bedeckt
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leben
People-News

Zoff mit Adidas: Kanye Wests «Yeezy»-Kollektion steht vor dem Aus

People-News

Zoff mit Adidas: Kanye Wests «Yeezy»-Kollektion steht vor dem Aus

07.10.2022, 18:2008.10.2022, 12:59
Annika Danielmeier / watson.de

Kanye West ist ein weltweit berühmter Rapper. Doch nicht nur das: West ist auch Modedesigner. Seit 2015 bringt er gemeinsam mit dem Sportartikelunternehmen Adidas unter dem Markennamen «Yeezy» Schuhe und Sportkleidung heraus – und die Produkte sind wahnsinnig beliebt. Kanye West hat immerhin zahlreiche Fans. Auf Instagram folgen dem 45-Jährigen fast 18 Millionen Menschen.

FILE - In this Sunday, Nov. 17, 2019, file photo, Kanye West answers questions during a service at Lakewood Church, in Houston. On Friday, Oct. 16, 2020, The Associated Press reported on stories circu ...
Musiker Kanye West droht Ärger.Bild: keystone

Doch mit der beliebten Kollektion, zu der auch der beliebte «Yeezy»-Schuh gehört, der mehrere Hundert Franken kostet, könnte es bald vorbei sein. Adidas distanziert sich laut Medienberichten von seinem langjährigen Geschäftspartner. Der Konzern erklärt:

«Nach wiederholten Versuchen, die Situation ausserhalb der Öffentlichkeit zu klären, haben wir entschieden, die Partnerschaft auf den Prüfstand zu stellen.»

Spannungen zwischen Kanye West und Adidas

Zwischen Adidas und Kanye West gibt es Spannungen. Der Rapper warf dem Unternehmen unter anderem vor, das Design seiner eigens entworfenen «Yeezy» kopiert und dann für eigene, andere Adidas-Modelle verwendet zu haben. West hatte Adidas wiederholt scharf attackiert. Jetzt zieht Adidas offenbar für sich die Reissleine. «Eine erfolgreiche Partnerschaft beruht auf gegenseitigem Respekt und gemeinsamen Werten», erklärt der Konzern. Diese Werte sieht Adidas offenbar nicht mehr als gegeben.

Der Musiker soll in der Vergangenheit auch mehr Einfluss bei Adidas gefordert haben.

Zu den Vorwürfen hatte sich das Unternehmen stets nicht geäussert, bis jetzt. Die Zusammenarbeit mit dem als exzentrisch geltenden Musiker stellen sie nun infrage.

Für beide Seiten steht viel Geld auf dem Spiel

In guten Zeiten sollen mit der Marke Umsätze im Milliardenbereich gemacht worden sein. Für beide Beteiligten geht es in dem Geschäft um eine Menge Geld. West bekommt Tantiemen, also eine Gewinnbeteiligung. Für ihn ist die Marke ausserdem ein Aushängeschild.

Aus der Zusammenarbeit seien «ikonische Produkte» entstanden, heisst es vom Konzern. Und dennoch – bald könnte es damit vorbei sein. Laut Spekulationen soll das Unternehmen dem Musiker und Designer eine Abfindung von einer Milliarde Dollar geboten haben. Doch eine endgültige Entscheidung über die Zukunft der Zusammenarbeit soll es wohl noch nicht geben. Dass man noch einmal zusammenkommt, soll laut Branchenkreisen nicht ausgeschlossen sein.

epa10181544 Russian people walks in front logo of Adidas in Moscow, Russia 13 September 2022. Adidas has suspended the work of its stores in Russia. As the result of sanctions imposed by the West on R ...
Bild: keystone

Kanye West arbeitet als Modedesigner nicht nur mit Adidas, sondern auch mit anderen namhaften Marken zusammen. Mit dem Modeunternehmen Gap läuft seit 2020 eine Kooperation, wurde aber bereits vorzeitig beendet. Nur noch die aktuelle Kollektion soll abverkauft werden.

Zuletzt provozierte der Rapper bei der Fashion Week in Paris mit einem T-Shirt mit dem Satz «White Lives Matter» – eine Steigerung des Slogans «All Lives Matter», der wiederum in den USA von konservativen bis teils rechtsextremen Kreisen ins Leben gerufen wurde, als Reaktion auf die «Black Lives Matter»-Bewegung. West hatte sich auf Instagram eindeutig gegen die «Black Lives Matter»-Bewegung positioniert.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Vom Aufwachsen als «Schattenkind» und seinen psychischen Folgen
Am 3. Dezember ist «Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen». Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich über dieses Thema schreiben soll. Es hat eigentlich nichts in einem Gesundheitsblog verloren. Menschen mit Handicap sind nicht krank. Aber es hat, wie ich über die Jahre realisiert habe, einiges mit psychischer Gesundheit zu tun – mit derjenigen des Umfeldes von Betroffenen. Diese Zeilen sind sehr persönlich. Es ist das erste Mal, dass ich darüber schreibe.

Kinder, wie ich eines war, nennt man in der Psychologie «Schattenkinder». Sie wachsen im Schatten eines chronisch kranken oder handicapierten Geschwisters auf und müssen deshalb in Sachen Aufmerksamkeit zurückstecken. Ich habe mich selbst nie so wahrgenommen, jedenfalls nicht bewusst. Ausser vielleicht, als ich mit sieben Jahren extra anfing zu lispeln, damit ich auch mal zu einem Therapeuten durfte. Der Logopäde hat den Fake ziemlich schnell bemerkt. Das war es dann mit der Therapie für mich.

Zur Story