Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geek News

Hitserie «The Expanse» abgesetzt +++ Neues «Star Wars»-Logo heizt Gerüchte an

Viel zu erfahren ihr noch habt. Darum gibt's hier die spannendsten Kurznews rund um die Themen Filme, Serien und Games.



Amazon verlängert «The Expanse» um eine finale Staffel

Fans von «The Expanse» dürften dem 16. Dezember fast mehr als Weihnachten entgegenfiebern: Dann startet die 5. Staffel der Serie auf Amazon Prime Video. Ein kleiner Dämpfer ist höchstens, dass wir nur drei Folgen zu sehen bekommen, bevor es dann im Wochentakt weitergeht.

Nun hat Amazon den Start der neuen Staffel mit einer bittersüssen Nachricht garniert: Das Unternehmen hat «The Expanse» um eine sechste Staffel verlängert, allerdings soll dies dann auch das Finale der Geschichte darstellen. Das ist umso enttäuschender, da die Romanvorlage noch drei weitere Bücher bereithält.

Für die Autoren Daniel Abraham und Ty Franck, die die Reihe unter dem Pseudonym S.A. Corey schreiben, ist das aber nur eine Pause von «The Expanse». Wie sie gegenüber der Geek-Website Polygon mitteilten, sei diese ein geplanter Schluss. 2018, als SyFy die Serie nach drei Staffeln abgesetzt habe und Amazon einsprang, hätten sich die beiden schon Gedanken über ein vorzeitiges Ende gemacht. Daher sei man mit einem Storybogen für sechs Saffeln zu Amazon gewechselt. Die Handlung für die TV-Serie werde also mit einem zufriedenstellenden Schluss enden, auch wenn die Bücher noch weitergingen. Die beiden stellen dann auch in Aussicht, dass es mit «The Expanse» irgendwie weitergeht:

«Alcon [Television Group] – unser Studio – ist ‹The Expanse› sehr verpflichtet. Sie haben eine Menge Pläne. Wir werden sehen, was danach passiert. Aber wir werden in der sechsten Staffel eine zufriedenstellende Geschichte für den TV-Bogen haben.»

Neues «Star Wars»-Logo könnte Hinweis auf Filminhalt geben

Am 10. Dezember hat Disney seine «Star Wars»-Pläne für die nächsten Jahre vorgestellt. Nebst gefühlt endlosen Serien wird es auch einen Film namens «Rogue Squadron» geben. Im Zuge der Vorstellung bestätigte Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy, dass ein weiterer Film von Taika Waititi noch immer in Entwicklung sei. Waititi ist durch kleine Produktionen wie «5 Zimmer Küche Sarg» und «Wo die wilden Menschen» jagen bekannt geworden. Für den Disney-Konzern hat er zuletzt «Thor: Tag der Entscheidung» und eine Episode von «The Mandalorian» («Kapitel 8: Erlösung») umgesetzt.

Mit dem neuen Film soll Waititi laut Kennedy eine neue «Star Wars»-Filmära beginnen:

«Die ‹Star Wars›-Kinodivision stösst in eine neue Zukunftsära vor. Taikas Zugang zu ‹Star Wars› wird frisch, unerwartet und einzigartig sein. Sein enormes Talent und sein Sinn für Humor werden dafür sorgen, dass das Publikum eine unvergessliche Reise erleben wird.»

Enttäuschend für die Fans war, dass Kennedy ausser diesen hochtrabenden Worten keine weiteren Infos zum Projekt geteilt hat. Weder Titel noch Inhalt. Allerdings hat Disney doch zwei kleine Hinweise fallen lassen: Diese waren im Hintergrund auf der Leinwand zu sehen und geben nun Anlass zu ersten Spekulationen.

Zum einen war da ein neues «Star Wars»-Logo, das aussieht, als hätte man es aus einem Felsen gemeisselt:

Star Wars: Neues Logo von Taika Waititi

Bild: Disney (screenshot livestream)

Fans sehen in diesem Logo eine klare Anspielung auf den Film «Ben Hur» aus dem Jahr 1959. Der Monumentalfilm dreht sich um einen jüdischen Prinzen, der nach einem Betrug zum Sklaven wird, danach aber als Streitwagenfahrer Ruhm erlangt und Rachen nehmen kann.

Zum Vergleich das offizielle Poster von «Ben Hur»:

Ben Hur

Bild: Gemeinfrei

Was das nun genau zu bedeuten hat, ist unklar. Erste Vermutungen sind, dass Waititis Geschichte von «Ben Hur» inspiriert ist. Dazu würde passen, dass Glaube im «Star Wars»-Universum schon länger eine Rolle spielt.

Als Kennedy dann Waititis enormes Talent und dessen Humor lobte, wechselte der Hintergrund zu einem hellen, farbenfrohen Bild, auf dem ein diamantförmiges Objekt zu sehen war.

Star Wars

Bild: Screenshot Disney Livestream

Für viele ist das eine Anspielung auf die Tho Yor, Raumschiffe, die ausgesandt wurden, um im ganzen Universum machtsensitive Wesen aufzunehmen. Dieses Unternehmen wurde die erste Migration genannt und mündete später in den Jedi-Orden. Zeitlich spielt die Geschichte etwa 30'000 Jahre vor «Eine neue Hoffnung». Die Tho Yor werden unter anderem in der Comic-Serie «Dawn of the Jedi» (2012 bis 2014) und im Roman «Dawn of the Jedi: Into the Void» (2013) behandelt.

Damit könnte es also sein, dass Waititis Film die Ursprünge der Jedis ergründet. Zwar gehört «Dawn of the Jedi» nicht zum offiziellen Kanon, allerdings hat Disney bereits verlauten lassen, dass auch Material aus dem «Star Wars Legends»-Universum in Filme und Serien einfliessen könne.

Film-Trailer

«Once Upon a Time in Bethlehem»

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

«Nobody»

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

«Outside the Wire»

abspielen

Video: YouTube/JoBlo Movie Trailers

Serien-Trailer

«Star Wars: The Bad Batch»

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

«Loki»

abspielen

Video: YouTube/KinoStarDE

«Falcon and the Winter Soldier»

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Game-Trailer

«Chrono Odyssey»

abspielen

Video: YouTube/GameNews

«Rhythm of the Universe: IONIA»

abspielen

Video: YouTube/ROTU ENTERTAINMENT

«The Last of Us Part II – Abby Story»

abspielen

Video: YouTube/PlayStation

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Retro-Geschenke, die du früher immer haben wolltest

Unsere Wälder werden jetzt mit Lasern gemessen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Warner Bros. hat gerade den ersten Streaming-Nagel in den Kinosarg geschlagen

Warner Bros., das zweitgrösste Filmstudio Hollywoods, hat angekündigt, im Jahr 2021 alle Filme mit dem Kinostart auch gleichzeitig als Stream zu veröffentlichen. Damit folgt Warner einem Trend, der die Kinobranche, wie wir sie heute kennen, endgültig zu Grabe tragen wird.

Immer wieder wurde in der Vergangenheit der Niedergang des Kinos prophezeit. Trotzdem sind die Lichtspielhäuser dieser Welt noch immer allgegenwärtig in unserer Kultur. Sie haben das Fernsehen überlebt, sich mit dem Internet arrangiert und bisher selbst dem Netflix-Siegeszug standgehalten.

Und doch stehen die weltweiten Kinosäle nun vor einem Massensterben. Mit der Coronapandemie hat die Kinogeschichte eine Wendung genommen, wie sie sich wohl nur eine Drehbuchautorin hätte ausdenken können.

Weltweit …

Artikel lesen
Link zum Artikel