DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Traute Zweisamkeit? Nicht an dieser mexikanischen Massenhochzeit mit 660 Paaren

15.02.2022, 05:26

Mehr als 660 Paare haben bei einer Massenhochzeit am Valentinstag in Mexiko-Stadt geheirat.

Laut der Sekretärin der Stadtverwaltung des Stadtteils Ciudad Nezahualcoyotl im Osten der mexikanischen Hauptstadt, María Darinka Rendón, war die Zeremonie ein emotionales Ereignis für die Teilnehmenden, für die Familien und die Standesbeamtinnen.

Keine traute Zweisamkeit: Über 660 Paare gaben sich an der Hochzeit das Ja-Wort.
Keine traute Zweisamkeit: Über 660 Paare gaben sich an der Hochzeit das Ja-Wort.Bild: keystone

Die ältesten Ja-Sager waren die Witwer Francisco Calvo, ein 74-jährigen Ladenbesitzer, und Rosalba Silva, 67, die sich vor fünf Jahren kennengelernt und vergangenes Jahr beschlossen hatten, zu heiraten. «Ich dachte, es gäbe keine Gelegenheit mehr für mich, aber die Liebe ist gekommen», sagte Rosalba.

Bild: keystone

Die Massenzeremonie wird seit 2013 jedes Jahr von der Stadtverwaltung organisiert. Was den Paaren dabei an Intimität fehlen könnte, wird laut Darinka Rendón durch einige geldwerte Vorteile wie die kostenlose Ausstellung der Heiratsurkunde ausgeglichen. (saw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Indisches Paar heiratet in virtuellem Schloss

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Süsser geht's kaum – Giraffenbaby kann dank modernen Beinschienen wieder laufen

Happy End für Giraffenmädchen Msituni in einem Wildtier-Park in San Diego: Die Gelenke in den Vorderbeinen des Tieres bogen sich in die falsche Richtung. Dank modernen Beinschienen, die normalerweise für Menschen gemacht sind, kann das drei Monate alte Kalb nun wieder unbeschwert laufen.

Zur Story