Leben
Justiz

Eigenbrauer-Syndrom: Belgier trotz 2 Promille am Steuer freigesprochen

Belgier war mit zwei Promille am Steuer – aber er konnte nichts dafür

Ein 40-jähriger Belgier ist wegen Trunkenheit am Steuer freigesprochen worden. Grund: Sein Körper braut von selbst Alkohol.
24.04.2024, 09:51
Mehr «Leben»

Ein 40-jähriger Belgier verstand die Welt nicht mehr, als er zwischen 2019 und 2022 dreimal wegen Trunkenheit am Steuer erwischt worden war – ohne aber Alkohol getrunken zu haben, wie er beteuerte.

Mann am Steuer
Dreimal wurde der Belgier betrunken am Steuer erwischt, ohne dass er Alkohol getrunken hatte.Bild: Shutterstock

Wieso aber zeigte der Blastest im April 2022 um 16 Uhr satte 2,09 Promille an? Und nur einen Monat später 1,63 Promille? Für 2 Promille hätte der Mann mindestens eine Flasche Wein trinken müssen. Doch alles, was er getrunken habe, seien zwei Biere gewesen – und das am Tag davor. Der Mann suchte verzweifelt nach Erklärungen, fand aber keine. Beide Male wurde ihm der Fahrausweis für 15 Tage entzogen, wie das flämische Nachrichtenmagazin VRT am Montag berichtete.

Er beschloss, sich untersuchen zu lassen, und staunte nicht schlecht, als bei ihm das seltene Eigenbrauer-Syndrom diagnostiziert wurde. Eine Erkrankung, bei der der Körper grosse Mengen an Alkohol selbst produziert. Nachdem der Mann im Rahmen einer Studie zuckerhaltige Nahrung zu sich genommen hatte, konnten zwei unabhängige Ärzte nachweisen, dass sein Körper die Kohlenhydrate «massiv» in Alkohol umwandelte.

Ungewollt betrunken

Da er selbst nicht wusste, dass er unter diesem Syndrom leidet, entschied das Polizeigericht, dass höhere Gewalt im Spiel war, und sprach ihn frei.

Seine Anwältin Anse Ghesquière sagte gegenüber VRT über ihren Klienten:

«Er ist erleichtert, dass er jetzt weiss, woran er ist. Der Richter hat entschieden, dass er an einer Krankheit leidet, von deren Existenz er nichts wusste und die er weder habe vorhersehen noch verhindern können. Dadurch sei er in eine Situation geraten, die er nicht habe vermeiden können.»

Der Richter wies auch darauf hin, dass der Belgier trotz der hohen Promille keine Symptome einer Alkoholvergiftung gezeigt habe. Gemäss Studien ist es aber nicht unüblich, dass sich Betroffene betrunken fühlen. So konnte schon undeutliches Sprechen, der Verlust von motorischen Fähigkeiten, Herumstolpern und Schwindel beobachtet werden. Viel ist über die Erkrankung aber nicht bekannt, wie der Richter einräumt:

«Die Frage ist in der Tat, welche Auswirkungen eine solche Erkrankung hat. Man kann nicht viel darüber sagen, weil die medizinische Wissenschaft kaum etwas darüber weiss.»

Der Richter lehnte den Vorschlag der Staatsanwaltschaft ab, den Mann für fahruntüchtig zu erklären, sprach aber eine Verwarnung aus. Da der Mann nun um seine Diagnose Bescheid weiss, muss er entsprechende Vorkehrungen treffen. Dazu gehört etwa eine spezielle Diät, bei der er mehr Proteine und weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen muss. Zudem hat er sich bereits einer Stuhltransplantation unterzogen, bei dem ihm gesunde Bakterien in den Darm eingesetzt wurden, um seine Verdauung zu normalisieren. Wird der Mann erneut unter «Alkoholeinfluss» am Steuer erwischt, wird er gebüsst.

Fun Fact: Der Mann braut nicht nur in seinem Körper Alkohol, sondern arbeitet auch tatsächlich in einer Brauerei. Dies sei aber bloss ein unglücklicher Zufall, wie seine Anwältin vor Gericht betonte. (saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So ist Autofahren wirklich – ehrliche Grafiken
1 / 14
So ist Autofahren wirklich – ehrliche Grafiken
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
110 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Snowy
23.04.2024 10:25registriert April 2016
Das wirklich erstaunliche an der Story ist, dass man in Belgien mit 2 Promille (!) am Steuer lediglich 15 Tage (...!) Fahrausweisentzug erhält.

Das wären hier mindestens 3 Monate Fahrausweisentzug mit zusätzlicher Fahreignungsprüfung und regelmässigen Tests, ob keine Alkoholsucht (mehr) vorliegt.
1835
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chalbsbratwurst
23.04.2024 10:56registriert Juli 2020
Zitat: "satte 2,09 Promille... Und nur einen Monat später 1,63 Promille... Beide Male wurde ihm der Fahrausweis für 15 Tage entzogen"

Die haben aber sehr strenge Gesetze in Belgien ;-)
1273
Melden
Zum Kommentar
avatar
BG1984
23.04.2024 10:12registriert August 2021
Zum fun fact: welcher Belgier arbeitet nicht in einer Brauerei?
9511
Melden
Zum Kommentar
110
Sie vertrat schon Julian Assange: Das ist Amal Clooney
Sie arbeitet als Menschenrechtsanwältin und vielen bekannt als Frau von George Clooney – das ist Amal Clooney.

Amal Clooney ist Expertin für Menschenrechte. Sie war Teil eines Gremiums, das der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH), Karim Khan, zu Rate zog. Es ging dabei darum, einen Haftbefehl für Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, seinen Verteidigungsminister Joaw Galant und den Hamas-Anführer Jihia al-Sinwar zu fordern.

Zur Story