Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

14 krasse Zufälle, die beweisen, dass das Universum einen Plan für uns hat



Ob du an das Schicksal glaubst oder nicht, ist dir überlassen. Aber hattest du nicht auch schon das Gefühl, dass und das Universum manchmal ein Zeichen sendet?

Wir wollen uns jetzt aber nicht langen philosophischen Diskussionen hingeben, sondern Bilder für sich sprechen lassen. Bilder, die auch den härtesten Kritiker des Schicksals nachdenklich stimmen werden. Zufall oder Schicksal? Egal – faszinierend! Oder wie der Rapper Marteria sagen würde:

«Und du glaubst nicht an Wunder?»

Marteria – Blauer Planet

Dieses verheiratete Paar hat herausgefunden, dass sie als Teenager auf dem gleichen Foto waren.

Bild

Hier gehts zu ganzen Story. bild: reddit

Er konnte nicht anders, als Basketballspieler zu werden.

Bild

bild: reddit

Michael Jordans bekanntes Logo.

Bild

bild shutterstock

Noch nie wäre ein Partnertausch so sinnvoll gewesen.

Bild

bild: imgur

Jay-Zs neustes Albumcover im Retro-Look? Nein, das Bild stammt aus dem Jahr 1939. Jay-Z sollte erst 30 Jahre später zur Welt kommen.

Bild

bild: imgur

Beyonce, left, and Jay-Z arrive at The Metropolitan Museum of Art's Costume Institute benefit gala celebrating

Bild: Charles Sykes/Invision/AP/Invision

Der Junge im Kinderwagen und das Mädchen im Vordergrund waren zufällig auf demselben Foto. Sie kannten sich zu diesem Zeitpunkt nicht. Sie haben es erst Jahre später bemerkt, als sie sich verlobt haben und die jeweiligen Fotoalben durchgingen.

Bild

bild: imgur

Der Baum, der sich auch nicht von einer Mauer unterkriegen lässt.

Bild

bild: imgur

Dieser Junge, der in der Schule gemobbt wurde, fand eine Katze mit demselben seltenen Augenleiden und derselben Lippenirritation.

Bild

Die ganze herzergreifende Story gibt es hier. bild: imgur

Irgendwie speziell, wenn man sich auf einem Bild aus dem Jahr 1572 wiederfindet.

Bild

bild: imgur

Etwas Witziges zwischendruch:

Video: watson/nico franzoni

Vielleicht hat er so viel Glück, dass auch noch ein Lirype (Moorschneehuhn) auf seinem Buch landet.

Bild

bild: imgur

Zufall oder Absicht? Wir werden es nie mit Gewissheit wissen.

Bild

bild: imgur

Bild

bild: imgur

Dieses Ehepaar fand heraus, dass eine Blutspende, die der Frau vor elf Jahren das Leben rettete, von ihrem jetzigen Mann stammte.

Gegen das Schicksal ist auch die Polizei machtlos.

Bild

bild: imgur

Bei diesen Bäumen scheint es, als hätten sie sich der jeweiligen Fassade angepasst. Und als wäre das nicht genug: ein blaues Schild bei einem blauen Auto vor einer blauen Fassade.

Bild

bild: reddit

Diese Krankenschwester hat bei der Geburt eines Babys geholfen. 28 Jahre später war dieses Baby erwachsen und selber schwanger. Was für ein Zufall: bei der Geburt half dieselbe Krankenschwester.

Bild

bild: imgur

(smi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

The perfect shot – 27 unglaublich getimte Fotos

Albert Hofmann beschreibt die zufällige Entdeckung von LSD

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Intensivbetten in der Schweiz voll»: Eine Meldung geht um die Welt – so steht es wirklich

«In der Schweiz sind alle Intensivbetten voll». Diese Meldung sorgte gestern weltweit für Schlagzeilen. Was steckt dahinter?

Diese Meldung ging gestern um die Welt. «Switzerland's intensive care beds are full», titelte die renommierte New York Times. Und auch auf der «Spiegel»-Homepage war an prominenter Stelle zu lesen: «In der Schweiz sind alle Intensivbetten belegt».

Grund für die weltweite Aufregung war die Medienmitteilung der Schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin SGI. Sie meldete am Dienstag, dass die «zertifizierten und anerkannten Intensivbetten» vollständig ausgelastet sind. Dass das …

Artikel lesen
Link zum Artikel