DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Emily Ratajkowski erntet Shitstorm wegen Kinderbild

08.06.2021, 16:0208.06.2021, 16:37

«So hält man kein Baby!» schreibt der britische Moderator Piers Morgan auf Twitter und teilt ein Bild der erst kürzlich gewordenen Mutter Emily Ratajkowski. «Ihre Millionen von Anhängern sollten nicht dazu ermutigt werden, das Gleiche zu tun», schimpft Morgan. Wer Tipps benötige, soll sich lieber an ihn wenden.

Das Model hat vor drei Monaten ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Zu ihrem gestrigen 30. Geburtstag zeigte sich die US-Amerikanerin mit ihrem Baby Sylvester Apollo Bear. Der Junge trägt auf dem Bild zwar die passende Badehose zu ihrem Bikini, doch das Partnerlook-Bild kommt nicht nur bei Morgan nicht gut an, sondern stösst auch bei Ratajkowskis Fans sauer auf.

Auf Twitter liest man Kommentare wie: «Ich bin unglaublich schockiert. Hat sie sich nur Gedanken über ihr Aussehen gemacht und die Gesundheit ihres Kindes ganz vergessen?». Eine weitere Userin schreibt: «Ich würde dieser jungen Dame gerne respektvoll sagen, dass sie sich bei einer Hebamme über das Halten eines Kindes beraten lassen sollte».

Eine andere Userin fragt sich: «Warum hält Emily Ratajkowski lebende Dinge, als würde sie zusätzliche Einkaufsartikel unter dem Arm halten?»

Die Haltung des Kindes steht beim Shitstorm im Vordergrund. Kritisiert wird das Model aber aus anderen Gründen. «Das Ärgerlichste an diesem Foto ist, dass es den Leuten unrealistische Ansichten darüber vermittelt, wie eine Frau nach der Geburt auszusehen hat», schreibt eine Twitter-Userin.

Der Shitstorm wurde Ratajkowski offensichtlich zu viel, weshalb sie die Kommentarfunktion unter den neuen Bildern ausgeschaltet hat.

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

11 Situationen mit unseren Müttern, die wir alle kennen

1 / 14
11 Situationen mit unseren Müttern, die wir alle kennen
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich wollte Kinder, aber das mit der Partnerschaft hat nicht geklappt»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

37 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
fabianhutter
08.06.2021 17:01registriert Januar 2016
Ich will nicht draufklicken... ich will nicht draufklicken... ich hab draufgeklickt... ich reg mich auf...
2713
Melden
Zum Kommentar
avatar
Special K
08.06.2021 16:39registriert August 2016
Also ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass man Piers Morgan wegen irgend etwas um Rat fragen sollte. Er ist so ein aufgeblasener narzisstischer Wichtigtuer, der ganz generell ein Problem mit Frauen hat.

Nicht vergessen, das ist der Piers Morgan, der glaubte, mit Meghan Markle ein Date zu haben, weil sie sich auf der Promotour für ihre Serie Suits mal kurz mit ihm (als Journalisten) getroffen hatte. Und danach war er so beleidigt, weil sie ihn nicht mehr treffen wollte, dass er sie nun bei jeder Gelegenheit schlecht machen muss.
15915
Melden
Zum Kommentar
avatar
Thanatos
08.06.2021 17:01registriert Dezember 2014
Sylvester Apollo Bear?

Armes Kind.
1455
Melden
Zum Kommentar
37
Diese 15 Filme und Serien solltest du im Juli nicht verpassen

Im Juli trumpft Netflix mit den heiss erwarteten finalen Folgen der vierten Staffel «Stranger Things». Auf Disney Plus gibt es für «Bob Burgers»-Fans einen gleichnamigen Film und Amazon Prime Video bringt eine Verfilmung der Comicbücher «Paper Girls». Im Kinoprogramm stehen gleich zwei Superheldenfilme.

Zur Story