DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Country-Sänger Kenny Rogers ist tot



FILE - In this Oct. 24, 2017 file photo, Kenny Rogers poses with his star on the Music City Walk of Fame in Nashville, Tenn. Actor-singer Kenny Rogers, the smooth, Grammy-winning balladeer who spanned jazz, folk, country and pop with such hits as â??Lucille,â? â??Ladyâ? and â??Islands in the Streamâ? and embraced his persona as â??The Gamblerâ? on record and on TV died Friday night, March 20, 2020. He was 81. (AP Photo/Mark Humphrey, File)
Kenny Rogers

Kenny Rogers 2017. Bild: AP

Der Country- und Popmusiker Kenny Rogers ist tot. Wie seine Familie am Samstag auf Twitter mitteilte, starb der dreifache Grammy-Gewinner im Alter von 81 Jahren.

Die Karriere des US-Sängers von Hits wie «Islands In The Stream», «The Gambler» oder «Lucille» umfasste sechs Jahrzehnte. In diesen habe er «eine unauslöschliche Spur in der Geschichte der amerikanischen Musik hinterlassen» habe, wie die Familie schrieb.

Rogers landete insgesamt 24 Nummer-1-Hits, gewann sechs Mal den Country Music Award und war Mitglied der Country Music Hall of Fame. In seiner vor allem in den USA sehr erfolgreichen Laufbahn, die ihn mit Countrymusik-Ikonen wie Dolly Parton und Willie Nelson zusammenführte, verkaufte der Musiker mehr als 120 Millionen Alben. Im Oktober 2017 verabschiedete sich Rogers mit einem furiosen Konzertfinale an der Seite von Kollegen wie Parton und Lionel Richie in den Ruhestand.

Rogers sei am späten Freitagabend (Ortszeit) «friedlich zuhause, an natürlichen Ursachen und (...) umgeben von seiner Familie» gestorben, hiess es weiter. Die Rogers-Familie plane zunächst nur «eine kleine private Abschiedsfeier» in diesen Zeiten der Sorge wegen der Coronavirus-Krise. (sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Gewinner der American Music Awards 2019

1 / 12
Die Gewinner der American Music Awards 2019
quelle: ap / evan agostini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Taylor Swift verdient am meisten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

ESC: Wirbel um vermeintlichen Drogenkonsum von ESC-Gewinner

Italien gewinnt den ESC mit einem Rocksong – und im Netz wundern sich viele Nutzer über eine Szene von der Punktevergabe: Hat der Frontmann der Band Måneskin etwa live im TV Drogen konsumiert?

Aufregung um ESC -Gewinner Måneskin in Rotterdam: Während die Italiener bei der Punktevergabe am späten Samstagabend ausgelassen feierten, machte eine Szene von ihrem Tisch in der sogenannten Green-Box die Runde auf Twitter. Darin beugt sich der Sänger Damiano mit dem Kopf nach vorne, bis sein Gesicht fast den Tisch berührt. Allerdings verdecken Flaschen und Blumen seinen Kopf. Einige Zuschauer vermuteten, er habe dabei Kokain konsumiert.

Auf der anschliessenden Pressekonferenz widersprach die …

Artikel lesen
Link zum Artikel