Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Country-Sänger Kenny Rogers ist tot



FILE - In this Oct. 24, 2017 file photo, Kenny Rogers poses with his star on the Music City Walk of Fame in Nashville, Tenn. Actor-singer Kenny Rogers, the smooth, Grammy-winning balladeer who spanned jazz, folk, country and pop with such hits as â??Lucille,â? â??Ladyâ? and â??Islands in the Streamâ? and embraced his persona as â??The Gamblerâ? on record and on TV died Friday night, March 20, 2020. He was 81. (AP Photo/Mark Humphrey, File)
Kenny Rogers

Kenny Rogers 2017. Bild: AP

Der Country- und Popmusiker Kenny Rogers ist tot. Wie seine Familie am Samstag auf Twitter mitteilte, starb der dreifache Grammy-Gewinner im Alter von 81 Jahren.

Die Karriere des US-Sängers von Hits wie «Islands In The Stream», «The Gambler» oder «Lucille» umfasste sechs Jahrzehnte. In diesen habe er «eine unauslöschliche Spur in der Geschichte der amerikanischen Musik hinterlassen» habe, wie die Familie schrieb.

Rogers landete insgesamt 24 Nummer-1-Hits, gewann sechs Mal den Country Music Award und war Mitglied der Country Music Hall of Fame. In seiner vor allem in den USA sehr erfolgreichen Laufbahn, die ihn mit Countrymusik-Ikonen wie Dolly Parton und Willie Nelson zusammenführte, verkaufte der Musiker mehr als 120 Millionen Alben. Im Oktober 2017 verabschiedete sich Rogers mit einem furiosen Konzertfinale an der Seite von Kollegen wie Parton und Lionel Richie in den Ruhestand.

Rogers sei am späten Freitagabend (Ortszeit) «friedlich zuhause, an natürlichen Ursachen und (...) umgeben von seiner Familie» gestorben, hiess es weiter. Die Rogers-Familie plane zunächst nur «eine kleine private Abschiedsfeier» in diesen Zeiten der Sorge wegen der Coronavirus-Krise. (sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Gewinner der American Music Awards 2019

Taylor Swift verdient am meisten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tom Scherrer (1) 21.03.2020 22:22
    Highlight Highlight Danke für the gambler!

    " ...every gabler knows the secret to suviving is knowing what to trow away and knowing what to keep, because ever hand is winner and every hand is a loser and the best that you can hope for is to die in the sleep..."

    Ich hoffe, dein Wunsch im Schlaf zu sterben ging in Erfüllung!



  • redeye70 21.03.2020 12:05
    Highlight Highlight Früher fand ich seine Musik unausstehlich und bekam spontanen Brechreiz. Letztes Jahr war ich mit dem Auto unterwegs und sein Song «The Gambler» kam im Radio. Für einmal hörte ich zu und wurde mit einer schönen Geschichte mit viel Lebensweisheit überrascht. Seitdem schätzte ich ihn als Künstler und begnadeten Storyteller. Den doch ziemlich schmalzigen Lovesongs weiche ich aber immer noch aus 😉 Farewell Roger!

Die User haben gewählt – das sind die grössten Hits der 80er-Jahre

Tüpflischiisser werden bei der Nummer 1 etwas auszusetzen haben …

Gut möglich, dass du dich am Wochenende mit diesem Artikel vergnügt hast:

Noch nie in der Geschichte unseres Lieblings-Newsportals ist ein Duell so intensiv gespielt worden. Weshalb man wohl behaupten darf, die Rangliste entspreche dem Musikgeschmack einer Mehrheit der watson-User.

Das sind die Top 20. Doch zunächst dies:

«Du hättest vielleicht nicht ‹Tarzan Boy› schreiben sollen, sondern einfach ‹Oh oh oh oh oh oh oh ooooh›, dann hätten es die User geschnallt», schrieb mir mein …

Artikel lesen
Link zum Artikel