DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 11 Filme & Serien erwarten dich Anfang des Jahres

1 / 13
Diese 11 Filme & Serien erwarten dich Anfang des Jahres
quelle: hbo max
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 12 Filme und Serien kommen im Januar

02.01.2022, 20:2504.01.2022, 11:44

Neues Jahr, neuer Streaming-Content.

Kurz nachdem «Spider-Man» etliche Rekorde schlug, «Matrix 4» Neo und Trinity zurück auf die Leinwand brachte und «Das Buch von Boba Fett» die Herzen der «Star Wars»-Fans höher schlugen liess, stehen die Streamingdienst-Anbieter und Filmemacherinnen bereits mit neuen Produktionen in den Startlöchern. Welche, siehst du in dieser Übersicht für den Monat Januar.

Netflix

«Ozark»

Wie auch bei «Haus des Geldes» veröffentlicht Netflix die vierte Staffel von «Ozark» in zwei Teilen. Beide Teile haben je sieben Folgen. Die Krimiserie handelt von Marty Byrde (gespielt von Jason Bateman), der seine Frau und Kinder von Drogenbossen, die auf Rache aus sind, schützen muss. Um dieser Rache zu entgehen, wäscht er Geld für Kriminelle. In der Ortschaft Ozark ist Marty Byrde aber nicht der einzige, der in den Drogenhandel und Geldwäsche verstrickt ist.

Netflix beschreibt die vierte Staffel wie folgt: «Die Byrdes sind wieder im Geschäft und der Einsatz ist so hoch wie nie.»

Der erste Teil der vierten Staffel kommt am 21. Januar.

«Archive 81»

«Archive 81» handelt vom Archivar Dan Turner, der die Aufgabe übernimmt, eine Sammlung alter Videokassetten zu restaurieren. Dabei entdeckt er die Geschichte einer Dokumentarfilmerin, die in den 90er-Jahren in eine gefährliche Sekte hineingezogen wurde. Nun möchte er unbedingt herausfinden, was mit ihr passiert ist und ist davon überzeugt, sie vor einem Schicksal bewahren zu können, das 25 Jahre zurückliegt.

Die erste Staffel der Thrillerserie ist am 14. Januar verfügbar.

Bild: Quantrell D. Colbert/Netflix

Was im Januar sonst noch auf Netflix kommt:

Disney Plus

«Ice Age – Die Abenteuer von Buck Wild»

Fans der «Ice Age»-Filme erinnern sich gut an die beiden Opossum-Brüder Crash und Eddie. Diese kriegen nun ihr eigenes Spin-Off. Während sie sich eine Bleibe suchen, geraten sie in ein unterirdisches Höhlensystem, wo Gefahr hinter jeder Ecke lauert. Crash und Eddie werden glücklicherweise vom Dinosaurierjäger Buck Wild gerettet.

Ab dem 28. Januar ist das «Ice Age»-Spin-Off auf Disney Plus zu sehen.

Vorschau von Disney Plus für 2022:

Sky

«Euphoria»

Zendaya spielt die 17-jährige Rue, die bereits einen Drogenentzug hinter sich hat. Von den Drogen kann sie aber trotzdem nicht ganz loskommen. Auch in der zweiten Staffel verfällt sie wieder ihrer Sucht. In «Euphoria» geht es neben Drogensucht auch um Mobbing, Beziehungen und Depression.

Die zweite Staffel von «Euphoria» kommt am 10. Januar auf Sky.

«Harry Potter 20th Anniversary: Return to Hogwarts»

Zum 20. Geburtstag von «Harry Potter und der Stein der Weisen» treffen sich die Stars der erfolgreichen Franchise zu einer Reunion. Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson kehren gemeinsam mit anderen Darstellern ein weiteres Mal nach Hogwarts zurück.

Über das Special ist noch nicht viel bekannt. Ausser, dass es neben Interviews und Gespräche auch Making-ofs beinhaltet.

Ab dem 1. Januar ist die «Harry Potter»-Reunion auf Sky zu sehen.

Ebenfalls wird Sky Show das Special «Harry Potter: Hogwarts Tournament of Houses» und alle acht «Harry Potter»-Filme in ihr Programm aufnehmen.

Für alle Potterheads, die kein Sky-Abo haben: Ab dem 1. Januar ist die komplette Filmreihe sowie der erste und zweite Teil von «Phantastische Tierwesen» auf Netflix zu sehen.

Apple TV+

«The After Party»

Ein Klassentreffen endet abrupt, als einer der Gruppe am Rande der Klippe, auf der sein Haus steht, tot aufgefunden wird. Seine ehemaligen Klassenkameraden sind plötzlich alle verdächtig und erzählen der Detektivin ihre Version der Geschichte. Nun gilt es, die Wahrheit herauszufinden.

Die Serie wird vom Streamingdienst-Anbieter als ‹Murder Mystery-Komödie› beschrieben und wird ab dem 28. Januar ausgestrahlt.

«The Tragedy of Macbeth»

Apple verfilmte die Tragödie «Macbeth» von Shakespeare. Denzel Washington spielt die Hauptrolle des gleichnamigen schottischen Königs, der mit allen Mitteln an der Macht bleiben möchte. Seine Frau, Lady Macbeth, wird von Frances McDormand verkörpert.

Der Film startet am 14. Januar.

Amazon Prime

«Hotel Transylvania: Transformania»

Der vierte Film der «Hotel Transylvanien»-Franchise kommt. Doch das Unheil naht, als sich alle Monster in gewöhnliche Menschen verwandeln. Schrecklich!

Einen Weg zurück in das Monster-Dasein gibt es aber: Ein Elixier, das nur mitten in Südamerikas Urwald zu finden ist. Lasst die Reise beginnen!

«Hotel Transylvania: Transformania» ist ab dem 14. Januar auf Amazon Prime Video verfügbar.

Kino

«Morbius»

Dr. Morbius (gespielt von Jared Leto) ist ein Wissenschaftler, mit einer tödlichen Blutkrankheit. Doch der Versuch, diese selbst zu heilen, geht schief und er verwandelt sich in ein blutrünstiges Wesen mit Fledermaus-haften Zügen.

Kinostart ist am 27. Januar.

Nachtrag: Der Kinostart wurde auf den 1. April 2022 verschoben.

«Spencer»

Der Film «Spencer» erzählt die Geschichte von Lady Diana Spencer (gespielt von Kristen Stewart). Der Film spielt in den 90er Jahren und handelt von der Entscheidung Dianas, ihren Ehemann Prinz Charles, sowie das britische Königshaus zu verlassen.

Spencer läuft ab dem 13. Januar im Kino.

«The King's Man: The Beginning»

Die Reise der King's Man geht zurück in den Ersten Weltkrieg – zur Gründung der geheimsten aller Geheimorganisationen. Auch wenn der Duke of Oxford (gespielt von Ralph Fiennes) überzeugter Pazifist ist, kann er seine Finger nicht davon lassen, sich in den Krieg zwischen Russland und Grossbritannien einzumischen.

«The King's Man: The Beginning» läuft ab dem 6. Januar in den Schweizer Kinos.

«Nightmare Alley»

«Nightmare Alley» ist ein Remake des 1947 erschienenen Film «Der Scharlatan». Ein Hochstapler (gespielt von Bradley Cooper) schliesst sich mit einer Psychologin zusammen (gespielt von Cate Blanchett), um Leute zu betrügen. Das geht nur solange gut, bis der Betrüger selbst betrogen wird.

Ab dem 20. Januar läuft «Nightmare Alley» in den Kinos.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Feel-Good-Serien für kalte Wintertage

1 / 13
Feel-Good-Serien für graue Herbsttage
quelle: imdb
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Baroni als «The Dude»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Geht doch! 17 Beispiele, die zeigen, dass Frau (und Mann!) auch ohne Photoshop schön ist

In einer Zeit, in der auf Social Media gefühlt alle gleich aussehen und Influencerinnen wie die Kardashians jede neue Woche ein neues (Filter-)Gesicht haben, tut es gut, so etwas wie Poren zu sehen. Oder feine Härchen im Gesicht. Oder Dehnungsstreifen.

Zur Story