DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hat Helene Fischer hier ihr neues Album-Cover geleakt?

27.08.2021, 09:1227.08.2021, 12:14
Jennifer Ullrich / watson.de
Es gibt eeeeeeeeeiiiiiiiiiiiin neues Album von Helene Fischer.
Es gibt eeeeeeeeeiiiiiiiiiiiin neues Album von Helene Fischer.
Bild: keystone

Die Fans von Helene Fischer warten sehnsüchtig auf neue Musik der Schlagerkönigin. Zwar war bekannt, dass sie in diesem Jahr eifrig an Songs arbeitet, nähere handfeste Infos sickerten jedoch nicht durch. In dieser Woche allerdings meldete sich die 37-Jährige aus dem Studio und frohlockte bei Instagram: «Final Countdown!» Die Produktion befindet sich also in den letzten Zügen.

Jetzt gibt es bei Social Media ein weiteres Update von Helene, und das hat es in sich. Die Sängerin gab nicht nur das genaue Veröffentlichungsdatum ihrer Platte bekannt, sondern verriet auch den Titel und zeigte zudem ein mutmassliches Cover.

Neue Platte: Helene Fischer greift wieder an

Die CD wird kurz und knapp «Rausch» heissen und erscheint laut Helene am 15. Oktober 2021. Lange müssen sich die Fans jetzt also wirklich nicht mehr gedulden. Auf dem Cover, das in knalligen Farben gehalten ist, zeigt sich die «Atemlos»-Interpretin von ihrer sexy Seite:

«‹Ich fühl mich wie im Rausch…›, so könnte man die letzten Monate wirklich beschreiben», beginnt Helene einen längeren Post, in dem sie ihren Followern ihren aktuellen Gemütszustand offenbart. Weiter schreibt sie: «Ich war noch nie so klar und aufgeräumt wie zum jetzigen Zeitpunkt. Das klingt in Verbindung mit ‹Rausch ›vielleicht paradox, doch ich hatte manchmal das Gefühl, um mich herum wütet ein Orkan, mein aufgewühlter Kopf gab keine Ruhe.»

Die Produktion von «Rausch» ging offenbar mit einem künstlerischen Findungsprozess einher, der nicht immer einfach war. Letztlich jedoch hat die Sängerin ihr erhofftes Ziel erreicht: «Ich hatte teilweise eine vernebelte Wahrnehmung, wie ich mich auf diesen musikalischen Einklang mit mir selbst begeben soll – bis zu dem Zeitpunkt, als Song für Song entstand, jedes Wort darin für mich die Erfüllung brachte und alles einen Sinn machte.»

Helene Fischer mit «Rausch» am Ziel angekommen

Helene befinde sich nun «im Auge des Orkans», wo sie auch «immer sein wollte». Diese Worte klingen zwar etwas kryptisch, dürften den Fans aber nur umso mehr Lust auf das kommende Grossereignis machen. Gerüchten zufolge vollzieht der Star auf der Platte sogar einen Stilwandel – inwiefern es wirklich dazu kommt, wird sich bald zeigen.

Ein Vorbote war jüngst die Single «Vamos a Marte», die Helene zusammen mit Luis Fonsi aufnahm. Meldungen, wonach sie jetzt im grossen Stil eine internationale Karriere anstrebe, erteilte sie allerdings in diesem Rahmen eine Absage. «Ich habe mein Publikum in Deutschland und in unseren Nachbarländern. Diese Frage stellt sich mir im Augenblick gar nicht», stellte sie gegenüber der «Bild» klar.

(ju)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Michael Wendlers Karriere ist eine Wendeltreppe abwärts – in 6 Stufen

Man kann nicht behaupten, dass Michael Wendler einen leichten Start gehabt hätte. Doch dann hat er sich auch noch extra ungeschickt angestellt.

Michael Wendlers Erwachsenenleben beginnt mit einer Pleite, für die er nicht selbst verantwortlich ist: Sein Vater hat mit seinem Speditionsunternehmen in Dinslaken Schulden angehäuft. Nicht besonders viel, «einige tausend Euro», wie Wendler sagt. Der Vater fordert vom Sohn, der ebenfalls frisch ausgebildeter Speditionskaufmann ist, er solle «die Familie retten», die Firma neu gründen, mit dem alten Personal und unter dem alten Namen. Michael ist da 21 und muss für ein Jahr in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel