrer Dummheit stehen können... oder es einfach nit begreiffen... wer weis...
  • I don't give a fuck 02.07.2019 08:23
    Highlight Highlight Geil, anstatt Schnitzel aus Soja, eine Karotte aus Fleisch - schön gekontert, und jetzt erkennen einige Veganer den Nonsense, jetzt wo das Gegenstück draussen ist.
    • Schlumpfinchen #notmeus 02.07.2019 09:08
      Highlight Highlight Ein Schnitzel ist ein verarbeitetes Produkt, das man aus Kalbfleisch, Schweinefleisch oder nun halt auch aus Soja herstellen kann. Eine Karotte kommt in der Natur vor. Etwas herzustellen, dass man als Vegi auf den Grill tun kann macht deutlich mehr Sinn, als Naturprodukte aus Fleisch herzustellen. Nicht alles was hinkt ist ein guter Vergleich.
    • I don't give a fuck 02.07.2019 09:20
      Highlight Highlight Jajaja 😛
    • Vintage 02.07.2019 09:57
      Highlight Highlight @Satan, ein Schnitzel ist eine Schnittart, man schneidet es aus dem Tier heraus, wie ein Filet oder Entrcôte. Ein flleischloses Schnitzel wir zusammen gesetzt, konstruirt sozusagen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 02.07.2019 07:55
    Highlight Highlight Nicht nur alle Veganer so... *facepalm*
  • Charlie B. 02.07.2019 07:20
    Highlight Highlight Und was servieren die als Beilage?
    • bossac 02.07.2019 08:37
      Highlight Highlight Vlt. Fleisch aus Gemüse? 🤷‍♂️
  • b4n4n4j03 02.07.2019 07:03
    Highlight Highlight Wie absurd ist dass denn? Man pflanzt gemüse und getreide an, verfüttert es an tiere, schlachtet diese und macht daraus gemüse. Ökologisch so wie ethisch einfach absurd.
    Diese masslosigkeit macht mich einfach nur traurig...
    • Maya Eldorado 02.07.2019 08:50
      Highlight Highlight Was willst? So ist die heutige Welt.
    • Frank Grimes 02.07.2019 09:11
      Highlight Highlight "Man pflanzt gemüse und getraide an, verfüttert es an tiere,"

      Naja, du kanst das Gemüse natürich auch selbst essen. Wenn du Sojaschrot und Maissilage magst :D
  • immerdar 02.07.2019 06:47
    Highlight Highlight "Gemüseersatzprodukte" aus Fleischabfall? Ach, ihr meint die vom Verwesungsprozess abgehaltenen Leichenteile aus pürierten Tierbabies, von der WHO als krebserregend eingestuft? Dumm frisst gut. Natürliche Selektion eben.
    • Der Typ 02.07.2019 10:06
      Highlight Highlight hahahahahahahahaha... ich lebe seid ich 14 bin Vegan. Dies funktioniert so gut, da ich meinen eigenen Hof habe. Ich habe seit gut 5 Jahre praktisch keine Lebenmittel gekauft, da ich alles für meine Familie auf 20 Quadratmeter anbauen kann. Ich empfinde diese Superfood-, Chia-, Vegigilde die solche sachen behauptet wie du absolut unter aller Sau. Du sprichst von natürlichen Selektion? Noch vor 1900 wäre jeder Veganer durch die natürliche Selektion aussortiert worden und heute führt ihr einen komplett destruktiven Krieg. Ja auch ich bin gegen die Massentierhaltung (1)
    • Der Typ 02.07.2019 10:10
      Highlight Highlight Aber geh doch mal etwas weiter. Hast du Leder waren? Hast du Schminke? Alles Vegan? Nimmst du Medikamente? wurden diese sicherlich nicht an Tieren getestet? Wusstest Du das Bioprodukte aus dem Ausland nicht geflogen werden dürfen und deshalb mittels DIESELBETRIEBENEN Schiffen, LKWs etc eingeführt werden müssen? Kennst Du die Normen zu Bioprodukten und wie diese vielleich doch nicht so gesund für Mensch und Umwelt sind? Woher kommt Dein strom? Bevor man irgendjemand ankreiden will, muss auf der anderen seite alles stimmen. Darum zuerst immer vor der eigenen Türe wischen. Moralapostel...
  • Til 02.07.2019 06:31
    Highlight Highlight Ich hätte dann gerne ein veganes Schnitzel mit Fleischrüebli.
  • milone 02.07.2019 06:01
    Highlight Highlight Ich war ein Jahr an einer High School in Ohio und sofern ich die Mentalität der Leute dort einschätzen kann, bin ich mir ziemlich sicher, dass die das durchziehen!
    Echt only in America😢😄🤦🏽‍♀️ (und ich weiss nicht, ob ich lachen oder weinen soll)
  • The fine Laird 02.07.2019 05:47
    Highlight Highlight Also ich musste schmunzeln😁
  • Chääschueche 02.07.2019 05:26
    Highlight Highlight Veganer Essen Nahrungsmittel welche aussehen wie Fleisch (und alle nicht veganer so🤦‍♀️)

    Genau so dämlich ;)
    • Frausowieso 02.07.2019 08:05
      Highlight Highlight Gemüse ist ein natürliches Produkt, dass so wächst (auch wenn nicht perfektes Gemüse leider aussortiert wird). Eine Wurst ist kein natürliches Produkt, Es wird verarbeitet und künstlich hergestellt. Ob Du jetzt Fleisch zermatscht und in einen Schlauch füllst oder das gleiche mit Pflanzen machst, ist eigentlich egal.

      Ich hoffe, dass der Unterschied auch dir einleuchtet.
    • fuegy 02.07.2019 09:47
      Highlight Highlight Naja, in anbetracht dessen das alles Gemüse der heutigen Zeit nur so ist wie es ist, weil viele Jahre (Jahrzehnte und mehr) daran rumgezüchtet wurde (Genmanipulation), ist auch nicht mehr so natürlich wie gerne gedacht. Gemüse und Früchte wurde vom Mensch so gemacht wie sie heute sind, ähnlich wie bei Haus- und Nutztieren.
    • Frausowieso 02.07.2019 12:04
      Highlight Highlight Ja schon, aber es geht um die Verarbeitung des Lebensmittels. Gemüse kannst du ernten, waschen und verkaufen. Mit Fleisch geht das nicht. Das Fleisch wird zu einer handlichen Form oder noch weiter z.B. zu Wurst verarbeitet. Eine Wurst ist nichts natürliches, sondern ein verarbeitetes Produkt. Zudem ist es doch irgendwie pervers, einem Tier Pflanzen zu verfüttern nur um dann aus ihm etwas herzustellen, dass wie eine Pflanze aussehen soll.
    Weitere Antworten anzeigen
  • salamandre 02.07.2019 03:53
    Highlight Highlight Wir haben uns im obigen Artikel ziemlich auf die Veganer eingeschossen, aber das ist natürlich völliger Stumpfsinn!
  • Pr0di 02.07.2019 03:26
    Highlight Highlight Wenn das so weitergeht mit den extremistischen Vegan-Missionierern, werde ich wohl auch bald auf dieses Fleischgemüse umsteigen. So kann ich friedlich weiterhin mein fleisch essen, ohne von Veganern genervt zu werden, da die sie glauben, ich esse nur Gemüse.
    • Schlumpfinchen #notmeus 02.07.2019 09:12
      Highlight Highlight Weisst du wie oft ich mir schon die immer gleichen drei Fragen anhören musste, wenn ich vor einem fleischlosen Teller sass? Ich frage mich schon, wer hier wen missioniert, denk mal darüber nach.

Ich habe das 100-Knoblauchzehen-Curry gekocht und nun wollt ihr bestimmt wissen, wie's war

«Made in India – Cooked in Britain» von Meera Sodha; der Titel ist Programm: Food aus Indien – aber unter gewöhnlichen hiesigen Bedingungen gekocht. Ich bin Fan. Und nein, ich bekomme weder eine Provision, noch ist watson in irgendeiner Form an Frau Sodhas Veröffentlichung beteiligt.

Seit einigen Jahren schon besitze ich dieses Kochbuch. Doch da ist das eine sagenumwobene Rezept, das ich noch nie ausprobiert habe:

Oder, wie es Meera selbst umschreibt, «ein Einblick in den Geist eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel